Der Spezialist für technische Uhren und Begleiter der grössten Errungenschaften der Aviatik wird zum Hauptpartner dieses unkonventionellen Projekts, bei dem ein auf einem düsengetriebenen Board stehender Mensch durch die Lüfte surft. Ein neues Kapitel im Zuge der Eroberung des Himmels und eine der verrücktesten Herausforderungen.

 

Der 1978 in Marseille geborene Franky Zapata träumte ursprünglich davon, über das Wasser zu fliegen. Mit 16 Jahren schwang er sich deshalb auf den Jet Ski und prägte diese Disziplin als professioneller Testfahrer sowie mit seinen zahlreichen Siegen an den Europa und Weltmeisterschaften entscheidend mit. Zapata ist aber nicht nur ein herausragender Sportler, sondern auch ein Pionier, der immer schneller und höher hinaus und Grenzen sprengen will. 2011 erfand er das ESH Flyboard®, ein mit Wasserstrahlrückstoss angetriebenes und mit einem Jet Ski gekoppeltes Board, mit dem man über der Wasseroberfläche durch die Luft gleitet. Dieses neuartige Gerät setzte sich nicht nur sofort als neue Sportart durch, sondern ist inzwischen bereits eine international ausgetragene, anspruchsvolle und besonders spektakuläre Wettkampfdisziplin.

Franky Zapata fliegt mit seinem Hoverboard direkt ins Guinnessbuch der Rekorde

Als Mann von Leidenschaft und echtem Kampfgeist gründete Zapata auch sein eigenes Unternehmen Zapata Racing®, das heute verschiedene mit Wasserstrahlrückstoss angetriebene Geräte für den Freizeit und Wettkampfsport anbietet: Dazu zählen die Boards der Flyboard® Pro Series, das Hoverboard by ZR® sowie der Jetpack by ZR®. Zur grossen Begeisterung von Millionen Nutzern weltweit ermöglichen diese Geräte ganz neue Erlebnisse ohne jegliches Risiko. Mit dem im April 2016 enthüllten, völlig unabhängig durch die Luft fliegenden Flyboard® Air machte Franky Zapata einen weiteren Quantensprung. Diese in vier Jahren Forschung entwickelte «autonome Antriebseinheit» (UAP) vorerst noch ein Prototyp ist ein rund 20 kg schweres Board, das mit sechs Jetdüsen (vier unter dem Brett und zwei an der Seite) sowie einer hochkomplexen Software stabilisiert wird. Der Pilot steht auf diesem von den Abmessungen her einer grossen Drohne ähnlichen Gerät, das er genau wie bei einem Segway durch Gewichtsverlagerung steuert. Die Geschwindigkeit wird per Hand mit einem Joystick reguliert.

fliegen flug aviatik luft sport sportart freizeit abenteuer rekorde

Mit völlig unabhängig durch die Luft fliegenden Flyboard® Air macht Franky Zapata einen weiteren Quantensprung.

Franky Zapata hat bereits mehrere erfolgreiche Testflüge absolviert und mit seinem Flyboard® Air viel Aufsehen erregt. Er stellte auch einen neuen, im Guinnessbuch der Rekorde eingetragenen Weltrekord für die längste je mit einem Flugbrett (Hoverboard) zurück gelegte Distanz auf. Als echter Flugprofi misst er der Sicherheit grosse Bedeutung bei, weshalb seine UAP so konzipiert ist, dass sie auch beim Ausfall eines Motors noch funktioniert. Die Leistung des manchmal als «Jetboard» bezeichneten Flyboard® Air ist mit einer Spitzengeschwindigkeit von 160 km/h und einer maximalen Flughöhe von 3000 Metern sehr ehrgeizig schliesslich träumt Franky Zapata davon, eines Tages mitten durch die Wolken zu fliegen. Dieses innovative Board kann neben Sport und Freizeit auch in anderen Bereichen wie beispielsweise auf Erdölplattformen, bei der Wartung von Hochhäusern und Brücken oder im Militär zum Einsatz kommen.

Durch die Unterstützung des Projekts Flyboard® Air möchte Breitling einmal mehr die Kühnheit und den Erfindergeist fördern, die die Luftfahrt seit der Zeit der tollkühnen Männer in ihren fliegenden Kisten geprägt haben: diese Abenteuerlust und diese Mischung aus Furchtlosigkeit und Disziplin, die die Luftfahrt an die Grenzen des Möglichen führt.

fliegen flug aviatik luft sport sportart freizeit abenteuer sportarten

Franky Zapata hat bereits mehrere erfolgreiche Testflüge absolviert und mit seinem Flyboard® Air viel Aufsehen erregt.