Viele Menschen können sich Urlaub nur mit Wegfahren vorstellen. Sie benötigen die physische Trennung von den eigenen vier Wänden, um so richtig abschalten zu können. Allerdings ist es nicht immer möglich, zu verreisen. Manchmal gibt es äussere Umstände oder finanzielle Engpässe, die einen Urlaub zuhause erforderlich machen. Selbst wenn man nichts Besonderes geplant hat, ist es wichtig, pro Jahr mindestens zwei oder drei Wochen am Stück zu entspannen. So lange dauert es nämlich, bis die Stresshormone im Körper wirklich abgebaut worden sind. Doch auch wenn es Ihnen so erscheint, als könnte man in der eigenen Wohnung nur schwer entspannen: Dem ist nicht so. Mit den folgenden Tipps schalten Sie ab und machen es sich bequem – auch ohne Ortswechsel.

Sorgen Sie dafür, dass Sie für die Arbeit nicht erreichbar sind

An einem fremden Ort ist es deutlich einfacher, sich von der Aussenwelt für ein paar Tage abzuschotten und die Seele baumeln zu lassen. Zuhause ist vielleicht die Verlockung gross, doch einmal in die E-Mails zu schauen oder den einen oder anderen Anruf zu beantworten. Auch wenn Ihr Home Office zuhause noch so schön eingerichtet ist – schliessen Sie die Bürotür und betreten Sie es nicht während des Urlaubs! Das hält Sie nämlich davon ab, sich wirklich zu entspannen. Besser ist es daher, konsequent zu kommunizieren, dass Sie nicht erreichbar sein werden. Stellen Sie Ihr Mobiltelefon aus oder schalten Sie es maximal einmal pro Tag an. Schauen Sie erst gar nicht in Ihre E-Mails und sehen Sie davon ab, im Urlaub für das eine oder andere Projekt erreichbar zu sein. Die Kollegen werden auch ohne Sie klarkommen müssen – nehmen Sie Ihre Erholung ernst!

Pflegen Sie Ihren Körper und Ihren Geist

Im Alltag ist es für die meisten Menschen schwierig, sich ausgiebig um sich selbst zu kümmern. Versuchen Sie, das in Ihrer freien Zeit zu verändern! Nehmen Sie sich Zeit, um neue Beauty-Artikel auszuprobieren und Ihren Körper zu pflegen. Vielleicht bei einem ganzen Spa-Tag im hauseigenen Badezimmer: Kümmern Sie sich um Ihre Haut und Ihre Haare, tragen Sie Masken auf und machen Sie sich selbst eine Maniküre. Ausserdem eignet sich der Urlaub perfekt, um zu lernen, wieder intuitiv zu essen und zu lernen, auf die a href=»https://www.netdoktor.ch/magazin/somatische-intelligenz-essen-nach-lust-und-ekel/!>somatische Intelligenz des Körpers zu hören. Der Körper sagt uns nämlich eigentlich sehr genau, wann und was wir am besten essen sollten – im stressigen Alltag verlernen wir nur häufig, darauf zu hören. Vergessen Sie ausserdem im Urlaub nicht Ihre mentale Gesundheit. Nehmen Sie sich Zeit, um zu reflektieren. Reduzieren Sie Stress, indem Sie zum Beispiel regelmässig meditieren oder damit beginnen, ein Journal zu führen.

Lernen Sie Ihren Wohnort neu kennen

Wenn Sie irgendwo Urlaub machen, nehmen Sie sich vermutlich Zeit, um Ihre neue Umgebung zu erkunden. Das Gleiche können Sie auch mit der Stadt machen, in der Sie leben. Sicherlich gibt es so einige Orte, die Sie noch gar nicht kennen. Gehen Sie nach draussen, besuchen Sie Museen oder Ausstellungen oder sehen Sie sich einen Film im Kino an. Manchmal kann es sogar ein Erlebnis sein, an einer Stadtführung in der eigenen Umgebung teilzunehmen. Sicherlich erfahren Sie dabei die eine oder andere Sache, die Sie noch nicht wussten. Vor allem der Winter lädt auch dazu ein, in die Natur zu gehen. Vor allem, da im Arbeitsalltag kaum genug Zeit ist, um die kurze Tageslichtphase voll auszukosten. Unternehmen Sie lange Spaziergänge, um noch etwas Vitamin D zu tanken oder gehen Sie Schlittschuhlaufen. Eine andere tolle Idee, falls Sie einen See in der Nähe haben, der nicht zugefroren ist: Gehen Sie Eisbaden. Optimalerweise bereiten Sie sich einige Wochen vorher mit kalten Duschen oder dem Eisbecken in der Sauna darauf vor. Das kalte Wasser sorgt dafür, dass Sie sofort hellwach sind und Ihr ganzer Körper anschliessend gut durchblutet ist. Noch dazu hilft es dabei, das Immunsystem zu stärken, sodass Sie Ihren Urlaub ohne lästige Erkältungen geniessen können.