Verdrehen, kämmen, strecken, bündeln, verdrehen, kämmen, strecken… bis aus einer Agave ein Teppich entsteht, durchläuft sie einen langwierigen Prozess. Die Blätter der Sisal Agave (Agave Sisalana) bilden den Rohstoff, aus dem die Sisalfaser gewonnen wird. Teppiche aus Sisal sind dank ihrer natürlichen und nachhaltigen Eigenschaften ein besonders zeitgemässer Bodenbelag.

Sisalfasern zählen zu den Hartfasern und zu den weltweit am meisten genutzten Arten von Naturfasern überhaupt. Aus ihnen entstehen Taue, Seile, Körbe, Auslegeware, Verbundwerkstoffe (Kunststoff und Zement), Isolationsmatten/Dämmung, Schleifmittel und zahlreiche weitere Produkte. Das Produktionsvolumen beträgt circa 300.000 Tonnen jährlich. Pro Hektar Anbaufläche ergeben sich dabei jeweils 1 bis 2,5 Tonnen Ertrag an Fasern. Qualitativ besonders hochwertige Fasern werden in Madagaskar, Kenia und Tansania angebaut. Traditionell exportieren auch Mexico, Yucatán und Sisal noch Agavenerzeugnisse.

Die Ernte der Blätter erfolgt von Hand: Die komplett anspruchslose Pflanze bildet jährlich 15 bis 20 sichelförmige, lange Blätter, die nach zwei bis vier Jahren geschnitten werden. Die Trennung der Fasern vom Blattgewebe erledigen heute Maschinen. Da die einzelnen Faserzellen zu dick und zu kurz sind, um versponnen zu werden, verarbeitet man die Sisalfaser in Bündeln. Die Faserbündel werden gewaschen und getrocknet und anschliessend zu Garn versponnen. Die Bündel lassen sich sehr gut maschinell verspinnen und so eine hohe Reissfestigkeit erzielen.

Strapazierfähiger Teppich

Die Sisalfaser hat im Rohzustand eine fast weisse Farbe. Durch Einfärbung oder in Kombination mit andern Fasern lässt sich eine breite Palette von Oberflächen herstellen. Sisalteppiche sind relativ steif, zäh und extrem robust. Zudem sind Sisalfasern hygroskopisch. Je nach Raumfeuchtigkeit kann sich die Faser dehnen oder zusammenziehen. So nimmt sie Luftfeuchtigkeit auf und gibt sie bei Bedarf wieder an die Raumluft ab. Damit sorgen Sisalteppiche auch für ein gesundes  Raumklima.

Sisalteppiche geben hervorragend Halt, dämpfen Schritte wie Lärm und sind verhältnismässig leicht zu reinigen. Nicht zuletzt halten sie auch den scharfen Krallen von Haustieren über Jahre stand. Teppiche aus Sisal sind jedoch weitaus mehr als ein funktionelles Highlight: Sie sind der ideale Bodenbelag für Naturliebhaber und alle, die klassisches und zeitloses Design lieben. Viele Teppiche in Sisaloptik werden zudem von einer schönen Bordüre umrandet, die die natürliche Struktur der flachgewebten Teppiche zusätzlich hervorhebt.

Die Terr’Arte AG bietet die Teppiche in Form von Bahnen oder Fliesen als ganzflächigen Bodenbelag oder als Teppich in gewünschter Form, mit einer grossen Auswahl an Bordüren oder anderen Randabschlüssen an. Mit ihrer hohen Widerstandsfähigkeit eignen sich die Sisalteppiche von Terr’Arte ebenso für privates Wohnen wie für öffentliche Gebäude.

www.terrarte.ch