Karawane erweitert sein „Europa“-Portfolio mit neuen und wieder aufgenommenen Studienreisen.

In seinem „Europa“-Katalog für die kommende Reise-Saison bietet der Ludwigsburger Reiseveranstalter Karawane Reisen anlässlich des 100. Jubiläums der „Bauhaus“-Bewegung eine spannende Ausstellungsreise zu geschichtsträchtigen Orten der Bundesrepublik an. Auch in anderen Ländern Europas wurde das Studienreisen-Angebot aufgestockt: „UNESCO“-geschützte Holzkirchen und Burgen in der Slowakei, beeindruckende Werke der Ingenieurskunst in Schweden und religiöse Kunstmalereien an der französischen Côte d’Azur stehen zur Wahl. Zusätzlich gibt es in Hinblick auf die geänderte Sicherheitslage wieder Touren durch die kulturellen Wunder Ägyptens und Marokkos.

Das „Bauhaus“ im Jubiläumsjahr 2019 erleben
Im kommenden Jahr feiert die „Bauhaus“-Bewegung, welche in ihrer Konzeptionierung im frühen 20. Jahrhundert Kunst und Handwerk zusammenführte, ihr 100. Jubiläum. Auf der von Karawane organisierten achttägigen Ausstellungsreise „100 Jahre Bauhaus“ (ab 1.795,- € pro Person) besuchen Interessierte die drei Zentren in Weimar, Dessau und Berlin, in denen zu dieser Zeit Sonderausstellungen und Museumsneueröffnungen stattfinden. So besichtigt man auf einem Rundgang durch Weimar, das auch als „Wiege des Bauhauses“ bekannt wurde, das Hauptgebäude der Bauhausuniversität, das „Haus am Horn“ sowie das Nietzsche-Archiv, während in Dessau die Jubiläumsausstellung „Das Bauhaus kommt aus Weimar“ auf dem Programm steht. Den Abschluss der Tour bildet die „Berlinische Galerie“ mit der Ausstellung „original bauhaus“ und das Museum für Fotografie im Ortsteil Charlottenburg.

Das slowakische Kulturerbe ergründen
Wer sich für Kulturen außerhalb der eigenen Landesgrenze interessiert, taucht auf der zehntägigen Studienreise „Unbekannte Slowakei“ (ab 2.295,- € pro Person) in die Historie des ehemaligen Großmährischen Reiches ein. Zahlreiche UNESCO-Weltkulturerbestätten liegen auf der Route von Bratislava bis zur polnischen Grenze – darunter das Freilichtmuseum von Banská Stiavnica mit seinen beeindruckenden Exponaten aus der Blütezeit des Bergbaus, und die alten Holzkirchen im Norden des Landes wie der Bau zu Ehren St. Aegidius’ mit seinen Schnitzaltären. Weitere Höhepunkte sind der Besuch der Kirche St. Elisabeth von Ungarn sowie ein Ausflug zur berühmten Jakobskirche, die einen der höchsten gotischen Altare der Welt beherbergt. Doch es sind nicht nur die mittelalterlichen Gebilde, auf denen das Augenmerk der Reise liegt: Auch die Landschaft sorgt für denkwürdige Momente. So erleben Reisende im Pieninsky Nationalpark Europas kleinstes Hochgebirge hautnah und überqueren auf einem Floß den Dunajec-Durchbruch.

Von schwedischen Wikingern und singenden Prinzen
Eine elftägige Studienreise von Stockholm nach Göteborg („Mittsommer in Mittelschweden“, ab 3.745,- € pro Person) zeichnet derweil die Geschichte Schwedens von der Zeit der Wikinger über das Mittelalter bis hin zur Industrialisierung nach. Auf dem Plan stehen hier der Besuch des Schlosses Gripsholm und des Engelsbergs Bruk, der zum UNESCO-Welterbe zählt, sowie eine Besichtigung des Schlosses Stjernsund, das einst von Prinz Franz Gustav von Schweden bewohnt wurde, der in den Gemäuern einige seiner berühmtesten Kompositionen verfasste. Die moderne Seite des Landes entdeckt man im Kontrast zu den romantischen Dörfern, Kirchen und Burgen während einer Überfahrt des in den 1860er-Jahren erbauten Dalsland-Kanals, über den früher die reichen Eisenerzvorkommen des Landes transportiert wurden.

Museumsreise entlang der paradiesischen Côte d’Azur
Wer sich für Malerei begeistert, findet an der Côte d’Azur in Frankreich sein Traumziel: Da die Küstengegend während der Hauptsaison regelmäßig von Touristen überfüllt ist, bietet Karawane bereits einen vor Ostern angesiedelten Termin für die siebentägige Studienreise „Klassische Moderne“ an (ab 1.790,- € pro Person). Kunstliebhaber besuchen auf der Route zunächst das „Matisse Museum“ in Nizza sowie die vom namensgebenden Künstler geschaffene Rosenkranzkapelle, die als Hauptwerk religiöser Kunst des 20. Jahrhunderts gilt. Weitere Höhepunkte des Programms sind eine Besichtigung der Villa Ephrussi de Rothschild und natürlich das „Musée Picasso“, welches einen Einblick in das Schaffen Pablo Picassos gewährt. Ein Besuch der „Krieg und Frieden“-Kapelle darf dabei natürlich nicht ausbleiben. Den krönenden Abschluss der Studienreise bildet ein Aufenthalt in der weltberühmten Filmstadt Cannes, die mitunter das Wirken des postimpressionistischen Malers Pierre Bonnard prägte. Ein Abstecher nach St. Tropez lädt zudem in das „Musée l’Annonciade“ ein, das eine der umfassendsten Gemälde-Sammlungen der klassischen Moderne beinhaltet.

Wieder im Programm aufgenommen: Die Wunder von Ägypten und Marokko
Neben den neuen Angeboten hat Karawane auch aufgrund der politischen Lage vorübergehend aus dem Programm entfernte Touren wieder mit in sein „Europa“-Portfolio aufgenommen. Darunter fällt beispielsweise die zwölftägige Studienreise „Zwischen Mittelmeer und Nubischer Wüste“ (ab 3.245,- € pro Person), welche atemberaubende Einblicke in die 5000-jährige Geschichte des „Lands am Nil“ gewährt. Die Pyramiden von Gizeh, die Sphinx, die liegende Kolossalstatue von Ramses II. und die Hafenstadt Alexandria, die als zentraler Sammelpunkt antiker Gelehrter gilt, sind nur einige der Stationen, an denen ein Stopp eingelegt wird. Alte Tempel und Katakomben beeindrucken allein durch ihre monumentale Größe. Die Tempelstadt Theben-Ost und die Nekropole entlang des westlichen Nil-Ufers sind Zeitzeugen pharaonischer Kulturen und einzigartiger ägyptischer Architektur.
Auch die neuntägige Reise durch „Marokkos Königsstädte“ (ab 1.995,- € pro Person) hat wieder ihren Weg in das Angebot gefunden. Die Tour führt Teilnehmer durch die antiken Königsstädte Rabat, Fès, Meknès und Marrakesch mit ihren imposanten Sakral- und Profanbauten. Echte „1001 Nacht“-Atmosphäre kommt insbesondere abends auf dem Djemaa el Fna auf, dem „Platz der Märchenerzähler“: Besucher werden hier Teil eines bunten Treibens zwischen Wahrsagern und Schlangenbeschwörern. Ein besonderer Höhepunkt ist auch das Reisen zwischen den Städten an sich, denn die Routen zu den Metropolen führen am alles umrahmenden „Hohen Atlas“ vorbei – eine der größten Gebirgsketten der Welt.

Alle Reisen sind bei Karawane direkt oder im Reisebüro buchbar. Der Katalog kann kostenlos unter www.karawane.de angefordert oder online geblättert werden.

Über Karawane Reisen
Der als „TOP-Reiseveranstalter“ zertifizierte Spezialist für erstklassige Erlebnis- und Individualreisen in mehr als 80 Ländern sorgt für unvergessliche Urlaubsmomente. Das 36-köpfige Team entwirft erlebnisreiche Touren, die auf individuelle Wünsche abgestimmt sind, und bietet persönliche Beratung.

Fotos: Karawane Reisen