Loewe, der Deutsche Hersteller für Unterhaltungselektronik, lanciert mit dem Loewe bild 9 sein zweites Modell mit OLED-Technologie. Der Entwurf stammt von Bodo Sperlein, Loewes Londoner Creative Director. Sein Ziel war, das Fernsehen in eine neue Dimension zu katapultieren. Erhältlich ist der Loewe bild 9 ab Mai in den Zollgrössen 55 und 65.

„Mit deutschem Tiefgang und britischer Leichtigkeit kombinierte Bodo Sperlein Raffinesse mit Minimalismus, Handarbeit mit Hightech und Opulenz mit Understatement“, erklärt Mark Hüsges, CEO der Loewe Technologies GmbH. Für den Loewe bild 9 liess sich Bodo Sperlein von den Golden Twenties, Art Déco und Bauhaus inspirieren und schuf einen Fernseher, der wie ein Kunstobjekt wirkt. Ausgestattet ist der Loewe bild 9 mit OLED-Technologie und Dolby Vision™, die für authentische Bilder und Farben in feinsten Nuancierungen sorgen. „Bodo Sperleins Entwurf mit seiner persönlichen Handschrift zeigt, dass Home Entertainment ästhetischer Bestandteil des Interior Designs werden kann“, sagt Mark Hüsges. „Der Loewe bild 9 verkörpert den neuen Zeitgeist von Loewe eindrucksvoll.“

Das Design: reduziert

Mit seinen Arbeiten bringt Bodo Sperlein traditionelle Formen und Materialien mit einem überraschenden Twist ins 21. Jahrhundert. Dies tat der Produktdesigner auch beim Loewe bild 9: „Der warme Goldton kontrastiert mit dem futuristischen, schwarzen Flatscreen. Mich inspirierte die Faszination, die Gold schon bei Alchimisten ausübte. Gold steht für Sonne, Licht, Weisheit und Beständigkeit“, erklärt Bodo Sperlein. „Den Loewe bild 9 sehe ich als ‚Jewel for the home‘.“ Alternativ zu Amber Gold gibt es den bild 9 auch in Graphite Grey. Beide Farbvarianten harmonieren mit dem flachen Display, das mit 7 mm dünner als die meisten Smartphones ist und beinahe zu schweben scheint. Damit die reduzierten Formen klar zur Geltung kommen, verdeckt ein hochwertiger Stoffbezug die rückseitig angebrachten Anschlüsse und Kabel.

Der Rahmen: handgemacht 

Der filigran wirkende Rahmen ist aus schwerem Stahl. Die Aufstelllösungen – Wallmount, Floor- und Tablestand – werden in einem aufwändigen Manufakturprozess in der Produktionsstätte in Oberfranken gefertigt. Das Metall wird für höchste Präzision mit dem Laser geschnitten, von Hand geschweisst, geschliffen und poliert. Bei einer Temperatur von mehr als 220°C wird die Oberfläche veredelt und mit den Farbvarianten Amber Gold oder Graphite Grey pulverbeschichtet, was höchste Widerstandsfähigkeit garantiert.

Loewe bild 9 Bodo Sperlein Design High-End

Designt wurde der neue High-End-Fernseher von Bodo Sperlein, Loewes Londoner Creative Director (Bilder Loewe).

Die Bildqualität: authentisch

Die Bildqualität wird durch die OLED-Technologie mit selbstleuchtenden, organischen Pixel garantiert. Anders als LCDs benötigen sie keine Hintergrundbeleuchtung.  Bewegungen werden in weniger als einer Mikrosekunde übertragen. Durch Dolby Vision™ liefert der bild 9 Hochkontrastbilder (HDR) mit unglaublicher Tiefenwirkung und einem Farbspektrum, bei dem selbst feinste Nuancen höchst authentisch wiedergegeben werden können.

Der Sound: raumfüllend

Sobald der Loewe bild 9 eingeschaltet wird, fährt das Display automatisch nach oben und gibt die leistungsstarke Soundbar frei. Mit 120 Watt Musikleistung aus sechs Lautsprechern und vier zusätzlichen passiven Bassmembranen ermöglicht der bild 9 einen raumfüllenden und voluminösen Klang. Die Loewe klang 9 Lautsprecher ergänzen das Modell. Sie vereinen die Technik eines Standlautsprechers mit der eines vollwertigen Subwoofers. Innerhalb desselben Funkstandards kommunizieren die Lautsprecher drahtlos mit dem Loewe bild 9. Ein integrierter 5.1 Audio-Mehrkanaldecoder erspart die Anschaffung eines zusätzlichen AV-Receivers.

Die Bedienung: intuitiv

Die Bedienerführung ist übersichtlich und leicht zu handhaben. Auf dem Homescreen können TV-Sender, Aufnahmen, Apps oder externe Quellen ablegt werden. Mit Tidal wird der Zugriff auf über 40 Millionen Musiktitel ermöglicht. Filme und Serien sind über Amazon Video zu finden. Auf YouTube gibt es ein fast unendliches Themenspektrum an Internetvideos. Die Bedienung ist über die Loewe App vom Smartphone oder Tablet aus möglich. Sender wechseln, Aufnahmen starten, über den Programme-Guide Lieblingsfilme auswählen oder auf Hintergrundinformationen laufender Sendungen zugreifen. Mark Hüsges: „Mit der App wird das Smartphone oder Tablet sogar zum mobilen TV. Live-Sendungen und Aufnahmen von Lieblingsfilmen können im eigenen Netzwerk zu Hause überall mitgenommen werden. So ist es möglich, das Fussballspiel oder den Krimi im Wohnzimmer zu starten und dann gemütlich im Bett zu Ende zu schauen.“

Der Loewe bild 9 ist ab Mai im ausgewählten Fachhandel in den Bildgrössen 55 und 65 Zoll zu einem Preis von CHF 9’500.- bzw. CHF 11’900.- erhältlich.

https://www.loewe.tv/ch-de/bild/loewe-bild-9