Das Wiener Start-Up Seelenband nimmt den internationalen Aktionstag Giving Tuesday zum Anlass, Ärzte ohne Grenzen zu unterstützen. Vom 30.11 bis zum 07.12. spendet das Start-Up 10% jeder Online-Bestellung an die Organisation. 

Schnäppchenjagd, das war am vergangenen Black Friday und Cyber Monday angesagt. Ein idealer Anlass, um unser Konsumverhalten zu reflektieren. Dies hat auch das Wiener Start-Up Seelenband gemacht und setzt ein Zeichen: Vom gestrigen Giving Tuesday spenden sie während einer Woche 10% jeder Online-Bestellung an Ärzte ohne Grenzen.
 
Die Seelenband-Gründer haben es zu ihrem Ziel gemacht, mit ihren Produkten etwas Sinnstiftendes und Einzigartiges zu kreieren. Dabei liegt ihnen auch die Nachhaltigkeit am Herzen. Diese ist dabei kein leeres Schlagwort, sondern wird von dem Start-Up von Anfang bis Ende gelebt. „Dass wir unsere Produkte ausschliesslich aus ausgewählten umweltverträglichen und ressourcenschonenden Materialen herstellen, versteht sich von selbst“, sagt Gründer Cagdas Yildirim. „Aber für uns ist es nicht nur ein ökologisches Thema, sondern auch sozial und ökonomisch zu sehen.“
 
Giving Tuesday
Wie schon im letzten Jahr ist Seelenband auch heuer wieder Teil des Giving Tuesday – dem weltweiten Tag des Gebens. Der Aktionstag wurde als Gegenentwurf zum Black Friday und Cyber Monday ins Leben gerufen. Es geht also nicht um möglichst grosse Rabatte und aggressive Preisschlachten, sondern der gute Zweck steht im Mittelpunkt. Deshalb spendet Seelenband vom 30. November bis 7. Dezember 2021 bei jeder Online-Bestellung zehn Prozent des gesamten Einkaufswerts an Ärzte Ohne Grenzen. „Die Corona-Pandemie führt allen vor Augen, wie wichtig das Gut Gesundheit ist“, sagt Geschäftsführer Yildirim. „Wir bei Seelenband wissen, dass wir grosses Glück haben, dass wir in einem Land leben, welches über so gut ausgebildete Ärzt*innen und Kranken*pflegerinnen verfügt. Das ist nicht überall auf der Welt so. Darum unterstützen wir Ärzte ohne Grenzen.“

www.seelenband.com/ch

Seelenband Schweiz