Sternekoch Alfons Schuhbeck betreibt am Münchener Platzl eine ganze Gourmetwelt. Das Herz bildet der Gewürzladen, in dem ERCO LED-Strahler und -Downlights exotische Geschmackskreationen im Ambiente eines Basars professionell und aufmerksamkeitsstark in Szene setzen.

Das Feuer des Orients und die Exotik Asiens waren die Leitmotive bei der Umgestaltung von Alfons Schuhbecks Gewürzladen am Münchener Platzl. Der seit 2003 bestehende Flagshipstore wurde unlängst als opulente Erlebnis-Shoppingwelt auf zwei Etagen und insgesamt rund 300 Quadratmetern neu eröffnet. In Anlehnung an einen orientalischen Basar kreierten Kunsthandwerker und Kunstmaler aufwendige Decken- und Wandmalereien, üppig verzierte, teilweise vergoldete Möbel und Skulpturen, Vouten und Kuppeln, die dem Kunden die Atmosphäre ferner Länder und exotischer Städte – Provenienzen der angebotenen Gewürze – nahebringen sollen. ERCO LED-Lichtwerkzeuge zonieren Alfons Schuhbecks feine Welt der Gewürze, geben Orientierung innerhalb der exotischen Warenwelt und präsentieren die delikaten Produkte optimal.
Das wahrnehmungsorientierte Lichtkonzept für eine wirkungsvolle Produktpräsentation kombiniert Akzentlicht und vertikale Beleuchtung mit ERCO LED-Strahlern und -Downlights. So vielfältig die Auswahl an Gewürzen und Zutaten in Schuhbecks Welt der Gewürze ist, so breit ist deren Spektrum an Farben und Texturen. Eine möglichst naturgetreue Farbwiedergabe war folglich wesentliches Thema bei der Lichtplanung. Die eingesetzten ERCO LED-Lichtwerkzeuge – Optec Strahler sowie Quintessence Downlights in Warmweiß mit 3000K – zeichnet die bestmögliche Farbwiedergabe (RA ≥ 90) als Alleinstellungsmerkmal aus. Quintessence Downlights, die für eine blendfreie, homogene Grundbeleuchtung des Shops sorgen, wurden deckenbündig und somit für den Kunden quasi unsichtbar eingesetzt. Ebenfalls mit der Lichtfarbe Warmweiß bringen sie den edlen Holzboden sowie die weitestgehend in Holz- und Goldtönen gehaltene Ladeneinrichtung hervorragend zur Geltung. Als Kontrast dazu und um den Raum weiter, größer und höher wirken zu lassen, werden die als weißblauer Himmel bemalten Raumdecken selbst mit zumeist versteckt über Möbeln und Schränken positionierten Optec Strahlern in Neutralweiß mit 4000K beleuchtet.

Szenografisch besonders spannungsreich ist die Kombination beider Lichtfarben, beispielsweise auf den Wandbildern im Treppenaufgang: Hier stellt die Wandmalerei im unteren Bereich eine in warmen Sand- und Erdtönen gehaltene orientalische Stadt dar, stimmungsvoll beleuchtet mit Optec in Warmweiß mit der Lichtverteilung flood, im oberen Bereich einen weit aufgespannten blauen Himmel, in dem durch die Lichtverteilung spot einzelne Wolken in Neutralweiß gezielt akzentuiert werden; durch die Wolkendecke scheint ein Lichtreflex – dank Optec mit narrow spot Linse in Neutralweiß – wie ein Sonnenstrahl hindurchzubrechen. Der Dialog der beiden Lichtfarben Neutralweiß und Warmweiß, allein mit der Strahlerfamilie Optec umgesetzt, arbeitet die Kontraste zwischen den kühlen Himmelblautönen der bemalten Raumdecken und den warmen Erdtönen der Möbel sowie der Gewürze heraus und erzeugt somit eine beeindruckende Raumwirkung.
Die ERCO Lichtfabrik mit Sitz in Lüdenscheid ist ein führender Spezialist für Architekturbeleuchtung mit LED-Technologie. Das 1934 gegründete Familienunternehmen operiert weltweit in 55 Ländern mit eigenständigen Vertriebsorganisationen und Partnern. Seit 2015 basiert das Produktprogramm vollständig auf LED-Technologie. Entsprechend entwickelt, gestaltet und produziert ERCO in Lüdenscheid digitale Leuchten mit den Schwerpunkten lichttechnische Optiken, Elektronik und Design. Die Lichtwerkzeuge entstehen in engem Kontakt mit Architekten, Lichtplanern und Elektroplanern und kommen primär in den folgenden Anwendungsbereichen zum Einsatz: Work und Shop, Culture und Community, Hospitality, Living, Public und Contemplation. ERCO versteht digitales Licht als die vierte Dimension der Architektur – und unterstützt Planer dabei, ihre Projekte mit hochpräzisen, effizienten Lichtlösungen in die Realität zu überführen. (Bilder: © ERCO GmbH, www.erco.com, Fotografie: Dirk Vogel)