Johannesburg, September 2018: Nach einer langen und intensiven Umbauphase des Hauptbereichs und der Verbindungswege hat das Chitabe Camp auf einer Insel im Süd-Osten des Okavango Deltas seine Pforten wieder für Gäste geöffnet. Neben der Lage in einem der besten Wildtierareale des Okavango Deltas, vereint das neue Chitabe harmonisch Nachhaltigkeit, Design und Architektur.

Bei seinem Bau vor 20 Jahren war Chitabe das erste erhöht gebaute Camp. Die neue Architektur wurde maßgeblich von der Landschaft bestimmt und das revolutionäre Design beinhaltet ebenfalls viele Nova für das Okavango. Der Entwurf des neuen Camps stammt von den Architekten Mark Thomas und Chris Bisset. Ihre große Muse: die Natur der einzigartigen Region. Sanfte Kurven und weiche Linien erinnern an die Flussschlingen, die das Okavango Delta durch die Landschaft zieht.

Mehr Nachhaltigkeit durch 3D

Die Gebäude und Stege wurden dezent in und um die vielen markanten Bäume sowie um die Termitenhügel errichtet. Vor Entwurf des neuen Camps wurden dazu 3D-Daten der Umgebung ausgewertet, um den Erhalt der Wildnis zu garantieren. Zusätzlich brachte der Ingenieur Henry Fagan weitere Neuerungen ein, indem er betonfreie Fundamente und weitere abbaubare Elemente zum Bau des Camps verwendete. So wurde während des gesamten Bauprozesses darauf geachtet, den minimalsten ökologischen Fußabdruck zu hinterlassen. Auch die Wiederaufforstung von Bäumen ist ein Teil des umweltbewussten Safarierlebnisses, dem sich das Chitabe Camp verschrieben hat.

Hauptbereich kombiniert Tradition und Moderne

Der Hauptbereich verfügt über Indoor- sowie ein Open-Air-Restaurant, das Herz Chitabes bildet ein Deck aus weißem Kalahari Sand. Ein Fitnessstudio sowie ein Sportbecken bieten Raum für sportliche Aktivitäten. Ruhe finden Gäste im Entspannungsbereich oder der neuen Bibliothek.

Strohdächer schmücken die einzelnen Gebäude des Camps und lassen Gäste der Philosophie von „weniger ist mehr“ näherkommen. Durch die Verwendung von nachhaltigen modernen sowie traditionellen Materialien und Holz des früheren Camps, wird Chitabe zu einem Safarierlebnis im Einklang mit der Umwelt.

www.wilderness-safaris.com

 

Public Relations

Schaffelhuber Communications | Edith Bösl | Nora Pfeiffer

Weltenburger Straße 70 | 81677 München

Tel +49 (0)89/ 78 79 791 -04 | edith.b@pr-sc.de | nora.p@pr-sc.de

www.pr-sc.de