Wenn sich im Herbst die Blätter von den Bäumen lösen und Richtung Boden segeln, dann befinden sie sich auf dem Rasen nicht alleine, sondern in bester Gesellschaft: Denn Äpfel, Birnen, Hasel- und Walnüsse gesellen sich hinzu. Und man muss schnell sein, damit die Äpfel nicht faulen oder sich Eichhörnchen die Nüsse wegschnappen. Doch was tun mit dem Eingesammelten? Ganz einfach: endlich wieder mal ein süßes Gebäck zaubern, wie zum Beispiel die Zimtschnecken mit Apfelstückchen und Walnuss.

Doch das ist noch lange nicht alles: Auch gerieben Haselnüsse sowie eine Puddingfüllung finden ihren Weg in dieses Gebäck. Sowie eine Zuckerglasur als Topping. Wahrlich eine kleine Kalorienbombe – aber wie heißt es so schön? Die Menge macht das Gift aus. Nein, bei diesen herrlichen Zimtschnecken wollen wir natürlich nicht von Gift sprechen. Denn jetzt im Herbst mit seinen irgendwann kälter werdenden Temperaturen benötigt der Körper ein kleines bisschen mehr Energie. Aber alles in Maßen eben.

Übrigens: Wer die Möglichkeit hat sich Zimtschnecken auf Vorrat zu machen sollte dies tun – sie lassen sich wunderbar in Zweier-, Dreier- oder Viererportionen einfrieren und zu einem späteren Zeitpunkt fürs gemütliche Kaffeetrinken nach dem Herbst- oder Winterspaziergang auftauen.

Anja Auer

Anja Auer (Bild: Matthias Würfl)

Anja Auer betreibt mit „Die Frau am Grill“ den größten YouTube-Kanal zum Thema „Grillen“ der im deutschsprachigen Raum von einer Frau produziert wird. Die meisten ihrer Rezepte gelingen aber nicht nur auf dem Grill sondern auch auf dem Herd und im Ofen. Weitere Rezepte finden Sie auf Anja Auers Blog und ihrem YouTube-Kanal.

Zutaten und Zubereitung für die Zimtschnecken:

Portionen: 8

Vorbereitungszeit: 30 Minuten

Zubereitungszeit: 20 Minuten

Wartezeit: 60 Minuten

1. Zutaten:

 

Hefeteig:

500 g Mehl

1 Pkg Trockenhefe (9 Gramm)

60 g Zucker

60 g Butter

1 Prise Salz

250 ml Milch

 

Füllung:

100 g Walnüsse (gehackt)

200 g Haselnüsse (gemahlen)

100 g Butter

3 EL Zucker

4 Äpfel

0,5 Zitrone

1 EL Zimt

1 Pck Puddingpulver (gekocht nach Anleitung und erkaltet)

 

Aufguss:

300 ml Sahne  (alternativ Milch)

1 EL Zucker

 

Zuckerguss:

100 g Puderzucker

1 EL Wasser oder Zitronensaft

 

Backform-Fett:

1 TL Butter (zum Einfetten der Backform)

 

2. Zubereitung:

 

Hefeteig:

  1. Mehl, Trockenhefe, Zucker und Salz in eine Schüssel geben und vermengen.
  2. Die Butter in einem Topf zum Schmelzen bringen und die Milch dazu gießen, damit sie sich leicht erwärmt.
  3. Milch und Butter in die Schüssel zu den trockenen Zutaten gießen und alles zu einem glatten Teig verkneten.
  4. Den Hefeteig mit einem feuchten Geschirrtuch abdecken und zirka eine Stunde an einem warmen Ort „gehen lassen“.

 

Apfel-Walnuss-Zimtschnecken:

  1. Den Vanillepudding nach Anleitung kochen und abkühlen lassen.
  2. Währenddessen die Äpfel schälen, entkernen und in feine kleine Scheiben schneiden.
  3. Die halbe Zitrone auspressen und den Saft, sowie den Zimt unter die Äpfel heben.
  4. Für die Nussfüllung die Butter in einen Topf geben, schmelzen lassen und Zucker und Haselnüsse unterrühren.
  5. Den Hefeteig rechteckig ausrollen und gleichmäßig mit der Nussmasse bestreichen.
  6. Anschließend den erkalteten Vanillepudding darüber ziehen.
  7. Danach werden die Apfelscheiben darauf gelegt und die Walnüsse darüber gestreut.
  8. Den Teig locker zusammenrollen und sodann in drei bis vier Zentimeter dicke Scheiben schneiden.
  9. Die rohen Schnecken in eine, mit Butter gefettete Form, setzen. (Etwas Abstand halten, denn die Apfel-Walnuss-Zimtschnecken gehen beim Backen auf.)
  10. Sahne und Zucker kurz verrühren und über die Apfel-Walnuss-Zimtschnecken gießen.
  11. Bei 180 Grad auf indirekter Hitze im Grill oder im Backofen zirka 15-20 Minuten garen, bis die Sahne von den Apfel-Walnuss-Zimtschnecken aufgesogen ist.
  12. Puderzucker mit Wasser oder Zitronensaft verrühren und die Apfel-Walnuss-Zimtschnecken damit beträufeln.
  13. Warm oder erkaltet servieren.