Vom 20. bis 22. April 2022 fand in Manila der 21. Gipfel des WTTC statt. Die Teilnehmer der hochkarätigen Branchenveranstaltung erwarten einhellig eine starke Entwicklung des Tourismussektors des Gastgeberlandes.

Der Global Summit des Welttourismusverbandes WTCC (World Travel & Tourism Council) gilt als die einflussreichste Fachveranstaltung der Tourismusbranche weltweit. In diesem Jahr fand der Gipfel vom 20. bis 22. April in der philippinischen Hauptstadt Manila statt. Unter dem Motto: „Rediscovering Travel“, das Reisen wieder entdecken, kamen führende Branchen- und mehr als 20 Regierungsvertreter zusammen, um über die Erholung des Tourismussektors zu diskutieren und den Grundstein für eine sichere, krisenresistente, inklusive und nachhaltige Zukunft der Branche zu legen. Nun blicken sowohl die Verantwortlichen des WTTC, die hochrangingen Gäste als auch die philippinische Tourismusministerin Bernadette Romulo-Puyat positiv auf den Gipfel zurück und gleichzeitig überaus optimistisch in die Zukunft – vor allem in Bezug auf die Erholung der philippinischen Tourismusindustrie, das Wirtschaftswachstum und das Generieren von Arbeitsplätzen in den nächsten 10 Jahren.

Positive Prognose über die nächsten 10 Jahre

Bereits am Eröffnungstag des Gipfels erhielten die Philippinen als Gastgeber viel Anerkennung von den weltweit führenden Vertretern des Tourismus, die an der Veranstaltung vor Ort teilnahmen. Die Präsidentin und Vorstandsvorsitzende des WTTC, Julia Simpson, lobte Ministerin Bernadette Romulo-Puyat für ihre kontinuierlichen und vor allem erfolgreichen Bemühungen, den Tourismus auf den Philippinen wiederzubeleben. „Mit Blick auf die Zukunft prognostizieren wir für die Philippinen eine durchschnittliche jährliche Wachstumsrate von 6,7 % in den nächsten 10 Jahren, was über der erwarteten durchschnittlichen Wachstumsrate der Gesamtwirtschaft des Landes von 5,6 % liegt“, analysiert WTTC Präsidentin Julia Simpson. Auch in Bezug auf die Schaffung von Arbeitsplätzen zeigte sie sich optimistisch: „Wir sagen voraus, dass die Beschäftigung in der nächsten Dekade jährlich um durchschnittlich 3 % wachsen wird. Dieses Wachstum wird 2,9 Millionen neue Arbeitsplätze schaffen, was 21,5 % der gesamten Arbeitsplätze auf den Philippinen ausmacht.“

Im Rahmen der Podiumsdiskussion mit dem Titel „Redefining Travel in a Changing World“ äußerte sich auch Craig S. Smith, Präsident der Marriott International Group, äußerst positiv: „Ich habe noch nie eine so schnelle Erholung gesehen. Wir haben fünf Hotels auf den Philippinen und 15 weitere, die gerade eröffnet werden.

Es ist uns wichtig, diese zusätzlichen Arbeitsplätze zu schaffen. Und dank der Unterstützung der philippinischen Regierung sind wir uns des Erfolges sicher.“

Tourismusministern Romulo-Puyat betonte, dass ein stärkerer Austausch zwischen der Regierung und dem Privatsektor den Aufschwung beschleunigen und das Wachstum unterstützen kann. Sie wies auch darauf hin, dass die Philippinen sich weiterhin verpflichtet haben, die Auswirkungen des Klimawandels zu bekämpfen und einen nachhaltigen Tourismus zu fördern.

Das Gipfeltreffen habe den Philippinen die Möglichkeit gegeben, die Schönheit des Landes zu zeigen, erklärte die philippinische Tourismusministerin weiter. „Ich bin nicht oft um Worte verlegen, aber jetzt bin ich es. Was für ein erstaunlicher Gipfel“, schwärmte WTTC-Präsidentin Julia Simpson, die den „außergewöhnlichen philippinischen Empfang“ als ihren persönlichen Höhepunkt des zweitägigen Gipfels bezeichnete. „Diese Herzlichkeit, diese Leidenschaft, diese Großzügigkeit, dieses Lächeln. Jede einzelne Person, der ich begegnet bin, hat mich freundlich gegrüßt. Das ist unglaublich. Es ist keine Show – es ist wirklich in der DNA der Menschen verwurzelt“, schwärmte sie nach der Abschlusszeremonie.

Erfolgreicher Tourismus-Restart

Die Philippinen können seit dem 10. Februar 2022 wieder uneingeschränkt bereist werden. Vollständig geimpfte Deutsche, Österreicher und Schweizer benötigen zur Einreise lediglich einen maximal 24 Stunden alten, negativen Antigen-oder 48 Stunden alten PCR-Test sowie eine in den Philippinen anerkannte Reisekrankenversicherung mit Mindestdeckungsschutz in Höhe von 35.000 USD. Mit seither weit über 160.000 Touristenankünften blicken die Philippinen auf einen äußerst erfolgreichen Restart.

So zeigt nicht zuletzt auch die Ausrichtung des WTTC in Manila die Neupositionierung der Philippinen unter Ministerin Bernadette Romulo-Puyat vor und während der COVID-19-Pandemie. „Wir haben viel Mühe darauf verwendet, die effektivste Kombination zwischen der Einhaltung von Gesundheits- und Sicherheitsrichtlinien und persönlichem Komfort zu finden“, so die Ministerin. „Letztendlich hoffen wir, mit diesem Gipfel das Bewusstsein für die wirtschaftlichen und sozialen Auswirkungen des Reisens und des Tourismus zu schärfen. Außerdem möchten wir allen, insbesondere unseren ausländischen Gästen, versichern, dass ihre Sicherheit und ihr Wohlergehen für uns Priorität haben“, beendete Bernadette Romulo-Puyat den Tourismusgipfel.