Bucket List-Gourmetfreuden für Genussmenschen

Great Plains, die legendäre afrikanische Ökotourismus-Organisation, freut sich, ihre bisher außergewöhnlichsten epikureischen Abenteuer zu präsentieren. Gäste können die kulinarischen Hochgenüsse im Busch in den Luxuscamps von Great Plains in Botswana, Kenia und Simbabwe erleben.
 
Von einem Frühstück beim Pferdeausritt auf weiter Grasebene bis hin zu Gourmetgerichten und Wein direkt am Wasserloch ist für jeden Geschmack etwas dabei. Gäste von Great Plains können sich während ihrer Safari in den Reserve-Camps, die von Relais & Châteaux akkreditiert sind, auf exquisite kulinarische Erlebnisse freuen. Da alle ihre Köche unter der Leitung der Great Plains-Mitbegründer Dereck und Beverly Joubert, die sich selbst rein pflanzlich ernähren, in veganer High-End-Küche ausgebildet wurden, ist auch für Veganer außergewöhnlich gut gesorgt. Zu den sensationellen Speiseerlebnissen gehören:

Dinieren im Delta im Okavango Explorers Camp, Botswana

Das Okavango Explorers Camp ist das jüngste Anwesen im Portfolio von Great Plains. Das Camp mit sechs Betten befindet sich im 160.000 Hektar großen privaten Selinda Reservat in Botswana. Das reichlich vorhandene Wasser macht die Safari-Szene in dieser Gegend einzigartig und verleiht ihr ein filmisches Ambiente. Nach einem erfüllten Tag mit Wildbeobachtungsfahrten arrangiert das engagierte Team des Camps seinen Gästen ein von Laternen beleuchtetes, „schwimmendes“ Gourmet-Erlebnis auf dem Spillway. Mit den Zehen im Wasser können die Gäste beobachten, wie sich die Farben des Sonnenuntergangs ändern und das Wasser reflektiert – begleitet von den Geräuschen der Vögel, die nach Hause zu ihren Nestern fliegen.

Die interaktive Küche des Duba Plains Camp, Botswana
 
Im Duba Plains Camp, das sich im 33.000 Hektar großen Duba Plains Reservat in Botswana befindet, lautet eine der am häufigsten gestellten Fragen nach dem Abendessen: „Wie können wir das zu Hause zubereiten?“. Dank der neuen interaktiven Küche im Herzen des Camps können die Gäste zusehen und lernen, wie anerkannte Köche ein Gourmet-Degustationsmenü zubereiten. Das Team kombiniert internationale Gerichte mit lokalen Einflüssen und veranschaulicht den Prozess der Rezepte.

In-Suite Fine Dining im Mara Plains Camp, Kenia
 
Tief im Herzen des über 13.000 Hektar großen Olare Motorogi Reservats bietet das Mara Plains Camp einzigartigen Luxus und Tierbeobachtungen an der Nordgrenze des Masai Mara Nationalparks. Das herzliche Gastgeberteam des Camps bietet den Gästen absolute Flexibilität und kann mit Zutaten aus dem Gemüsegarten vor Ort maßgeschneiderte kulinarische Erlebnisse zaubern. Das Fine-Dining-Setup ist die ideale Wahl für diejenigen, die einen besonderen Anlass feiern möchten, sei es ein privates Gruppenessen unter dem kenianischen Himmel oder ein romantisches Essen in der Suite.

Aufsatteln für ein Buschfrühstück in der ol Donyo Lodge, Kenia
 
Ruhig gelegen in den Chyulu Hills, im Schatten des Mount Kilimanjaro in Kenia, ist in der ol Donyo Lodge Privatsphäre garantiert. Die Lodge beherbergt einen Stall mit 20 Pferden und bietet die einzigartige Gelegenheit, das Brummen des Motors bei Wildbeobachtungsfahrten gegen das Stampfen von Hufen auf den grasbewachsenen Ebenen einzutauschen. Die aufregendste Art, den Tag in ol Donyo zu beginnen, ist ein Frühstück im Busch natürlich zu Pferd.
 
Hier reiten die Gäste durch Grasebenen – vorbei an Giraffen und Geparden– bevor sie bei einer köstlichen Frühstückstafel im Schatten einer Akazie ankommen. Dieses Morgenmahl mag weit vom Camp entfernt sein, aber das Team lässt nichts zurück: frisch gebackenen Teigwaren, warme Speisen und reichlich frisches Obst für einen unvergesslichen Morgen.

Mittagsessen mit Elefanten am Hide der ol Donyo Lodge, Kenia
 
In der ol Donyo Lodge haben Abenteuerlustige außerdem die Gelegenheit, zusammen mit einer Elefantenherde aus großen Tuskern zu Mittag zu essen. Die Gäste nehmen Platz im Hide, einer Art Versteck am Wasserloch für die perfekte Fotoperspektive. Dort ist der Tisch mit reichlich frischen Mittagsgerichten aus der Region gedeckt. Der Lunch kann auch von Giraffen begleitet werden, die sich unbeholfen für ihren Mittagsdrink bücken.

Abendessen am Ufer des Sambesi im Tembo Plains Camp, Zimbabwe
 
Das Tembo Plains Camp von Great Plains genießt eine majestätische Kulisse am Ufer des Sambesi und bietet das ultimative Wildniserlebnis. Gäste des neuesten Camps in Simbabwe können ihr Safariabenteuer jetzt mit einem Abendessen am Wasser mit Blick auf den Flusslauf intensivieren. Während die Gäste von der Kulisse vor ihnen fasziniert sind, wird ein Team an Köchen eine köstliche Auswahl an Gerichten servieren. Diese können die Gäste bei Kerzenlicht genießen, während sie die Abenteuer des ausklingenden Tages durch Erzählungen noch einmal erleben.
Über Great Plains Conservation
Great Plains ist eine authentische, einzigartige und führende Tourismusschutzorganisation, die 2006 von Dereck und Beverly Joubert gegründet wurde. Das Unternehmen besteht aus 13 renommierten Safari-Lodges im eigenen Besitz und eine Lodge von Partnern anvertraut, in Botswana, Kenia und Simbabwe. Great Plains bietet außergewöhnliche Safari-Erlebnisse, die auf maßgeschneiderten, bedeutungsvollen und rücksichtsvollen Werten basieren.

www.greatplainsconservation.com

(C) Great Plains Conservation / Beverly Joubert, Andrew Howard