München, 23. Mai 2019 – Natur und Kultur pur: Die UNESCO setzt sich für die Bewahrung von bedeutendem Kultur- und Naturerbe weltweit ein. Die Organisation verleiht den Titel „Welterbe“ an Stätten, die aufgrund bestimmter Kriterien weltbedeutend sind. Am 02. Juni 2019 ist UNESCO-Welterbetag in Deutschland und am 26. Juni 2019 feiern das Wattenmeer sowie die Dolomiten ihr zehnjähriges Jubiläum der Aufnahme in die UNESCO-Welterbeliste. Zu diesem Anlass hat die Münchner PRAgentur Schaffelhuber Communications spannende Destinationen herausgesucht, die in der renommierten Liste vertreten sind und empfiehlt Hotels, die sich in oder in der Nähe von UNESCO-Welterbestätten befinden

Sossusvlei – Wanderung im ältesten Sandmeer der Welt


Riesige rote Sanddünen soweit das Auge reicht – das Sossusvlei in Namibia wirkt wie ein Meer aus Wüstensand und reicht bis an den Ozean. Die unwirkliche Landschaft in der ältesten Wüste der Welt ist Heimat vieler faszinierender Wüstenlebewesen und atemberaubende Kulisse der Wilderness Safaris Camps Little Kulala und Kulala Desert Lodge. Das Sossusvlei ist seit Juni 2013 Teil des UNESCO-Welterbes des Namib-Sandmeeres. Gäste von Wilderness Safaris können das Sandmeer mit erfahrenen Guides per Game Drive oder auf einer Wanderung in den Dünen entdecken. Einzigartig ist auch der Ausblick bei einer Heißluftballonfahrt mit der aufgehenden Sonne hinter den Dünen Big Daddy und Big Mama.

Delos – Zeitreise in das antike Griechenland

Wer seinen Urlaub auf Mykonos verbringt, sollte der Nachbarinsel Delos auf jeden Fall einen Besuch abstatten. Die etwa drei Quadratkilometer große Ausgrabungsstätte, die 1990 von der UNESCO in die Liste der Weltkulturerbe-Stätten aufgenommen wurde, ist mit der Fähre innerhalb von 30 Minuten zu erreichen. Der griechischen Mythologie zufolge sind die Götter Apollon und Artemis auf Delos geboren. Heute können sich Besucher auf der inzwischen unbewohnten Insel noch die Ruinen von vier Apollontempeln sowie weitere seltene Schätze im Museum anschauen. Im Theaterviertel lassen sich auch einige Mosaike aus griechischer und römischer Zeit bewundern, die damals die Böden der Häuser zierten. Die Myconian Collection – eine Kollektion aus neun familiengeführten Luxushotels auf Mykonos – informiert ihre Gäste gerne über die Insel und organisiert auf Wunsch auch geführte Touren. Der Vater der vier Inhaberbrüder, George Daktylides, ist auf Delos aufgewachsen. Noch bis Ende Oktober ist auf Delos eine Ausstellung des britischen Künstlers Antony Gormley zu sehen – ein absolutes Highlight, denn noch nie zuvor hat ein Künstler für solch eine Installation auf der Ausgrabungsstätte eine Genehmigung erhalten.

Milaidhoo Island Maldives – farbenfrohe Unterwasserwelten im UNESCOBiosphärenreservat

Die von der UNESCO gelisteten Biosphärenreservate zeichnen sich stets durch eine Förderung des Naturschutzes, der Forschung sowie nachhaltiger Wirtschaftsformen aus. Als einziges Atoll der Malediven wurde das Baa-Atoll 2011 zum UNESCO-Biosphärenreservat erklärt, da es eine nahezu intakte Unterwasserwelt und ausgedehnte Mangrovensümpfe hat. Dort befindet sich auch das Boutique-Resort Milaidhoo Island und bietet seinen Gästen ein intaktes Korallenriff, das sich mit einer Vielzahl an Unterwasserlebewesen und bunten Korallen ideal zum Schnorcheln und Tauchen eignet – sowohl tagsüber als auch nachts. Jährlich von Juni bis November zieht die nahegelegene, planktonreiche Hanifaru Bucht – ein Meeresschutzgebiet – zahlreiche Mantarochen an. Um Gästen dieses Naturspektakel näherzubringen, werden regelmäßige Ausflüge in die Bucht organisiert.

Cefalù – die Kultur Siziliens im Urlaub entdecken


Die Kathedrale Santissimo Salvatore in Cefalù wurde 2015 zusammen mit dem arabisch-normannischen Palermo und der Kathedrale von Monreale zum UNESCOWeltkulturerbe erklärt. Der Legende nach hat Roger II. den Dom in Auftrag gegeben, weil er Gott dafür danken wollte, dass er nach dem Schiffbruch 1130 vor der Nordküste Siziliens überlebt hatte und sich nach Cefalù retten konnte. Heute ist Cefalù nicht nur für Kulturbegeisterte ein schönes Urlaubsziel: Während in dem kleinen Fischerdorf mit der malerischen Altstadt 1956 das legendäre Club Med Hüttendorf entstand, hat sich dieses im Laufe der Jahrzehnte zu einem exklusiven Resort entwickelt. Seit Sommer 2018 steht hier das erste 5-Trident-Resort Europas – was fünf Sternen entspricht – von Club Med. Das Resort hat in diesem Jahr den Mipim Award, mit dem herausragende Bauprojekte weltweit ausgezeichnet werden, in der Kategorie Hotels & Ferienanlagen gewonnen. Wenn die Gäste von der Besichtigung der Kathedrale zurückkommen, können sie sich im Resort verwöhnen lassen. Das umfangreiche Premium All-Inclusive-Angebot vom Pionier des Cluburlaubs lässt dabei keine Wünsche offen: Gourmetküche, umfangreiches Getränkeangebot, abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm und zahlreiche inkludierte Sportarten wie zum Beispiel Segeln, Stand-up-Paddeling oder Schnorcheln.

Mana Pools – Tiervielfalt zu Land und Wasser

Bereits seit 1984 zählt der Mana Pools Nationalpark im Norden Simbabwes zum UNESCO-Weltnaturerbe. Die wasserreiche Region reicht direkt an den weiten SambesiFluss, der Sambia im Norden abgrenzt. Sie bietet Lebensraum für zahlreiche Wildtiere, sowohl Beutetiere als auch Räuber, faszinierende Wildtierbeobachtungen und eine Vielfalt an Wasser- und Landaktivitäten wie Game Drives, Boots- und Kanufahrten sowie Wanderungen. Das führende ÖkoSafariunternehmen und die Umweltschutzorganisation Wilderness Safaris betreibt in der Region die Camps Ruckomechi, Little Ruckomechi und das neue Chikwenya mit jeweils drei bis maximal zehn Gästezelten für exklusive Safarierlebnisse in den privaten Konzessionen.

Relais & Châteaux in enger Verbindung mit der UNESCO

Die Hotel- und Restaurantvereinigung Relais & Châteaux hat enge Bande mit der UNESCO geknüpft. Nicht nur, dass mehr als 40 Mitglieder an unterschiedlichen UNESCO- Weltkulturerbestätten liegen, wie etwa das Hotel Seesteg am Wattenmeer oder das Royal Champagne inmitten des Weltkulturerbes Champagne – auch hat sich Relais & Châteaux mit seiner Philosophie an die UNESCO gewandt. 2014 verfasste Relais & Châteaux ein Manifest, das die Werte beschreibt – etwa regionale Ressourcen zu nutzen und sorgsam mit der Umwelt umzugehen. Ein Ergebnis ist auch der World Oceans Day, den Relais & Châteaux jährlich mit einem Event beginnt: Spitzenköche aus aller Welt machen auf seltene oder bedrohte Fischarten aufmerksam, kreieren Menüs mit nachhaltig gefangenem Fisch, der bedenkenlos gegessen werden kann. Alles zur Feier des UNESCO World
Ocean Day.

Weltkulturerbe für Männer

Wer im Urlaub im Danai Beach Resort & Villas auf der Halbinsel Chalkidiki im Norden Griechenlands noch etwas Kultur tanken möchte, kann neben urigen kleinen Fischerdörfchen auch den Berg Athos besuchen. Seit einem Jahrtausend besiedeln die Mönche den Berg der benachbarten gleichnamigen Halbinsel, auf der sich 20 Klöster befinden. Das Weltkulturerbe zählt als eigener Staat innerhalb Griechenlands. Allerdings gilt die gesamte Insel als Abaton, ein heiliger Ort, der nur für Männer zugänglich ist. Vom Danai Beach Resort & Villas aus haben sie rund um die Uhr die Möglichkeit, den Berg Athos mit Limousine, Minibus oder Helikopter zu erkunden. Den kulturellen Tag können alle Urlauber anschließend ganz traditionell in der resorteigenen Bahce Taverne bei authentischer Musik, Speisen und Tanz ausklingen lassen.

Erst Kultur in Bayreuth, dann Natur in den Hollerhöfen

Das Markgräfliche Opernhaus in Bayreuth, das von der Bayerischen Schlösserverwaltung betrieben wird, ist das bedeutendste und besterhaltene Beispiel eines freistehenden barocken Hoftheaters. Aus diesem Grund wurde es 2012 von der UNESCO in die Weltkulturerbe-Liste aufgenommen. Das Opernhaus wurde von 1746 bis 1750 vom damals europaweit führenden Theaterarchitekten Giuseppe Galli Bibiena im Auftrag des Markgrafenpaares Friedrich und Wilhelmine von Brandenburg-Kulmbach gebaut. Wer sich nach dem kulturellen Sightseeing in Bayreuth eine Auszeit in der Natur gönnen möchte, kann sich in den rund 30 Minuten entfernten Hollerhöfen in Waldeck entspannen. Die Inhaberfamilie Zintl erhält dort in detailreicher Restaurierungsarbeit die Geschichte eines ganzen Dorfes. Bisher bestehen die Hollerhöfe aus dem Haupthaus sowie vier teilweise denkmalgeschützten Häusern des Dorfes, die liebevoll renoviert wurden. Neben dem ersten Essbaren Wildpflanzenpark Deutschlands können die Gäste auch Seminare in der Naturerlebnis-Akademie besuchen und dort alles Wissenswerte über die Ernährung mit Wildkräutern lernen.

Zehn Jahre Weltnaturerbe Dolomiten: Lefay Resort & SPA Dolomiti

Inmitten der von der UNESCO zum Weltnaturerbe ernannten Region der Dolomiten öffnet ab August das neue EcoSPA-Resort der Lefay-Gruppe, das Lefay Resort & SPA Dolomiti, im weltbekannten Skigebiet Madonna di Campiglio in Pinzolo seine Tore für Gäste. Die Perle der Dolomiten liegt, in traumhafter Lage, umgeben von den wunderschönen BrentaDolomiten, im Herzen des Val Rendena. Lefay Resort & SPA Dolomiti bietet sportbegeisterten Gästen und Naturliebhabern den idealen Ausgangspunkt, um Sommer wie Winter die atemberaubende Schönheit des UNESCOWeltnaturerbes zu erkunden. Auch beim Bau des von ClimaHotel zertifizierten Resorts steht Nachhaltigkeit an vorderster Stelle. Das Resort wurde durch den Einsatz natürlicher, lokaler Materialien wie Holz und Stein perfekt und rücksichtsvoll in die umliegende Natur integriert und in Verbindung mit schlichter und eleganter Verarbeitung gekonnt in Szene gesetzt.