“Hier liegt die Erinnerung an den Weinberg und die Arbeit, an die Erde, die Sonne, den Klang der Zeit und das Lied der Jahreszeiten”.Vittorio Frescobaldi

Tenuta Luce in Montalcino ist ein einzigartiges Weingut  und wollte mit einem Buch zum 25. Luce-Jahrgang dem Wein und der Passion, mit der jeder Mitarbeiter tagtäglich seiner Arbeit in Weinberg und Keller nachgeht, eine Hommage widmen. In 5 Kapiteln erzählt Luce seine ganz eigene Geschichte. Fotos des berühmten Fotografen Cris Toala Olivares und Abbildungen der renommierten Künstlerin Anna Godeassi vermitteln ein Bild vom Lebenslauf eines Weines, den Vittorio Frescobaldi und Roberto Mondavi vor 25 Jahren in Montalcino ins Leben gerufen haben auf der Basis einer Produktionsphilosophie, in deren Mittelpunkt die im Buch beschriebenen Werte Respekt für die Anbauzone, Schönheit, Menschen, Terroir und Intelligenz stehen. 

Das Wert der Intelligenz durch die Augen der Künstlerin Anna Godeassi


 „Alles begann, als wir gemeinsam mit der Familie Mondavi ein Anwesen in Montalcino, in einem für die Produktion großer Weine geradezu prädestinierten Weinbaugebiet gefunden haben“ so Lamberto Frescobaldi „Tradition und Erfahrung dienten als Wegweiser und mit Luce haben wir versucht, eine sehr persönliche Interpretation zu kreieren und die Vergangenheit dabei als Schatz zu betrachten ohne uns von ihr einengen zu lassen”.  

Lamberto Frescobaldi


In Montalcino herrscht eine Harmonie, die die Tenuta Luce zu einem ganz besonderen Weingut macht.

Ein immaterielles Gut, das die Luce-Gründer respektvoll zu bewahren wussten. Respekt für die generösen, vitalen und ausdrucksstarken Böden. Für die Schönheit der Natur, eine harmonische Landschaft, deren Anblick die Menschen verzaubert und inspiriert. „Schönheit ist wie ein Lebenselixier – erklärt Lamberto Frescobaldi – weil das Schöne unsere Fähigkeit fördert, etwas gut zu machen“.Das gilt für die Menschen, die die Luce-Weinberge als ihr tägliches Tätigkeitsfeld ausgewählt haben und in Einklang mit ihnen leben und für die Intelligenz und Neugier derjenigen, die im Dialog mit der Natur dieser Vision mit der Zeit Ausdruck verliehen haben.   
Ein Vierteljahrhundert später wird beim Rückblick auf alle Jahrgänge ganz klar, dass Luce entstanden ist aus dem Respekt vor dieser einzigartigen Anbauzone und ihrer Ausdruckskraft. Und Menschen ist es mit ihrer Arbeit und Intelligenz gelungen, diese Einzigartigkeit im wahrsten Sinne des Wortes zu bewahren und zu interpretieren. „Angefangen hat alles mit einem Besitz im Südwesten von Montalcino, der über die perfekten Voraussetzungen verfügte, um unserem Vorhaben Gestalt und Leben einzuhauchen“ fährt Lamberto Frescobaldi fort. „Die Nähe zum Meer, die Ausrichtung zur Sonne und die Einzigartigkeit der Böden verleihen diesem Gebiet eine magnetische Anziehungskraft. Ein Ort der fachkundige Menschen zu faszinieren und zu fesseln weiß, die mit ihrer Erfahrung und Entschlossenheit Luce kontinuierlich aufgebaut haben“. 

Foto des Galestro-Boden von Fotografen Cris Toala Olivares

Ein warmer Jahrgang mit Trauben von großer Güte

Das Weinjahr 2017 begann in Italien mit einem kühlen Frühjahr und angemessenen Niederschlägen. Es folgte ein heißer und sonniger Sommer, der durch wohltuende nächtliche Brisen sowie Regenfälle Mitte September „erträglicher“ wurde. Diese Bedingungen bescherten zwar geringere Erträge, aber Trauben von großer Güte, sowohl bei Merlot als auch Sangiovese, die mit perfektem Reifegrad gelesen werden konnten.Der Luce 2017 präsentiert sich mit intensiv rubinroter, fast undurchdringlicher Farbe und einem intensiven Bouquet, das zwischen Noten roter Früchte und Nuancen samtigen Weihrauchs alterniert, was dem Wein eine außerordentliche aromatische Komplexität beschert. Diese findet sich auch am Gaumen wieder, unterlegt von einer eleganten Tanninnote, die ihm eine besondere Struktur und eine ebensolche Harmonie verleiht. 
Worte von Vittorio Frescobaldi wurden ausgewählt, um in kalligraphischem Stil und mit den lebhaften Farben der Natur das Etikett des Jahrgangs 2017 von Luce zu zieren. Ein originelles und völlig neues „Kleid“ für den Luce, das dessen Persönlichkeit darstellt: innovativ vor 25 Jahren, heute aktuell.

“Hier liegt die Erinnerung an den Weinberg und die Arbeit, an die Erde, die Sonne, den Klang der Zeit und das Lied der Jahreszeiten”.

Vittorio Frescobaldis schriftliche Widmung an Luce auf der Flasche von Luce 2017

Künstlerin Anna Godeassi in Kürze

Anna Godeassi kreiert surreale Traumwelten, schreibt mit Farben und Formen romantische Alltagsgeschichten. Ihr umfangreiches Werk umfasst Malerei, Skulpturen, Installationen, Illustrationen, Videos.  Für Luce hat sie die bleibenden Werte dargestellt mit Interpretationen, in denen sie diese in den Kontext sich wiederholender Konsummomente gestellt hat, täglich, weltweit, jedes Mal, wenn eine Flasche Luce genossen wird. „Durch visuelle Metaphern habe ich versucht, den Wein zu personifizieren, der gleichzeitig Mensch und Endprodukt ist: das Resultat eines Lebensprozesses, an dem Boden, Emotionen, Menschen und Arbeit beteiligt sind”. – Anna Godeassi.

Das Wert des Respekts für die Künstlerin Anna Godeassi

Die Perspektive des Fotografen Cris Toala Olivares

Cris Toala Olivares ist Entdecker und Fotograf, der Zeit und Energie hauptsächlich den Geschichten widmet, die er erzählen möchte. Seine unkonventionelle Herangehensweise an Dinge versetzt ihn in den Zustand eines faszinierten Beobachters, der bereit ist, sie tief zu ergründen. Er bereist die Welt auf der Suche nach Bildern aus der Natur und urbanen Räumen und hat mit vielen internationalen Agenturen wie Reuters, AP und National Geographic zusammengearbeitet. „Für mich bleibt der Respekt vor Mensch und Natur der Zugang. Das ist auch der Hauptgrund, warum ich so glücklich war, für Luce arbeiten zu können, da deren Philosophie perfekt zu meinem Stil passt. Während meines Aufenthalts in der hügeligen Landschaft von Montalcino spürte ich die Passion, den Respekt und das Engagement in jeder Phase des Vinifikationsprozesses.” – Cris Toala Olivares