Der Altorfer Liegestuhl ist ein Klassiker, der nicht alt wird. Seit mehr als 70 Jahren bereichert die Gartenliege mit ihrer Beständigkeit Gärten, Terrassen, Pools und Wellnessbereiche. Neue Frische erhält das wetterfeste Möbel regelmässig durch neue Farbvarianten. Aktuell ist die Farbe Graublau dazugekommen.

Fans und Neuentdecker der Liege können damit wieder tolle neue Akzente in ihrer Umgebung setzen. Entworfen wurde das Stahlrohrmöbel 1948 von Huldreich Altorfer, dem Sohn des damaligen Direktors der Firma Embru in Rüti/ZH. Die bis heute unveränderte Bauweise des Liegestuhls wurde 1964 von Max Bill mit der „Guten Form“ ausgezeichnet. Seinen Erfolg verdankt der Liegestuhl dem angenehmen Liegegefühl, seiner zeitlosen Form und seiner robusten Ausführung. Das Rohrgestell wird bei Embru im Zürcher Oberland gefertigt, feuerverzinkt und anschliessend in Handarbeit mit 160 Metern der verschiedenfarbigen Kunststoffschnüre bespannt. Bei Nichtgebrauch lässt sich der Stuhl platzsparend zusammenklappen.

Der Designer

Huldreich Altorfer junior kam 1934 als kaufmännischer Angestellter zu Embru. Zu dieser Zeit war sein Vater Direktor der Embru-Werke. Einige Jahre nach dem Tod seines Vaters wurde Huldreich Altorfer junior 1942 ihr Vizedirektor. Ende 1944 trennte er sich von Embru und gründete seine eigene Metallmöbelfabrik Altorfer AG in Wald und Oberdürnten. 1971 übernahm Embru diese Firma und damit auch die Rechte der Altorfer Produkte.

www.embru.ch