Der vom Schweizer Architekten und Designer Franz Romero 1986 entworfene Sessel DS-57 feiert sein 30-Jahre-Jubiläum. Mit seiner von Sportwagen aus den 1930er-Jahren inspirierten Stromlinienform verkörpert er Kraft, Dynamik und puren Luxus.

Als Zeitzeuge der postmodernen 1980er-Jahre zitiert der Sessel DS-57 Stilelemente aus vergangenen Jahrzehnten. Inspiriert von Verwandten aus Italien, überzeichnet DS-57 deren formale Elemente und bringt diese als typische plakative Erinnerung der 80er-Jahre zu neuer Form.

DS-57 ist eine Designikone, ein Einzelstück in vollendeter Stromlinienform. Formgebung und Sitzgefühl wecken Erinnerungen an einen Sportwagen aus den 30er-Jahren, als sich wagemutige Männer in schweren Lederjacken mit offenen, tollkühnen Boliden atemberaubende Rennen lieferten.

Der komfortable Ledersessel mit der grossen Sitztiefe lässt das Herz von Geniessern höher schlagen. Im luxuriösen DS-57 geht der graue Alltag schnell vergessen; man kann sich gemütlich zurücklehnen, sich in einen Roman vertiefen, eine Cohiba rauchen oder ein Glas Bordeaux geniessen.

Der Architekt und Designer Franz Romeo ist interessiert an flexiblem Bauen mit mobilem Charakter. Er legt grossen Wert auf die Qualität des Details und das konsequente Durchziehen des Entwurfsgedankens. Möbeldesign betrachtet er als „Mikroarchitektur“.