Uber veröffentlicht in seinem Lost & Found-Index die Rangliste der häufigsten und verblüffendsten Gegenstände, die vergessen werden. Darin enthalten ist auch das Ranking der vergesslichsten Länder und Städte in Europa. Die Schweiz belegt übrigens darin den 9. Rang.

Überspitzt formuliert: Was nicht irgendwo festgeschraubt ist, bleibt früher oder später nach einer Uber-Fahrt liegen. Zu den am häufigsten als vermisst gemeldeten Gegenständen gehören natürlich überall auf der Welt Telefone, Taschen, Portemonnaies oder Schlüssel. Aber auf dem diesjährigen Lost & Found-Index von Uber in Europa (Zeitraum: Februar 2018 – Februar 2019) finden sich auch überraschende Funde wie eine alte Katze, ein Hund, der Kopf einer Voodoo-Puppe, eine Nähmaschine, ein Brautstrauss, ein Big Mac oder zwei Radiatoren.

Uber-Nutzer in der Schweiz sind vergesslich – in der Romandie mehr als in der Deutschschweiz

Überraschendes zeigt die Rangliste der vergesslichsten Länder und Städte Europas. In der Schweiz, nicht selten als Vorbild für Ordnung und Organisation gelobt, gehören die Uber-Nutzer zu den Vergesslichsten, weit vor den Griechen, Skandinaviern, Türken oder den Österreichern – den Spitzenreitern im “Nichts Liegenlassen”. Am meisten bleibt wiederum in Frankreich im Auto zurück, gefolgt von den Niederlanden, Irland und dem Vereinigten Königreich. Die Schweiz belegt Platz 9 der vergesslichsten Länder. Auch hier werden täglich mehrere Gegenstände als verloren gemeldet – und wieder ihren Besitzern zugeführt.

Nutzer und Nutzerinnen von Uber vergessen von der E-Zigarette bis in zum Reisepass so ziemlich alles

Während die häufigsten vergessenen Gegenstände überall ähnlich sind, gibt es doch nationale Besonderheiten: So sind beispielsweise unter den Schweizern, Briten und Franzosen viele “E-Raucher”, die ihre E-Zigaretten liegen lassen, während in Deutschland, Italien und Griechenland zahlreiche Reisende ihre Pässe verlieren. In der Schweiz gab es zudem ein paar besonders kuriose Highlights: So wurden im vergangenen Jahr unter anderem ein Feuerwehr-Pager, eine Zahnspange, eine Playstation, eine Hundeleine und mehrere Tretroller vermisst. Am vergesslichsten sind die Schweizer übrigens am Wochenende – die meisten Gegenstände werden samstags und sonntags als verloren gemeldet.

So findet man seine Dinge einfach wieder

Wer nach einer Fahrt, die über die Uber App gebucht wurde, etwas vermisst oder verloren hat, muss nicht zum Fundbüro gehen, sondern findet Hilfe direkt auf der Uber-Plattform. Am einfachsten beschrieben werden die Schritte in diesem Video. Der beste Weg, einen verlorenen Gegenstand wiederzufinden, ist natürlich, den Fahrer anzurufen – direkt via App. Nun ist der am häufigsten vergessene Gegenstand aber dummerweise das Handy, darum gibt es natürlich auch einen Weg via Computer und dem eigenen Uber-Konto.