Innsbruck fasziniert. Ganz besonders in der Zeit zwischen den Jahren. Denn rund um Silvester schlägt das «Herz der Alpen» in einem ganz besonderen Takt. Zwischen historischen Altstadtgassen und atemberaubendem Hochgebirge wandeln Innsbrucks Besucher zwischen pulsierend-urbanen Welten und romantisch-besinnlichem Flair.

Ob Partytiger in Feierlaune, unternehmungslustige Familien oder sportliche Geniesser – sie alle kommen von 30. Dezember bis 1. Januar voll und ganz auf ihre Kosten.

Spielen, staunen, Spass haben. Zum Start in den Silvesterreigen stehen Innsbrucks kleine Gäste im Mittelpunkt. Am 30. Dezember verwandeln sich im Rahmen des «Zwergerlsilvester» die malerischen Altstadtgassen ab 14.00 Uhr in ein winterliches Wunderland für Familien. Zahlreiche Attraktionen und Spielestationen sorgen für ein kunterbuntes Treiben und ganz viel gute Laune. «Heiss her» geht es um 17.30 Uhr am Vorplatz des neuen Haus der Musik – dort findet eine atemberaubende Feuershow für Gross und Klein statt.

Rhythmen, Beats und Melodien

Keine Frage, der weltberühmte Donauwalzer um 24.00 Uhr ist der musikalische Höhepunkt des «Innsbrucker Bergsilvester». Doch schon vormittags hüllt sich Tirols Hauptstadt am 31. Dezember in eine Klangwolke. Mit den «beswingten» Klängen von Dixie Brass Tirols wird der Countdown zum Jahreswechsel mit einem Silvesterfrühshoppen vor dem Goldenen Dachl gestartet. Bevor um 21.00 Uhr die Tiroler Popgruppe «Farbarena» für ordentliche Stimmung sorgt, schnüren besonders Sportliche die Laufschuhe, der «18. Innsbrucker Silvesterlauf» mit Bewerben für die ganze Familie lädt dazu ein, das alte Jahr ab 16.00 Uhr im Sauseschritt zu verabschieden.

Ein Feuerwerk der Vielfalt

Freunde klassischer Klänge dürfen sich ab 20.00 Uhr vor dem Haus der Musik auf die Übertragung des Tanztheaters «Frida Kahlo – Nueva Pasión» aus den Kammerspielen freuen. Im Anschluss daran versprechen die Beats von DJ instyle internationale Partystimmung, alle Queen Fans werden dann beim Konzert der «Queen Tribute Band» auf ihre Rechnung kommen. Gipfelstürmer zieht es hoch auf die Seegrube. Dort steigt auf über 2ˈ000 Metern über Meer eine Silvesterparty in einzigartiger Alpinkulisse. Das dort abgeschossene Feuerwerk zählt wohl zu den schönsten des ganzen Landes. Nicht minder beeindruckend wird die Pyroshow unten im Tal. Erstmals werden vom Dach des Innsbrucker Congresszentrums aus hunderte Feuerwerkskörper gezündet und begrüssen so 2019 mit einem funkelbunten Spektakel. Diese Location zieht in den ersten Stunden des neuen Jahres Tanzwütige und Partytiger an, bei Tirols grösstem Silvester-Clubbing in der Dogana darf zu den Beats des deutschen Star-DJ Le Shuuk bis in die Morgenstunden gefeiert werden.

Legendäre Klänge

Das traditionelle Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker geniesst Weltruf. Nach der erfolgreichen Premiere im Vorjahr können Innsbrucks Besucher das Programm in einer Leinwandübertragung live miterleben: Zwischen Hofburg und Haus der Musik wird das neue Jahr stilvoll mit Musik der Strauss-Dynastie begrüsst. Aber auch Innsbrucks Musikerinnen und Musiker laden zum Neujahrkonzert. Das Tiroler Symphonieorchester spielt ab 17.00 Uhr im Congress. Das Konzert steht im Zeichen des Maximilianjahrs, aber auch zeitgenössische Stücke stehen am Spielplan.

Fulminant ins Jubiläumsjahr

2019 ist für ganz Tirol ein besonderes Jahr, wird doch das 500jährige Gedenken an Kaiser Maximilian, der das «Land im Gebirg» ganz besonders schätzte, gefeiert. Der Auftakt zum Jubiläumsjahr erfolgte bereits im November 2018 mit der Premiere der Lightshow Max 500 – die Zeitreise des Kaisers. Noch bis einschliesslich 20. Jänner können sich Besucher im Innenhof der Kaiserlichen Hofburg auf diese Zeitreise – eine spektakuläre, audiovisuelle 3D-Lichrpojektion – begeben – so auch am 1. Januar (18.00 bzw. 19.00 Uhr)

Mehr Informationen und Details finden Sie unter www.bergsilvester.at, zur Lightshow auf www.innsbruck.info/max500