Über 130 Oldtimer haben sich für die Passione Engadina 2022 nach St. Moritz begeben

Die 11. Ausgabe von Passione Engadina ging unter dem begeisterten Applaus der Teilnehmer und zahlreichen Besucher zu Ende. Die Julius Bär Rallye, die St. Moritz Challenge Cup am Flughafen Samedan und im Zentrum von St. Moritz sowie der Wettbewerb Eleganza in Movimento trugen dazu bei, die drei Tage im Engadin einzigartig zu machen, ebenso wie die prächtigen Autos im diesjährigen Parterre, darunter zahlreiche Bugatti Type 35 und der Bugatti Type 57 Atalante, der Alfa Romeo 6C 1750 und der 8C Monza, die eleganten Ferrari 250 GT SWB und Daytona sowie der wunderschöne Lancia Stratos.

Die Ankunft der Autos im Kulm Country Club wurde von der herrlichen Sonne von St. Moritz und einer begeisterten Menge begrüßt. Nach der Registrierung konnten sich die Teilnehmer auf die Rennen des Wochenendes vorbereiten. Die Damen traten beim Chopard Ladies› Cup an, dessen Siegerinnen, Charlotte Magaraggia und Elvira Mubarakshina, vom Chopard CEO Karl-Friedrich Scheufele geehrt wurden.

Prächtige italienischen Oldtimer 250 km auf außergewöhnlich schönen Bergstraßen

Die spannende Next Gen Speech von Julius Baer, bei der drei junge Unternehmer ihre Firmen vorstellten, bereicherte den ersten Tag von Passione Engadina 2022. An der Rede nahmen teil auch Yves Bonzon, CIO von Julius Bär, Thomas Schori, CEO von Tide Ocean Material und Mate Rimac, Gründer von Rimac Automobili und CEO der Bugatti Rimac Gruppe, der an der Julius Baer Rallye an Bord eines Bugatti Type 57 Stelvio vom 1935 teilnahm. Die drei angesehenen Gäste haben vor dem Publikum von Passione Engadina über Wirtschaft, Nachhaltigkeit und die Zukunft der Automobilindustrie besprochen.

Während der Julius Baer Rallye fuhren die prächtigen italienischen Oldtimer 250 km auf außergewöhnlich schönen Bergstraßen und hielten Gleichmäßigkeitsprüfungen an einzigartigen Orten wie Tirano ab, wo zu diesem Anlass die zentrale Viale Italia gesperrt wurde, damit die Autos passieren konnten. Der Regen hielt die zahlreichen Fans nicht ab, die sich auf den Bürgersteigen versammelten.

Die Bugatti Show am Engadin Airport in Samedan im Oberengadin

Arturo Merzario begrüßte die Autos bei ihrer Ankunft in St. Moritz. Sieger wurde das Team Stefano Valente und Charlotte Magaraggia in einem Bugatti Type 39 Grand Prix von 1925, vor Marino und Manuela Pastore in einem Alfa Romeo Giulia Spider von 1963 und Reinhard und Emilia Eyring in einem Ferrari 330 GTC von 1967.

Am Sonntag versammelten sich die Teilnehmer am Engadin Airport zum St. Moritz Challenge Cup, vor dem die Bugatti Show stattfand: 15 moderne und historische Bugattis rasten gemeinsam hinter dem Pace Car von Andy Wallace, dem Fahrer, der einen Bugatti Chiron Supersport 300+ mit über 490 km/h fuhr, über die Strecke. Das Show zog ein großes Publikum von Autofahrern und Fotografen an. Nach den Proben am Flughafen zog der St. Moritz Challenge Cup in das Zentrum von St. Moritz entlang der Via dal Bagn, die für den Verkehr komplett gesperrt war. Die Crew von Filippo Sole und Francesca Sole Rettagliata triumphierte in einem Lancia Astura Stabilimenti Farina von 1938.

Eleganza in Movimento, der Concours d’Elegance von Passione Engadina, bei dem Autos nach ihrer Schönheit im Verhältnis zu dem Zweck bewertet werden, für den sie gebaut wurden, nämlich um in Bewegung zu sein, hat die herausragendsten Autos im reichen Parterre von Passione Engadina 2022 prämiert. Die Jury, bestehend aus Philip Rathgen, Stefano Pasini, Oliver Camelin, Luca Borgogno und Lowie Vermeersch, unter dem Vorsitz von Lorenzo Ramaciotti, vergab den «Colpo di Fulmine» Preis an einen atemberaubenden 1990er Ferrari F40.

Die Passione Engadina 2023 findet vom 25. bis 27. August in St. Moritz statt und ist Lancia und Pagani gewidmet

Wichtige Persönlichkeiten aus der Welt des Motorsports nahmen an dieser Ausgabe der Passione Engadina teil, darunter F1-Champion Nico Rosberg, Simona de Silvestro und Jerôme D’Ambrosio.

Für die 11. Ausgabe von Passione Engadina wurde eine besondere Flasche Franciacorta Plozza mit einer speziellen Cuvèe hergestellt, die von Paolo Basso, dem besten Sommelier der Welt 2013, ausgewählt wurde.

Ein großer Erfolg war auch der Bugatti-Pavillon, der von Passione Engadina in Zusammenarbeit mit Bugatti eingerichtet wurde und in gut zwei Wochen von 19.200 Menschen kostenlos besucht wurde.

Passione Engadina 2023 findet vom 25. bis 27. August in St. Moritz statt und wird Lancia und Pagani gewidmet sein.

Passione Engadina

Passione Engadina ist das Treffen der italienischen Oldtimer, das seit 2012 jedes Jahr am letzten Augustwochenende in St. Moritz stattfindet. Jede Ausgabe hat eine Automobilmarke als Gastsponsor, die von Jahr zu Jahr variiert. Im Laufe der Zeit hat Passione Engadina eine eigene Gemeinschaft von Enthusiasten geschaffen, die das ganze Jahr über mit speziellen Nebenveranstaltungen aktiv sind. Die Eckpfeiler von Passione Engadina, die sie zu einer einzigartigen Veranstaltung machen, sind der Ladies› Cup: eine Rallye ausschließlich für weibliche Fahrer, die Julius Baer Rallye, die klassische Autos über die schönsten Bergpässe führt, die die Schweiz und Italien verbinden, und Next Gen, das Projekt, das jungen Talenten aus Europa und der ganzen Welt gewidmet ist, ob Unternehmer oder nicht.

Copyright Fotos: Gabriele Spalluto, Sabina Lombardo, Andrea Klainguti, Omar Cartulano, Giacomo Geroldi
Copyright Pavillon Bugatti Fotos: Andrea Klaingut für Bugatti

https://www.passione-engadina.ch