Mit Käse kennt man sich in der Schweiz aus. Dabei entdecken Herr und Frau Schweizer auch gerne neue und überraschende Käsesorten, wie Cheezy mit ihren Käseboxen beweist. Das Unternehmen durfte bereits 1’300 Gemeinden mit ihren Päckli beliefern und auf eine Geschmacksreise entführen. Die meisten Käseboxen haben ihren Weg nach St. Gallen, Zug und Solothurn gefunden.

Würziger, zartgeschmolzener Käse über heissen Kartoffeln, goldgelber Fonduekäse um knuspriges Brot oder rezenter Alpkäse zum Apéro: Käse gibt es in der Schweiz in jeder Variante und zu jedem Anlass. Für die nötige Abwechslung sorgt dabei Cheezy mit ihren Käseboxen. Sie haben bereits in jede vierte Gemeinde der Schweiz ein Päckli schicken dürfen – gefüllt mit Käsespezialitäten, die überraschen und begeistern. Von den belieferten Gemeinden ist St. Gallen der Spitzenreiter im Käse-Bestellen, gefolgt von Zug und Solothurn. Das Unternehmen startete im Juni 2020 mit rund 100 Paketen im Monat und hat schon nach 6 Monaten die Grenze von 1’000 Paketen im Monat geknackt. 

Bestseller in der Deutschschweiz: die Überraschungsbox

Seit Februar 2021 beliefert Cheezy auch die Westschweiz mit ihren Spezialitäten. Bereits über 200 Gemeinden haben seither ihre Bestellungen aufgegeben – am häufigsten wurde die Tour-de-Suisse-Box in die Romandie verschickt. In ihr verstecken sich jeden Monat Käsevariationen aus einem anderen Kanton. Die Deutschschweiz hingegen lässt sich lieber von neuen Entdeckungen inspirieren: Die milden und stinkenden Überraschungsboxen werden dort am meisten bestellt. Welche vier Sorten sich in diesen Päckli befinden, bleibt bis zum Öffnen und Verkosten ein Geheimnis.

Das Cheezy-Erfolgskonzept

Abwechslung lautet das Prinzip von Cheezy, das die Kundinnen und Kunden so schätzen. Das Käsesortiment wechselt nach Saison und bietet von Weich- und Hartkäse über Raclette bis zu Fonduemischungen alles, was das Herz begehrt. Pünktlich zu Halloween gibt es sogar eine Box mit dem Namen “Die Gruselige” im Sortiment. Die Boxen können im Abo bestellt werden, sodass in regelmässigen Abständen eine neue Geschmacksreise an die Haustüre geliefert wird. Die Zeiten, in denen immer nur die gleichen drei Käsesorten im Kühlschrank und die selben Scheiben im Raclette-Pfännli landen, sind dank Cheezy vorbei.

Enge Zusammenarbeit mit der Käse-Community

Cheezy.ch arbeitet eng mit ihrer Community zusammen. So existierte beispielsweise zu Beginn lediglich eine Überraschungsbox, die nach dem Community-Feedback in eine milde und eine stinkende Überraschungsbox erweitert wurde. Auf diesem Weg ist auch die Idee eines Geschenkabos entstanden. Zudem kann die Community aktiv bei der Zusammenstellung der Cheezy-Boxen mitbestimmen und bewirkt durch ihr Feedback stetige Verbesserungen beim Marktplatz von Cheezy.ch. 

Nachhaltigkeit wird gross geschrieben

Das Einzige, was von der Cheezy-Käsebox übrig bleibt ist das Käsepapier sowie die Rinde. Alles andere kann problemlos schonend recycelt werden.

Um sicherzustellen, dass der Käse frisch ankommt, wird er in einem recyclebaren Kühlsack verschickt, der bequem dem Altkarton beigegeben werden kann. Statt Kühlelemente, für die man keine Verwendung mehr hat, wird gefrorenes Schweizer Mineralwasser beigelegt, das man auch konsumieren kann. 

Alle Boxen und mehr Informationen unter www.cheezy.ch.