Johannesburg, Dezember 2018: Wilderness Safaris freut sich, den Neubau von Jao Camp in Botswana zu verkünden. Auf einer Insel im Herzen des Okavango Delta gelegen, eröffnet Jao im Juni 2019 nach einer kompletten Rundumerneuerung. Das neue Camp steht ganz im Zeichen von Abenteuer, was sich in der einzigartigen Gestaltung und entdeckungsreichen Einrichtungen widerspiegelt. Besonderes Highlight: Das Camp wird um die neuen, exklusiven Jao Villas ergänzt.

Der Hauptbereich des neuen Jao Camps wird wie sein Vorgänger erhöht gebaut und fügt sich harmonisch in das Blätterdach des Okavango Deltas ein, wodurch noch mehr Rückzugsmöglichkeiten zwischen den Bäumen entstehen. Der Hauptbereich wird sowohl eine Indoor- wie auch eine Outdoor-Lounge, Essbereiche, eine Satellitenküche, mehrere private Speiseplätze sowie ein Feuerdeck bieten. Das neue Camp wird zwei Villen und fünf Doppelzimmer mit privatem Pool, Lounge- und Essbereich, Kücheneinrichtung sowie privaten Badezimmern, inklusive einer Innen- und Außendusche, umfassen. Die Villen werden je vier Personen in zwei identischen Gästezimmern und einem Gemeinschaftsraum beherbergen können. Zusätzlich werden den Gästen je ein Privatfahrzeug, Guide, Koch und Butler zur Verfügung stehen.

Im Blätterdach zu Hause

“Mit dem Neubau der Unterkonstruktionen hatten wir die Möglichkeit, besondere Features, die wir schon immer an Jao liebten, zu verbessern und zusätzliche Akzente zu schaffen. Um die einzigartige Umgebung bestmöglich wirken zu lassen, werden die Gebäude so angeordnet, dass sie harmonisch mit dem Blätterdach verschmelzen, atemberaubende Ausblicke ermöglichen und gleichzeitig unserem Engagement, so umweltfreundlich wie möglich zu sein, nachkommen“, so Cathy Kays, Mitinhaberin des Jao Reservats.

Von Palmen und Wasser umgebene Ruheoase


Der Spa-Bereich im neuen Jao schafft eine größtmögliche Privatsphäre: Zwischen Palmen eingebettet und von Wasser umgeben, wird er eine beruhigende Atmosphäre schaffen. Der Fitnessraum befindet sich am Rande der Insel, von dem Gäste einen atemberaubenden Ausblick auf die reichen Wasserwege des Okavango genießen können. Der Hauptpool, überdacht von einem einzigartigen, schattenspendenden Pavillon, wird über die Auenlandschaft ragen und einen 270-Grad-Blick auf das Delta bieten.

Unerwartetes entdecken und lernen


Da bei dem Neubau ein großer Fokus auf das Erlernen und Teilen von Wissen liegt, werden das Museum und die Galerie das Hauptmerkmal des Camps bilden. Während im Museum Skelette von Tieren, die eines natürlichen Todes gestorben sind, ausgestellt werden, werden zu den Gegenständen der Galerie unter anderem Drucke botanischer Pressungen von Pflanzenarten der Region gehören. Diese stammen von Ernest Edward Galpin, einem der bedeutendsten Botaniker seiner Zeit und Urgroßvater von Cathy Kays. Die leitenden Architekten, Silvio Rech und Lesley Carstens, die schon das ursprüngliche Jao Camp von in den neunziger Jahren entworfen hatten, erläutern ihre Vorgehensweise für den Wiederaufbau: „Wir sind den Sinn für Abenteuer, den Jao schon immer verkörpert hat, mit einem frischen und zeitgemäßen Ansatz angegangen. Wir erzeugen ein Gefühl des Unerwarteten, denn man weiß nicht, was einen hinter der nächsten Ecke erwartet.“

Botanisches Ambiente

Das natürliche Licht wird bei der Konstruktion bestmöglich in Szene gesetzt: Teile des Dachs besitzen Öffnungen, die grob mit Latten abgedeckt werden und so eine gedimmte Beleuchtung schaffen. Um zusätzlichen Schatten zu spenden, werden alle Gebäude über ein aus Latten konstruiertes Verandadach verfügen. Eine Farbpalette aus Creme- und Grüntönen, weichem Purpur und Spritzern von Gelb wird ein einzigartiges botanisches, von Wasserlilien inspiriertes, Ambiente schaffen. Eine Reihe neuer Möbel sorgt für die Widerspiegelung des Themas. Ein Mix aus Holz und hellen Terrassen bildet einen Kontrast zu den roten Balau-Holzstegen und den helleren Böden in den Innenbereichen. Hochwertige Kühlsysteme, mit einem Bruchteil des Energieverbrauchs herkömmlicher Anlagen, werden Komfort an heißen Sommertagen gewährleisten. In den kälteren Monaten werden selbstzündende Calore-Öfen Wärme erzeugen. Um eine maximale Umwelteffizienz zu gewährleisten, werden die Wände mit Cavitybatt-Isolierung und einer wasserdichten Faseroberfläche ausgestattet.

Vielfalt an Aktivitäten zwischen Lagunen und trockenem Grasland Von Wasserstraßen und Lagunen bis hin zu trockenem Kalahari-Grasland – durch seine Lage auf einer abgelegenen Insel im Delta Okavango, bietet Jao sowohl Land- als auch Wasseraktivitäten mit ganzjährigen Tag- und Nacht-Pirschfahrten. Sehen Sie unten weitere Informationen zur Architektur und zu dem Design des neuen Jao Camps. Oder klicken Sie hier, um weitere Eindrücke des neuen Camps zu erhalten.


http://www.wilderness-safaris.com

Über die leitenden Architekten, Silvio Rech und Lesley Carstens:
• Das Design des neuen Jao wurde von den international renommierten Architekten Silvio Rech und Lesley Carstens ausgeführt
• Sie sind führend im Bereich des Designs und zeichnen sich für das ursprüngliche Jao sowie für das ursprüngliche Mombo, North Island, Miavana, The Leobo Observatory und Angama Mara verantwortlich
• Eine Auswahlliste ihrer Auszeichnungen, die in den letzten 25 Jahren gesammelt wurden, umfasst:
• 2018 – Angama Mara wurde von Condé Nast Traveller bei den 31. Reader’s Choice Awards zum #1 Resort in Afrika und #5 der Welt gewählt. Miavana gewann den Treasure Island Award von Tatler Travel Awards; The Safari Awards: Bestes Design: Leobo Observatory Bush Villa, Zeit + Flut Chinzombo, Vumbura Plains Camp; Bestes Familien-Safari-Erlebnis: Leobo Observatory; Best Safari Spa / Retreat: Chinzombo und Jao; Romantischste Immobilie: Chinzombo; Bestes Safari House: Leobo Observatory
• 2017 – The Safari Awards: Bestes neues Safari-Anwesen: Angama Mara; Beste Familienerfahrung: Leobo Observatory; Bestes Safari House: Leobo Observatory
• 2013 – Time + Tide Chinzombo – Bester Newcomer bei den Safari Awards; Leobo Observatory – Platz zwei bei den World Architecture Awards der WAF für Best Villa
• 2011 – Dalrymple Pavillion bei den World Architectural Awards nominiert
• 2010 – Verleihung des VISI-Preises „Designers of the Year“ für die Randlords und Braamfontein Vision
• 2005 – Nordinsel: Condé Nast – Gold List “Bestes Hotel für Unterkunft”
• 2004 – Nordinsel: Tatler Travel Award – „Beste neue Sensation“; Sunday Times (London) – „Bester Inselstil“; BBC Travel – „Nr. 1 Öko-Destination weltweit“

http://www.silviorechlesleycarstens.co.za

Mehr über die Architektur und das Design von Jao:

Die international renommierten Architekten Silvio Rech und Lesley Carstens gaben Folgendes zum neuen Jao Camp preis:
• Die Architektur ist eine Sammlung verschiedener Bereiche, die den Besucher auf ein räumliches Abenteuer durch das Delta nehmen. Die sich ständig ändernden architektonischen Strukturen orientieren sich an den Formen der Natur, aber auf eine frische, innovative Art und Weise. Die konventionelle Materialität wird durch eine umweltfreundlichere Palette ersetzt, als ob sich ein Bukett aus Räumen und Skulpturen entwickelt. Die Art, wie jemand geschützt in die Umgebung eingebettet wird, vermischt sich mit einer Reihe von äußerst skulpturalen, gefühlsbetonten Räumen. Dadurch verschwimmt die Verbindung zwischen dem Konzept des Zufluchtsortes und der Kunst / Skulptur und der Architektur zunehmend.
• Der poetische mentale Raum des Besuchers wird auf eine höhere Ebene gebracht. Die Choreographie von 24 Stunden im Delta wurde in Strukturen geformt, die jedes Ereignis und jedes Ritual, das bei einem Besuch in Jao stattfindet, künstlerisch beherbergen und verstärken. So wurde eine Gruppe von Konzepten von den Architekten speziell für das Jao-Konzept entwickelt.
• Die Designauswahl verstärkt die Umweltsensibilität der Struktur. Die steil abgewinkelte Rückwand und das Dach sind aus Faserdachmaterial hergestellt, wobei der Innenraum mit Faserschilf und der Außenbereich mit Faserfliesen verkleidet ist. Der Rest der Wände besteht aus einer Kombination aus Leinen und Gewebe mit minimalem Anteil an Glas vor Bett und Badewanne. Durch die Verwendung von Aluminiumrahmen lassen sich große Teile der Vorderseite des Raums öffnen. Die Hauptstrukturen bestehen alle aus Stahl. Die Dächer sind außerdem mit Eukalyptusbaumstangen und Latten versehen, um das Faserdach auf der Innenseite zu stützen. Das Schilf wird an Holzspanplatten befestigt.
• Ein Gebäude, in dem alle Gedanken über den Besuch des Okavango-Deltas untergebracht werden sollen – so entstand das Konzept der Galerie und des Museums. Dadurch entsteht ein Zentrum, in dem Gastwissenschaftler und Forscher ihre Forschungen präsentieren und Gegenstände für Bildungszwecke ausgelegt werden können. Es gibt auch eine große Anzahl von Fundstücken, um ein besseres Verständnis der Region zu vermitteln – wie etwa lokale Pflanzen und Tierknochen sowie geographische Karten und Kunstwerke der Region.
• Wir bauen eine Struktur mit doppeltem Volumen, bei der sich die Galerie auf der oberen Ebene befindet, um die Elemente effektiv zu platzieren, und der Shop auf der unteren Ebene. Zu den Gegenständen der Galerie gehört eine Serie von Drucken des National Herbarium in Pretoria: botanische Pressungen des Urgroßvaters von Cathy Kays, EE Galpin, der zu den bedeutendsten Botanikern seiner Zeit gehörte und „Prinz der Sammler“ genannt wurde. Er hinterließ dem Herbarium 16.000 Blätter, und eine Reihe von Pflanzenarten wurden nach ihm benannt. Wir wählen Pflanzen der Region aus, die er identifiziert hat. Weitere Exponate werden eine Reihe von Tierskeletten sein, die zu Lehrzwecken wie in einem Museum montiert und ausgestellt werden. Der aktuelle Plan beinhaltet ein Giraffenskelett. Dabei wird es sich um Skelette von Tieren handeln, die auf natürliche Art gestorben sind.

Über Wilderness Safaris:


• Wilderness Safaris ist Afrikas führender authentischer und nachhaltiger ÖkotourismusAnbieter, der sich auf die ganz besonderen Busch- und Tier-Erlebnisse in den vollkommen oder nahezu unberührten und sehr abgelegenen Gegenden Afrikas spezialisiert hat. Wilderness bietet seinen Gästen Zugang zu fast drei Millionen Hektar afrikanischer Flora und Fauna, und achtet gleichzeitig strengstens auf den Schutz der kostbaren und einzigartigen kulturellen und natürlichen Ressourcen unseres Planeten.
• Wilderness Safaris leitet Lodges und Safaris in einigen der besten Wildlife-Locations und Reservaten Afrikas in sieben verschiedenen Ländern: Botswana, Kenia, Namibia, Ruanda, Sambia, Simbabwe, Seychellen.
• Die grundlegende Philosophie von Wilderness Safaris stützt sich gänzlich auf das nachhaltige Ethos der 4C (Commerce, Community, Culture and Conservation). Das Unternehmen ist davon überzeugt, dass sein bisher bedeutendster Erfolg der Aufbau eines nachhaltigen Geschäftsmodells ist, das keine Umweltschutzprinzipien verletzt sowie Arbeits- und Ausbildungsplätze, Kompetenzen, berufliche Karrieren, angepasste Sichtweisen, Hoffnung und eine realistische Alternative zu weniger nachhaltigen Entwicklungen bietet.
• Wilderness Safaris hat erkannt, dass Umweltschutz nicht nur die Umwelt, sondern auch die Menschen betrifft. Daher verfolgt das Unternehmen wichtige Ziele durch sein „Children in the Wilderness“ Programm, als auch durch den „Wilderness Wildlife Trust“, die zum Wandel der Wahrnehmung von naturnahem Tourismus in Afrika beigetragen haben.
• Wilderness Safaris ist ein Teil der Gruppe Wilderness Holdings, einem Zusammenschluss von ÖkotourismusUnternehmen, die sich gemeinsam darum bemühen, durch verantwortungsvollen Ökotourismus nachhaltigen Umweltschutz und ein dadurch verträgliches, gesundes Wachstum in Afrika zu erzielen.