Mit gut 550 Hektar im Herzen der Sonneninsel Sizilien und nach einer fast 200jährigen Bewirtschaftung seitens der Familie Tasca d’Almerita (das Anwesen wurden 1830 von den Brüdern Lucio und Carmelo d’Almerita erworben), ist Regaleali heute ein international renommiertes Weinterroir. Die außergewöhnliche Eignung für den Weinanbau, die große Vielfalt an Lagen und Ausrichtungen sowie Unterzonen in einem naturnahen Umfeld und die Rolle als Leader der sizilianischen Agrarentwicklung haben die Tenuta Regaleali zu einem Modellbetrieb für den Weinbau in Süditalien gemacht, der im Jahre 2019 vom US-Weinmagazine Wine Enthusiast zum „Europäischen Weingut des Jahres“ erklärt wurde.

2021 bedeutet für die Tenuta Regaleali eine Art Neustart beginnend mit der Arbeit an einem neuen Design des Produktimages. Die Familienmarke Tasca d’Almerita wurde als erste modernisiert: aus dem Wappenschild bleiben der sizilianische Löwe und die Sonne erhalten – kraftvoll und lebendig. Mit dem neu gestalteten Löwen sollen die Eleganz, Langlebigkeit und Frische der Weine kommuniziert werden. Diese Charakteristika haben die Produktionsphilosophie von Tasca d’Almerita seit jeher geprägt. Die neuen Etiketten des Gutes Regaleali mit dem markanten Schriftzug des Gutsnamens und einer Familienmarke, die weniger aufwändig gestaltet ist mit einem Retro-Touch als Zeugnis der langen, einzigartigen Geschichte. Alles Elemente, die die önologische Vielfalt und Struktur von Regaleali im Sizilien-Kosmos von Tasca d‘Almerita als Hauptmerkmal demonstrieren sollen. Neu gestylt wurden jedoch nicht nur die Etiketten der Tenuta Regaleali, die Wiege eines naturnahen und ursprünglichen Siziliens. Auch die vier weiteren von der Familie Tasca d’Almerita bewirtschafteten Güter wurden aufpoliert. Tenuta Tascante mit herrlichen Terrassierungen an den Hängen des Ätna; Tenuta Capofaro auf der Insel Salina, ein Ort für die Seele und eine Schatztruhe des Malvasia delle Lipari; Tenuta Sallier de La Tour, ein Jugendstil-Weingut in den sanften Hügeln der Umgebung von Palermo und als fünftes Tenuta Whitaker, wo der Weinbau eingebettet ist in die jahrtausendealten Spuren der Phönizier auf der Insel Mozia.

Am unteren Rand jedes Etiketts unterstreichen die Worte «vigne custodite dalla famiglia Tasca d’Almerita» («Weinberge, die von der Familie Tasca d’Almerita gehütet werden») das historisch gewachsene, landwirtschaftliche Know-how der Familie Tasca und das Verantwortungsbewusstsein gegenüber der Umwelt und zukünftigen Generationen. Von Anfang an war die Familie Tasca d’Almertia davon überzeugt, dass Weine die Essenz ihres Terroirs widerspiegeln sollten. Auf den fünf Weingütern der Familie Tasca trifft das Mikroklima der jeweiligen Gegend Siziliens auf die Genetik des Weinbergs, die Natur und die Geschichte des Territoriums. Verantwortung gegenüber der Gesellschaft und zukünftigen Generationen. Aus diesem Grund gehörte Tasca d’Almerita 2010 zu den Gründungsmitgliedern von SOStain – der sizilianischen Vereinigung für nachhaltigen Weinbau. Mit SOStain will Tasca d’Almerita das Paradigma der „Reduktion der Auswirkungen“ überwinden zugunsten einer umfassenderen Nachhaltigkeit vom Weinbergsboden bis zur Flasche, beginnend beim Wohl der Natur und ihrer Lebewesen. Für das Engagement in Sachen Umweltschutz wurde das Weingut neulich mit dem “Robert Parker Green Emblem 2021” ausgezeichnet.

*

Über Tasca d’Almerita  

Tasca d’Almerita ist die Geschichte eines Familienunternehmens mit Visionen für die Zukunft als Interpret jener engen Verbindung von Qualität und Identität, die Sizilien Anerkennung als eine der faszinierendsten und facettenreichsten Weinregionen der Welt gebracht hat. Tenuta Regaleali, der Hauptsitz des Unternehmens, ein 500 Hektar großes Anwesen im Herzen Siziliens, befindet sich seit 1830 im Besitz der Familie. Hier demonstrierte Graf Lucio Tasca d’Almerita Ende der 1970er Jahre als erster, dass Sizilien Weine auf internationalem Niveau erzeugen kann, die mit den besten Jahrgängen aus Europa und der Neuen Welt mithalten können.