Das luxuriöse Strandresort lädt seine Gäste dazu ein, bei einer Einführung in die traditionelle Kampfkunst noch tiefer in die vietnamesische Kultur einzutauchen

Über Bewegung eine neue Kultur kennenlernen: Vovinam heißt die vietnamesische Kampfkunst, mit der das im Süden Vietnams gelegene Luxushotel The Anam seinen Gästen die Landeskultur auf spannende und sportliche Art näherbringt. Diese alte Kampfkunst basiert auf der Philosophie von Yin und Yang, dem Wechselspiel von hart und weich. Die Bewegungen mit Fuß, Handkante, Faust und Ellbogen sind deshalb mal weich und fließend, dann wieder kraftvoll und hart. Denn Vovinam ist auch Selbstverteidigung, die nicht nur den ganzen Körper in Anspruch nimmt, sondern auch den Geist. Ziel ist es dabei, die Gesundheit zu erhalten und die Persönlichkeit weiter zu entwickeln ­– mithilfe von Fähigkeiten wie Mut, Energie, Selbstbeherrschung, Fairness, Toleranz, sich in eine Gemeinschaft einzufügen und Verantwortung zu übernehmen. Weitere Informationen unter www.theanam.com.

Der einheimische Vovinam-Meister Huynh Trong Nghia, der seit 20 Jahren die Kampfkunst praktiziert und lehrt, hat die Kurse in dem Fünf-Sterne-Hotel speziell auf die Bedürfnisse der Gäste zugeschnitten. Sie eignen sich für jedes Alter und jeden Fitnessgrad ­– Vorkenntnisse braucht es nicht. Dabei erlernen die Vovinam-Einsteiger einfache Angriffs-, Abwehr- und Befreiungstechniken mit Händen, Ellbogen und Füßen, aber auch Würfe und Hebeltechniken. Das große Vorbild der Kampfkunst ist der überall im Land wachsende Bambus – biegsam und hart zugleich.

Die Vovinam-Kurse finden immer montags und mittwochs für Erwachsene und freitags für Kinder, jeweils von 16.30 bis 17.30 Uhr, auf der weitläufigen grünen Wiese des Strandresorts mit Blick auf den Long Beach von Cam Ranh statt. „Während Urlauber normalerweise ins Fitnessstudio, in den Pool oder in einen Yoga-Kurs gehen, um fit zu bleiben, bieten wir mit Vovinam eine völlig neue Erfahrung an“, erklärt der Eigentümer des The Anam, Pham Van Hien. Vovinam mache nicht nur Spaß, belebe und rüste mit Selbstverteidigungstechniken aus, sondern bringe den Hotelgästen viele Facetten der vietnamesischen Kultur näher. Als Ergänzung zu den Vovinam-Kursen bietet The Anam auch Yoga- und Meditationsstunden mit Yogi Umesh an.

Über The Anam

Eine Reise in die koloniale Vergangenheit Vietnams – das ist The Anam. Das junge Fünf-Sterne-Resort liegt nördlich von Cam Ranh an einer der schönsten Buchten des Landes. Massentourismus ist hier ein Fremdwort und dschungelbedeckte Berge bilden die Kulisse für die endlosen weißen Sandstrände. The Anam ist der Inbegriff eines tropischen Strandresorts mit Elementen landestypischer Bauweise. Das Resort bietet 136 Zimmer und Suiten sowie 77 Villen, unter anderem acht zweistöckige Ocean View Pool Villen mit drei Schlafzimmern, großzügigem Wohnbereich, Privatpool und Meerblick, zwei Spa Hill Villen sowie zwei Two-Bedroom Spa Villen, 19 weitläufige Pool View Villen mit separatem Wohnbereich und zwei Private Pool Villen mit eigenem Spa, jeweils mit Zugang zum Garten oder mit Balkon. So vielfältig die Unterkünfte, so einheitlich ist das Innendesign: Der elegante Kolonialstil weckt Erinnerungen an die Geschichte des Landes. Umgeben von einer weitläufigen Gartenanlage fügt sich das Resort still in die Umgebung ein und liegt direkt am hoteleigenen Privatstrand. In den Restaurants und Bars wird ein Mix aus vietnamesischer und europäischer Küche serviert. Das The Anam Spa, drei großzügige Poollandschaften, Fitnessräume, Wasseraktivitäten, 3D-Kino und der Yoga-Bereich laden zum Relaxen und Entspannen ein. Weitere Informationen auf www.theanam.com.