Klare Formen und hohe Funktionalität zeichnen den Stuhl SKT aus. Hinter dem schnörkellosen Entwurf steht Kurt Thut, der das Modell 1996 ursprünglich für Thonet entwarf. Nun hat Seledue den leichten Stuhl in die Kollektion aufgenommen und präsentierte das SKT Stuhlprogramm erstmals an der „Neue Räume 2017“ in Zürich.

Der grazil, leicht und transparent wirkende Stuhl ermöglicht bequemes und ergonomisch richtiges Sitzen. Als stapelbarer Stuhl eignet er sich für Konferenzen, Schulungen, Grossraumbestuhlungen, aber auch für den heimischen Esstisch. Der kreisrunde Sitz und die ungewöhnliche Form der Rückenlehne sorgen für Harmonie in strengen Räumen. SKT ist optisch leicht und unaufdringlich.

Kurt Thut (1931-2011) erlernte bei seinem Vater das Schreinerhandwerk. Anschliessend bildete er sich als Innenarchitekt und Designer bei Willy Guhl an der Kunstgewerbeschule Zürich weiter und lebte als Gestalter in Zürich. Dem Schritt in die Selbständigkeit folgte 1970 die Gründung der Thut AG, die er 2001 seinen Söhnen übertrug. Statt modischer Kapriolen war Kurt Thut stets handwerklich geerdetem Selbstverständnis verpflichtet. Thuts architektonisches Schaffen war stark vom Bauhaus und von Mies van der Rohe beeinflusst. Als Gestalter verfolgte er 50 Jahre lang einen formal zurückhaltenden und ökologischen Ansatz. Nach diesen Prinzipien experimentierte er auch als Produzent erfolgreich mit neuen Materialien und Techniken.

www.seledue.ch