Im Rahmen der Welttiertag-Kampagne (WAD) engagieren sich Sheba® und Pedigree® das vierte Jahr in Folge für die Adoption von Tieren aus Schweizer Tierheimen. Die WAD-Kampagne ist ein Projekt des Schweizer Tierschutz STS, Mars Schweiz, Coop und microspot.ch. Dabei soll die Schweizer Bevölkerung mit einem kurzen Video für das Thema sensibilisiert werden. Dieses wird online auf www.welttiertag.ch und auf microspot.ch zu sehen sein. Die Kampagne wird zudem auf den sozialen Medien und durch Influencer Marketing auf Instagram und Facebook schweizweit gestreut. Mars Schweiz, Coop und microspot.ch spenden ausserdem für jedes gekaufte Produkt der Marken Sheba®, Pedigree®, Perfect Fit®, Crave®, Dreamies®, Cesar®, Whiskas®, Catsan® und Frolic® 10 Rappen an den Schweizer Tierschutz STS. Die gesammelten Spenden kommen den STS-Projekten «Adopt a Pet» und schwer vermittelbaren Heimtieren zugute.

Wie relevant die Thematik ist, zeigt eine aktuelle Studie: Bereits 7 von 10 der befragten Hundebesitzer*innen können es sich vorstellen, in Zukunft einen Hund aus einem Tierheim oder einer Rettungsorganisation aufzunehmen. Hürden sind die unbekannte Herkunft der Tiere oder die begrenzte Verfügbarkeit von Welpen.

Seit 2007 setzt sich Mars Schweiz im Rahmen des Welttiertags am 4. Oktober für das Tierwohl ein. Mit über 1 Million Franken konnten in den letzten 14 Jahren diverse Tierschutz-Projekte unterstützt werden. Die diesjährige Kampagne steht zum vierten Mal in Folge im Zeichen der Adoption von Tieren aus Tierheimen der Sektionen des Schweizer Tierschutzes STS. Sheba® und Pedigree® wollen dies weiterhin fördern: Unter dem Motto «Tieren ein Zuhause geben» bringen sie das Tierheim mit der diesjährigen Kampagne via Video aufs Smartphone und damit näher an die potenziellen Herrchen und Frauchen. Der Gedanke dahinter: In Tierheimen warten zahlreiche Hunde und Katzen auf ein neues Zuhause, die Videos sollen auf deren Situation aufmerksam machen.

Welttiertag-Kampagne auch auf den sozialen Medien

Neu wird die Kampagne dieses Jahr zusätzlich über Social Media und durch Influencer Marketing verbreitet. Die Spendenfunktion auf Instagram ermöglicht es User*innen, den Schweizer Tierschutz STS direkt über die Plattform finanziell zu unterstützen. Der Spendenaufruf wird unter anderem auf dem Instagram-Kanal von Welttiertag (@welttiertag) geschaltet. Sheba® und Pedigree® stellen im Laufe des Oktobers zudem insgesamt 25 heimatlose Tiere aus drei Tierheimen von STS Sektionen auf dem Instagram-Kanal @welttiertag vor. Wer sich dann sogleich in einen der süssen Vierbeiner verliebt und mehr über ihn erfahren möchte, findet sein Profil unter www.welttiertag.ch.

Um die Kampagne schweizweit noch bekannter zu machen, nutzen drei tierliebende Influencer ihre grosse Reichweite und stellen auf ihren Kanälen die drei verschiedenen Tierheime und deren vierbeinigen Bewohner vor.

Bernhard Rehrl, Geschäftsführer von Mars Schweiz, freut sich auf die diesjährige Aktion und hofft, dass auch dieses Jahr möglichst viele Tiere ein neues Zuhause finden: «Oftmals werden gegen Katzen und Hunde aus dem Tierheim Vorbehalte gehegt, da sie schon eine Vorgeschichte haben. Wir wollen dabei helfen, diese Vorbehalte abzubauen. Ein Tier, auch ein adoptiertes, ist ein wundervoller Begleiter. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, eine bessere Welt für Haustiere zu schaffen, aus der Überzeugung, dass ein besseres Leben für Haustiere auch ein besseres Leben für Menschen bedeutet. Die Initiative «Tieren ein Zuhause geben» liegt uns daher sehr am Herzen.»

Eine Erfolgsgeschichte wird fortgeführt

Dass dank der Welttiertags-Kampagne zahlreiche Tiere aus Schweizer Tierheimen ein neues Zuhause gefunden haben, beweist ein Blick auf die Resultate der vergangenen drei Jahre. Fast alle vorgestellten Tiere aus den Tierheimen Rosel (Brügg BE), an der Ron (Root LU) und Strubeli (Volketswil ZH) fanden während oder kurz nach der Kampagnenlaufzeit ein neues Zuhause.

Mithelfen – Spenden mit dem Kauf von Produkten

In Zusammenarbeit mit Coop, dem Schweizer Tierschutz STS und microspot.ch setzt sich Mars Schweiz zusätzlich für das Tierwohl ein. Mit dem Kauf von Produkten der Marken Sheba®, Pedigree®, Perfect Fit®, Crave®, Dreamies®, Cesar®, Whiskas®, Catsan® und Frolic® unterstützt man das STS-Projekt «Adopt a Pet», welches die Vermittlung von Tieren an ein neues, liebevolles und artgerechtes Zuhause fördert. Zudem fliesst ein Teil der Spenden an die Tierheime der STS Sektionen, in denen alte und schwer vermittelbare Tiere gepflegt werden. Bei jedem Kauf werden von Mars Schweiz und Coop 10 Rappen gespendet. Ebenfalls spendet microspot.ch 10 Rappen für jedes verkaufte Tierbedarfsprodukt auf microspot.ch.

Mehr Informationen zum STS Projekt «Adopt a Pet» finden Sie unter: www.adopt-a-pet.ch

Doch auch wer kein Tier adoptieren möchte oder kann, hat die Möglichkeit zu helfen. Denn der Schweizer Tierschutz STS und seine 71 Sektionen (mit den angeschlossenen Tierheimen) sind alle auf finanzielle Unterstützung angewiesen. «Neben Geldspenden nehmen Tierheime auch gerne Futterspenden entgegen und einige haben Freiwilligen-Gruppen für Hundespaziergänge und/oder Streichelstunden für Katzen. Wenn man aktiv helfen möchte, dann fragt man am besten bei der lokalen Tierschutzorganisation nach», so STS Präsidentin Nicole Ruch.

Weitere Informationen unter: http://www.tierschutz.com/sektionen/index.html

In ausgewählten Jumbo-Filialen werden Futterspende-Boxen für Hunde und Katzen im Tierheim aufgestellt. Diese bleiben auch nach dem Welttiertag stehen. Es besteht zudem die Möglichkeit, online unter www.welttiertag.ch oder www.coop.ch zu spenden.

Hundeadoption bei Herr und Frau Schweizer ein Thema

Ein Fünftel der Schweizer Hundebesitzer*innen hat bereits einen Hund aus einem Tierheim oder einer Rettungsorganisation adoptiert. Dies hat eine Studie, die im Juli 2022 vom Forschungsbüro iVOX im Auftrag von MARS durchgeführt wurde, ergeben. Die grosse Mehrheit setzt demnach nach wie vor auf den Kauf von Zuchthunden mit Stammbaum. Dies bestätigt auch die Umfrage, so haben auch die rund 500 Befragten vermehrt angegeben, dass sie aufgrund der Bedenken hinsichtlich der Herkunft oder der begrenzten Verfügbarkeit von Welpen keine Hunde aus dem Tierheim adoptieren wollen. Das allgemeine Interesse an einer solchen Adoption ist aber durchaus da. So können es sich 7 von 10 der befragten Hundebesitzer*innen vorstellen, in Zukunft einen Hund aus einem Tierheim oder einer Rettungsorganisation aufzunehmen.

Weitere Informationen zur Online-Umfrage finden Sie HIER.

Internationaler Welttiertag

Der internationale Welttiertag soll auf das Leid der Tiere aufmerksam machen, welches durch den Menschen verursacht wird. Er findet seit 1925 jedes Jahr am Namenstag von Franz von Assisi statt. Er galt als besonders tierlieber Mönch.

www.mars.com