Über Nachhaltigkeit wird gerade viel geredet, gekauft wird fair oder ökologisch produzierte Mode aber immer noch zu wenig. Nach wie vor haftet fair produzierter Kleidung nämlich ein verstaubtes Öko-Image an. Seit diesem Jahr bietet der Online-Marketplace the wearness eine Shopping-Alternative für Modebegeisterte: Hier kann man fair, transparent und mit gutem Gewissen shoppen – ohne Verzicht auf Stil und Qualität!

Die Gründerinnen kommen aus der Mode und lieben die Mode. Julia Zirpel, Jennifer Dixon und Karolin Helou sind langjährige Modejournalistinnen, Guya Merkle ist Geschäftsführerin und Kreativ-Direktorin von Vieri, einem High-Jewelry-Label das ausschließlich mit ethischem Gold arbeitet. Shoppen mit einem schlechten Gefühl oder einfach nichts mehr zu kaufen ist für sie keine Lösung.

Das Team von the wearness

v.l.n.r.: Julia Zirpel, Guya Merkle, Jennifer Dixon, Karolin Helou

Stattdessen soll Mode wieder etwas bedeuten. the wearness macht es einfacher, das Richtige zu kaufen. „Ich fände es großartig, wenn sich Menschen mit Mode, mit dem, was Ihnen wirklich steht, was zu Ihnen passt, aber auch mit der Herkunft eines Kleidungsstücks – und seinem tatsächlichen Preis – auseinandersetzen,“ so Julia Zirpel. Deswegen ist Transparenz auf the wearnessein wichtiger Faktor. Auch, weil Nachhaltigkeit für jeden etwas Anderes bedeutet. Warum ein Produkt das Prädikat nachhaltig verdient, ist nicht immer leicht zu erkennen. Deshalb nutzt der Marketplace zehn verschiedene Sustainability-Icons, die für Eigenschaften wie „vegan“, „organic“ oder „handgefertigt“ stehen. So wird jedes Label durchleuchtet. Mindestens eins der Kriterien muss zutreffen, um ins Sortiment von the wearness aufgenommen zu werden. „Jeder Weg, der weggeht von Massenproduktion, ist der richtige“, so Jennifer Dixon.

Luxus Beachwear

Genauso wichtig bei der Auswahl der Produkte aber ist der ästhetische Ansatz. „Das größte Problem ist: kaufen, drei Mal tragen, wegschmeißen. Das wollen wir unterbinden, indem wir den Kunden verkaufen, was sie lieben.“ Und das geht eben am besten, wenn die Teile fair UND schön sind. Wie viele interessante Kosmetik- und Mode-Labels es in diesem Bereich gibt, hat die Gründerinnen selbst überrascht. Unter den Labels, mit denen der Markplatz gestartet hat, befinden sich etablierte Brands wie VIU und Antonia Zander, aber auch spannende Entdeckungen wie Knitted Love oder An an Londree.

Neben dem reinen Einkaufserlebnis bietet die Plattform noch eine Bandbreite an Hintergrundinformationen, Designerbiografien und Artikeln rund um einen nachhaltigen Lifestyle. Auf the wearness soll man so viele Informationen wie möglich über die jeweilige Marke und das Produkt bekommen. Das macht the wearness zu einem einzigartigen Konzept, das zeigt, dass sich Spaß an Mode und Fairness nicht ausschließen.

Web: de.thewearness.com