Unser Zuhause schützen, auch in Zeiten von Corona. Dies ist die Botschaft der neuen, emotionalen Video-Kampagne von SodaStream zum Earth Day 2020. Zugleich präsentiert SodaStream ein umfassendes Umweltschutzprogramm. Weltweit werden in den kommenden Jahren 67 Milliarden Einweg-Plastikflaschen eingespart. Ausserdem verpflichtet sich SodaStream für 2021 vollständig auf den Einsatz von Kunststoffverpackungen bei den Sirups zu verzichten.

Als besondere Hommage an den Earth Day in Zeiten der COVID-19-Krise hat SodaStream heute ein emotionales Video präsentiert und ruft dazu auf, selbst in schwierigen Zeiten von Corona und Social Distancing unserem Planeten Sorge zu tragen.  „Wir müssen zu Hause bleiben, um die COVID-19-Krise zu überwinden”, so die soziale und ökologische Botschaft von SodaStream.

Die neue Videokampagne zeigt wilde Tiere in ihren natürlichen Lebensräumen, die mit den verschiedenen Zimmern in einem Haus verglichen werden: Giraffen in ihrem „Esszimmer“, Eisbären im „Schlafzimmer“ oder faulenzende Affen in ihrem „Badezimmer“.

Das Video ist von den Auswirkungen der Corona-Pandemie inspiriert, die Menschen auf der ganzen Welt dazu zwingt, zuhause zu bleiben, um die Ausbreitung von COVID-19 zu begrenzen. Es erinnert uns daran, dass wir alle in einem Haus, dem Planeten Erde, leben, das wir bewahren müssen.

Obwohl nun viele Menschen eine sehr schwierige Zeit erleben, hoffe ich, dass wir uns künftig besser um unseren Planeten – das Zuhause, in dem wir alle leben – kümmern werden”, sagt Eyal Shohat, CEO von SodaStream. Das Engagement für die Umwelt unterstreicht SodaStream mit einer Spende an die globale gemeinnützige Organisation WaterAid, die sich weltweit für die Versorgung mit sauberem Trinkwasser und entsprechenden Sanitäreinrichtungen einsetzt.

SodaStream setzt weitreichende Umweltschutzmassnahmen um

SodaStream, weltweit führender Hersteller für Wassersprudler, hat heute zudem die ehrgeizigen Ziele des Fünfjahresprogramms zur Reduktion von Abfällen aus Einwegkunststoff präsentiert. Gestützt auf das anhaltende, zweistellige Wachstum der PepsiCo-Tochter in den letzten Jahren, sieht SodaStream vor, bis 2025 den Verbrauch von weltweit 67 Milliarden Einwegflaschen aus Kunststoff einzusparen*.

Mit jeder wiederverwendbaren SodaStream-Flasche wird der Einsatz von Tausenden Einweg-Plastikflaschen vermieden. Wassersprudler von SodaStream geben den Konsumentinnen und Konsumenten die Möglichkeit, aus Leitungswasser ganz einfach Sprudelwasser oder kohlensäurehaltige Softdrinks herzustellen – sowohl für zu Hause als auch für unterwegs. In der Schweiz besitzt rund ein Viertel aller Haushalte einen Wassersprudler von Sodastream. Mit nur einem Gerät spart eine vierköpfige Familie pro Jahr den Verbrauch von rund 1‘500 PET-Flaschen ein.

Im Jahr 2019 haben die Wassersprudler von SodaStream weltweit zur Vermeidung von rund 5 Milliarden Einweg-Plastikflaschen* beigetragen. Mehr als die Hälfte davon wurde in den grössten Märkten wie Deutschland, Frankreich und den USA eingespart. In der Schweiz haben SodaStream-Sprudler 2019 den Verbrauch von rund 119 Millionen Einweg-Plastikflaschen vermieden.

Für die Zukunft legt das Unternehmen die Messlatte noch höher. Im laufenden Jahr will SodaStream den weltweiten Verbrauch von Kunststoffgebinden um sechs Milliarden Flaschen senken. In der Schweiz sollen über 146 Millionen Flaschen aus Einwegplastik eingespart werden.

Als weitreichende Umweltschutzmassnahme wird SodaStream ab 2021 sämtliche Aroma-Sirups, die derzeit noch in Plastikflaschen erhältlich sind, ausschliesslich in Metallgebinden anbieten. Die SodaStream-Aromen werden von Verbrauchern auf der ganzen Welt gekauft. Mit den Sirups lassen sich zu Hause ganz einfach kohlensäurehaltige Softdrinks in einer Vielzahl von Geschmacksrichtungen herstellen.

Derzeit füllt SodaStream in Israel pro Jahr über 30 Millionen Kunststoffflaschen mit Sirups ab, mit zweistelligem, jährlichem Wachstum. Für den Wechsel von Kunststoff- zu Metallflaschen werden komplexe betriebliche, marketingtechnische und kommerzielle Massnahmen umgesetzt.

Metall ist die einfachste und effizienteste Verpackungsoption, die derzeit weltweit für das Recycling zur Verfügung steht, und erfordert keinen neuen Kreislauf für die Abfallsammlung und -trennung. Nach Angaben der EPA, der Umweltschutzbehörde der Vereinigten Staaten, werden in den USA 70% der Metalle vollständig recycelt, verglichen mit 35% bei Aluminium, 33% bei Glas und nur 15% bei Kunststoff. In der EU beträgt die Quote an vollständig recycelten Metallen sogar 74,2%.

Erhebliche Investitionen in erneuerbare Energien

SodaStream investiert in erneuerbare Energien: In diesem Jahr wurden auf dem Dach der grössten Produktionsstätte in Israel Sonnenkollektoren angebracht, die bereits 5% des Energiebedarfs des Unternehmens decken. Bis 2021 sollen 20% des Bedarfs mit Solarenergie gedeckt werden, 2024 soll die Produktion in Israel unabhängig vom öffentlichen Stromnetz betrieben werden. Zudem plant SodaStream den vollständigen Verzicht auf Erdöl als Energiequelle und die Umstellung auf Erdgas und Kraft-Wärme-Kopplung.
Wir prüfen ständig weitere Massnahmen, auch im Bereich der erneuerbaren Energien. Als Unternehmen tragen wir Verantwortung für die Welt, die wir der nächsten Generation hinterlassen. Dieser Verpflichtung wollen wir nachkommen„, erklärt Eyal Shohat, CEO von SodaStream.