Nur außergewöhnliche Lagen bringen außergewöhnliche Weine hervor. Dieser Philosophie folgt die William Hill Estate Winery seit mehr als 40 Jahren, und der Erfolg gibt ihr Recht. Damals vertraute Gründer William Hill auf seinen Instinkt und kaufte 800.000 Quadratmeter Brachland – für die Umwandlung in Weinberge. Ab Anfang April sind die drei hochwertigen Qualitäten Central Coast Chardonnay, Central Coast Cabernet Sauvignon und Central Coast Merlot im deutschen Fachhandel erhältlich.

Bad Homburg, April 2018. Eingebettet in die Silverado-Landterrassen am Fuße des Atlas Peak liegt die William Hill Estate Winery. Gründer und Namensgeber William Hill bewies viel Mut, als er das Weingut 1976 nach langen Reisen durch die besten Weinbaugebiete von Europa gründete. Schließlich hatte er als Anbaufläche keine etablierten Weinberge gekauft, sondern eine ehemalige Rinderfarm in unmittelbarer Nähe des Silverado Trails / USA.

Was zählt? Lage, Lage, Lage!

Mit dem festen Glauben, dass „Weiterentwicklung im Weinbau nicht durch Technik entsteht, sondern durch die richtige Ortswahl“, führte Visionär Hill das Weingut über die Jahre zum Erfolg. Die steinigen, nährstoffarmen Landterrassen bieten fundamental andere Bedingungen als die reichen, sandigen Lehmböden der Talsohle des Napa Valley. Auch untereinander unterscheiden sich die Weinberge der William Hill Estate Winery in Höhenlage, Bewässerung und Sonneneinfall. Die Reben bringen kleine Trauben mit satter Farbe und intensivem Geschmack hervor, aus denen besonders ausgewogene Weine mit lebendig-fruchtigem Charakter und feiner Säure entstehen.

Heute verantwortet Mark Williams als Winemaker die Weiterentwicklung von William Hill. Der Kalifornier, der nach verschiedenen Stationen im Ausland in die Heimat zurückkehrte, hat die Liebe zum Wein im Blut: Schon als Kind half er seinem Vater, einem Professor für Weinbau an der University of California, bei der Ernte. „Wir leben unsere Vision von Exzellenz im Weinbau und in der Herstellung. Qualität und Luxus sind uns wichtig, und genau das wollen wir in jede Flasche bringen“, erklärt Williams.

Das Produktportfolio

Charakteristisch für den Central Coast Chardonnay sind Noten von Zitrus, tropischen Früchten und Gewürzen, während der Central Coast Cabernet Sauvignon eine ausgewogene Säure und weiche Tannine mit Aromen von Schwarzkirsche, schwarzer Johannisbeere und Zimt verbindet. Der körperreiche Central Coast Merlot präsentiert sich mit würzigen Noten von dunklen Früchten, Eiche und Karamell und einem lang anhaltenden Abgang.

Alle drei Weine sind ab sofort im deutschen Fachhandel erhältlich, die UVP liegt bei 14,90 Euro.

Weitere Informationen unter www.williamhillestate.com

Mit einer klaren Vision von exzellentem Weinbau legte William Hill 1976 den Grundstein für die gleichnamige William Hill Estate Winery. Er bewies viel Mut und einen guten Instinkt, als er im südlichen Napa Valley Land kaufte – keine etablierten Weinberge, sondern eine ehemalige Rinderfarm in unmittelbarer Nähe des Silverado Trails. Heute produziert das Weingut unter der Leitung von Winemaker Mark Williams exklusive Premium-Weine. Ab April 2018 sind die hochwertigen Qualitäten Central Coast Cabernet Sauvignon, Central Coast Chardonnay und Central Coast Merlot der William Hill Estate Winery im deutschen Fachhandel erhältlich.

Pressekontakt:
Gourmet Connection GmbH
Patricia Freyer
Telefon: + 49 (0) 69 – 2578128-28
p.freyer@gourmet-connection.de