Passend zum Weltvegantag am 1. November haben die Daten von Uber Eats ergeben, dass sich veganes Essen in der Schweiz wachsender Beliebtheit erfreut. Rund 500 Restaurants bieten via Uber Eats vegane Gerichte an und von Januar bis September gab es 30% mehr Bestellungen mit veganen Produkten als in derselben Periode im Vorjahr. Besonders die Produkte der Schweizer Firma Planted wurden im Jahr 2022 stark nachgefragt.
Der 1. November wurde erstmals im Jahr 1994 gefeiert, anlässlich der Gründung der Vegan Society. Heute ist veganes Essen nicht mehr nur ein Lifestyle-Trend, sondern es setzt sich immer stärker in der Gesellschaft durch – Das zeigen auch die Daten von Uber Eats. Bei Uber Eats in der Schweiz sind die Bestellungen von veganem Essen zwischen Januar und Ende September 2022 um 30% zum Vorjahr gestiegen. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Anzahl an Restaurants mit veganem Menüangebot ebenfalls um knapp 50% gestiegen. Insgesamt bieten mittlerweile rund 500 Restaurants in der Schweiz vegane Gerichte über die Uber Eats App an.  

Planted: Der Superstar unter den veganen Alternativprodukten
Unter den zehn beliebtesten Gerichte finden sich dieses Jahr Gerichte aus aller Welt, besonders Spezialitäten aus der Levante und dem asiatischen Raum, aber auch Klassiker wie Burger und Poké Bowls. 2021 waren die Geschmäcker noch anders: Damals wurden am meisten Sushi oder auch Momos auf pflanzlicher Basis bestellt. Das Poulet-Imitat der Schweizer Firma Planted wurde dabei im Jahr 2022 besonders häufig in das Menüangebot aufgenommen und von den Schweizerinnen und Schweizern bestellt. Die Anzahl der auf der Uber Eats App aktiven Restaurants mit Planted-Gerichten hat sich im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt. Und das nicht ohne Grund: Im Jahr 2022 wurden stolze 749% mehr Gerichte mit Planted bestellt. 
Top 10 der veganen Gerichte bei Uber Eats im Jahr 2022

1. Poké Bowl mit Planted Chicken
2. Vegan Bacon Cheese Burger
3. Tabbouleh (Bulgursalat aus dem Libanon)
4. Hummus
5. Babaghanouj / Moutabbal Batinjen (Auberginen-Dip)
6. Cari Chay (Vietnamesisches Gemüsecurry)
7. Falafel
8. Fattoush (Salatgericht aus dem Libanon)
9. Vegane Momos (Tibetische Teigtaschen)
10. Goi Cuon Vegan (Vietnamesische Reispapierrollen)  

Bei den vegan-essenden Uber Eats Nutzer*innen in Zürich stehen die Lokale Kaisin, Unmeat, Vegitat Cigköfte und Twist Burger besonders hoch im Kurs. In Bern und Basel sind das Vegan around the World und in Luzern das Vegitat ebenfalls besonders beliebt für ihre veganen Optionen.  

885 Franken für veganes griechisches Essen
Mit dem massiv wachsenden Angebot stieg auch das Bestellvolumen stark an, sodass Grossbestellungen im vergangenen Jahr keine Seltenheit waren. Die grösste Bestellung im Jahr 2022, die vegane Gerichte beinhaltete, umfasste 50 Artikel eines griechischen Restaurants und kostete rund 885 Franken.   

Uber Eats: Die App für vegane (Sonder-)Wünsche 
Mit der Uber Eats App können Nutzer*innen aus zahlreichen Optionen auswählen und zudem spezielle Wünsche und Anmerkungen (wie beispielsweise Allergien oder Unverträglichkeiten) schriftlich bei der Bestellung angeben. So kann man dem Restaurant seiner Wahl auch vegane Sonderwünsche ganz leicht mitteilen. Zudem werden vegane und vegetarische Gerichte in der Uber Eats App speziell gekennzeichnet, sodass man diese direkt erkennen kann. Darüber hinaus kann man unter Kategorien wie “Vegan” und “Gesunde Küche” ganz leicht Restaurants mit einem entsprechenden Angebot in der Nähe finden.

Aktuell ist Uber Eats in den Schweizer Städten Genf, Lausanne, Zürich, Nyon, Morges, Vevey/Montreux, Basel, Freiburg, Bern, Luzern, Neuchatel, St. Gallen, Baden, Winterthur, Sion, Martigny, Thun, Zug, Chur, Biel, Schaffhausen, La Chaux de Fonds, Yverdon, Solothurn, Frauenfeld, Olten und Aarau verfügbar und arbeitet mit rund 3000 lokalen Partner-Restaurants zusammen.

ubereats.ch