Mit dem The Anam in Vietnam haben Gäste die Möglichkeit, Einblicke in den Alltag der Einheimischen zu erlangen und dabei nach traditionellen Rezepten selber zu kochen

 

Vietnamesische Kaffeekultur, lokale Märkte und ein traditioneller Kochkurs – so vielfältig die Kultur, so facettenreich ist auch die Küche Vietnams. Beim vietnamesischen Kochkurs mit Küchenchef Dat lernen Gäste des The Anam bei Cam Ranh nicht nur traditionelle Familienrezepte kennen, sie tauchen zugleich ein in die faszinierende Kultur und Geschichte des Landes. Gleich zu Beginn geht es zum zweiten Frühstück in eine lokale Bäckerei, um dann gestärkt in einer traditionellen Weberei am Webstuhl das antike Handwerk auszuprobieren. Nach einem Kaffeetasting lockt der lokale Markt, bevor landestypische Rezepte zu neuem Leben erweckt werden.

Vietnam ist bekannt für seine Kaffeekultur und diese genießen die Kulinariker in einem klassischen Kaffeehaus; gleichzeitig gibt es Einblicke in die Geschichte Vietnams sowie die hiesigen Gepflogenheiten, bevor es mit dem landesüblichen Fortbewegungsmittel, der Vespa, zum lokalen Bauernmarkt geht. Hier teilt der einheimische Chef Dat sein Wissen rund um die vielfältigen Gewürze des Landes, exotische Früchte und selbstgemachten Nudeln – alles wichtige Bestandteile der vietnamesischen Küche, die als eine der besten der Welt gilt. Während des anschließenden Kochkurses zeigt Dat schließlich den Wissbegierigen die Zubereitung alter Familienrezepte, die von Generation zu Generation weitergegeben wurden. Foodies lernen praktische Handgriffe, die richtige Verarbeitung der landestypischen Produkte und schmecken die Gerichte mit frischen, selbst gepflückten Kräutern ab. Als krönenden Abschluss genießen die Kochlehrlinge die gemeinsam gekochten Speisen, darunter bò nướng lá lốt (gegrilltes Rindfleisch in Blättern), bún bò Huế (Nudelsuppe mit Rindfleisch) und bánh xèo (knusprige vietnamesische Pfannkuchen), bevor es mit einem Rezeptbuch zurück zum The Anam geht.

 

„Wir möchten unseren Gästen die vietnamesische Kultur näher bringen – ganz authentisch und hautnah. Dies ist das größte Anliegen meines Teams im The Anam“, so der Eigentümer des Resorts, Pham Van Hien. „Durch die Kochkurse haben unsere Gäste die Möglichkeit, eine weitere Erinnerung mit nach Hause zu nehmen und diese auch mit Freunden zu teilen.“ Weitere Informationen unter www.theanam.com.