Das erst im Juli 2019 gegründete Zürcher Start-Up planted hat ein revolutionäres Produkt entwickelt: Pflanzliches Poulet, das lediglich aus Erbsenprotein, Erbsenfasern, Rapsöl sowie Wasser besteht und in Sachen Geschmack und Konsistenz echtes Fleisch imitiert. Das Produkt wurde am 13. Januar 2020 im Schweizer Detailhandel eingeführt. Den Anfang machen schweizweit 200 Coop Filialen.

Der in Kooperation mit der ETH Zürich hergestellte Fleischersatz in den beiden Varianten nature und mariniert wurde mit viel Know-How aus der Lebensmitteltechnik entwickelt. Mittels Druck und Wärme entsteht aus den vier natürlichen Zutaten eine Art Teig, der die Faserstruktur echten Fleisches aufweist und anschliessend gerupft wird. Auf diese Weise entsteht das für Poulet typische Geschnetzelte, das sich zur Weiterverarbeitung in der kalten und warmen Küche gleichermassen eignet.

Mit planted.chicken bedient das Unternehmen den schnell wachsenden Markt für die Zielgruppen Vegetarier, Veganer und Flexitarier gleichermassen. Vor allem Fleischesser sollen durch das Produkt die Möglichkeit haben, beliebte traditionelle Gerichte kochen zu können, ohne auf das Mundgefühl von Fleisch verzichten zu müssen. Hierzu Christoph Jenny, Mitbegründer von planted: «Unser Produkt wird ausschliesslich aus natürlichen Inhaltsstoffen hergestellt. Es schmeckt hervorragend, spart im Vergleich zu konventioneller Fleischproduktion bis zu zwei Drittel Treibhausgase ein und ist sehr proteinreich. Vor allem: Kein Tier muss für unser Poulet sterben.»

Ein Konzept, dass auch Coop überzeugte: planted wird sein Poulet in 200 Filialen des Schweizer Lebensmittelriesen anbieten. Die Produktion läuft auf Hochtouren; der Bedarf ist so gross, dass das Unternehmen bald in die alte Produktionshalle von Maggi umzieht. «Anders wird die Nachfrage nicht zu bewältigen sein», so Bieri. Hinzu kommt, dass für 2020 auch die Markteinführung in Österreich und Deutschland geplant sind.

planted.chicken nature (oben) und mariniert (unten)

Um den Coop Launch am 13. Januar realisieren zu können, wurde in den vergangenen Wochen mit Hochdruck auch am Produktverpackung gearbeitet. Dieses wurde von der Werbeagentur Foundry mit Sitz in Zürich entwickelt. «Unser Packaging», so Christoph Jenny, «ist so frisch und modern wie unser Unternehmen selbst.» Die Verpackung zeichnet sich durch Farbigkeit und gereimten Sprüchen zum Produkt in allen vier Landessprachen aus.
Parallel zur Markteinführung wird die Marke auch über weitere Touchpoints erlebbar gemacht. Eine Landingpage mit leckeren Rezepten steht für die Verbraucher ebenso bereit wie ein Food Truck, der ab 20. Januar durch die Schweiz tourt. Ab sofort wird die Hiltl Vegi Metzg in Zürich zudem zum planted Pop-up Store. Hinzu kommen – unter anderem – zahlreiche Social Media Aktivitäten.

planted.chicken gibt es als nature sowie mariniert, je 175 Gramm zu CHF 6.95 bei Coop.