Der Illustrator Thomas Jedrzejak aus Zürich veröffentlicht sein erstes Buch mit 300 Werken, die von 2020 bis 2022 entstanden sind. Als renommierter Illustrator arbeitete er u.a. mit UNICEF zusammen und seine Illustrationen werden regelmässig im Schweizer Magazin „Reportagen“ veröffentlicht.

Wie ein Schuss alles änderte

Ursprünglich aus Polen stammend, verschlug es Thomas Jedrzejak durch den Umzug seiner Familie zuerst nach Ostdeutschland und danach nach Algerien, wo er seine Kindheit verbrachte. Als Jugendlicher studierte er in Montreal Grafikdesign und verdiente sich etwas als Türsteher dazu, bis seine „Türsteher-Karriere“ mit einem Schuss ins Bein abrupt endete.

Dieser Schuss motiviert Jedrzejak dazu, sich voll und ganz auf sein Schaffen als Grafikdesigner zu konzentrieren.

Von UNICEF zur eigenen Agentur

Thomas Jedrzejak arbeitete kurzzeitig in Montreal als Junior Designer und verließ schließlich Nordamerika, um nach Europa zurückzukehren. Lange Zeit arbeitete er bei UNICEF in Genf als Designer und Illustrator. Danach verschlug es ihn zu diversen Werbe- und Designagenturen. Heute lebt Jedrzejak in Zürich und ist Inhaber der Design- und Werbeagentur Atom Atelier.

„Die aktuellen gesellschaftlichen, politischen und klimatischen Veränderungen beeinflussen mein Schaffen als Illustrator intensiv und fließen als Inspiration in meine Arbeiten mit ein. Das Zeichnen ist für mich eine Art kreativer Katalysator, mit dem ich die täglichen Eindrücke verarbeite. Mein neues Buch „T’ink“ stellt die Zusammenfassung meines Schaffensprozesses über zwei Jahre dar, in denen unsere Gesellschaft nachhaltig auf die Probe gestellt wurde,“ sagt der Illustrator Thomas Jedrzejak.

Am 1. September findet von 18.00 bis 21.00 Uhr in der Tichy Ocean Foundation, in der Lessingstrasse 9 in Zürich, die Buchvorstellung von Jedrzejak’s neuem Buch „T’ink“ statt.

https://atomatelier.com/tink