Alltagsstress, zu wenig Zeit zum Kochen und trotzdem Lust auf eine gesunde Mahlzeit? Feelfood bietet die Lösung. Mit ihren Instant-Cups steht in nur 6 Minuten ein gesundes Gericht voller Pflanzenkraft auf dem Tisch, das schmeckt wie selbst gekocht. Um mit ihren drei Cups, die kurz vor dem Relaunch stehen, richtig durchstarten zu können, lanciert das Kölner Start-up ab morgen ein Crowdfunding.

Wer kennts nicht: Meeting nach Meeting, die Arbeit auf dem Tisch wird nicht weniger und der Freun- deskreis darf auch nicht vernachlässigt werden – für gesundes Essen bleibt bei vollem Tagesprogramm selten Zeit. feelfood schafft Abhilfe und bietet mit ihren Instant-Cups gesunde und leckere Mahlzei- ten, die in nur 6 Minuten fixfertig auf dem Tisch stehen. Für den bevorstehenden Relaunch hat das Kölner Start-up ein Crowdfunding lanciert, das morgen startet. «Wir haben das Ziel, auch vielbe- schäftigten Menschen gutes Essen zu bieten. Dafür brauchen wir Unterstützung», so der Mitgründer und Schweizer Szenekoch Fabian Zbinden.

Die feelfood-Gerichte kommen in Bio-Qualität, vegan und mit mindestens 15 Gramm Protein pro Becher daher. «Fertigmahlzeiten haben nicht unbedingt den Ruf, lecker und gesund zu sein», erklärt Zbinden. «Unsere Gerichte sind authentisch und schmecken wie selbst gekocht – sowas gab’s noch nie.»

Drei brandneue Cups in der Pipeline

Mit ihren Erfahrungen aus dem Launch im Jahr 2020 startet feelfood nun ihr Rebranding. Sie lancieren drei neue vegane Cups, die schmecken wie frisch aus dem Kochtopf: Eine Pasta Bolognese, ein Red Lentil Dal und ein Chili sin Carne. Obendrauf kommt ein komplett neuer Look – rundum frisch und bunt wie der Inhalt. Um ihre ambitionierten Ziele zu erreichen, lanciert das Start-up am 30. November eine Crowdfunding-Kampagne. Mitgründerin Franziska Schaal sagt dazu: «Unser erstes Fundingziel sind 25’000 CHF. Damit können wir die erste grosse Produktion der neuen Sorten finanzieren.»

Pasta Bolo, Chili und Dal: Diese drei neuen Instant-Meals gehen bei erfolgreichem Crowdfunding in Produktion.

Nächster Halt: Supermarkt

Mit neuen Produkten und neuem Look ist es aber noch nicht getan. feelfood hat sich mit 40’000 CHF ein zweites Fundingziel gesetzt: Bei Erreichung dessen kann das Start-up ihre Produkte in den Super- markt bringen. «Es kann nicht sein, dass es im Supermarktregal nur Instant-Produkte voller Konservie- rungsmittel gibt», erklärt Franziska Schaal. «Wir zeigen, dass es auch anders geht: praktisch, lecker und gesund.»

Das Crowdfunding startet morgen auf www.feel-food.com sowie auf der Plattform www.startnext.com/feel-food und dauert bis zum 9. Januar 2021.