Site icon Proudmag.com

Officine Panerai mit einer auf 99 Exemplare limitierten Luxusuhr

Die von italienischen Kunsthandwerkern per Hand ausgeführten Gravuren stehen für die Einzigartigkeit der Radiomir Firenze. Diese Special Edition ist ausschliesslich in der historischen Panerai Boutique in Florenz erhältlich. Kein Werkzeug und keine Maschine kann die Grazie und Schönheit menschlicher Handarbeit imitieren, denn meisterliche Handfertigkeit ist Ausdruck von Wissen, Erfahrung und Können. Seit jeher verewigen Künstler und Handwerker durch sie ihre Fantasie und Träume und bezeugen so die unbegrenzten Möglichkeiten der menschlichen Schaffenskraft.

Die Unmöglichkeit, Handarbeit hundertprozentig exakt zu wiederholen, macht jede Radiomir Firenze zu einem echten Einzelstück. Von dieser neuen Special Edition entstehen gerade einmal 99 Stück, die ausschließlich in der historischen Boutique von Officine Panerai an der Piazza San Giovanni in Florenz angeboten werden. Das Gehäuse aus satiniertem Stahl mit einem Durchmesser von 47 mm hat dieselben Abmessungen wie die erste von Officine Panerai im Jahre 1936 gefertigte Armbanduhr. Sie ist vollständig mit Gravuren verziert, die von italienischen Kunsthandwerkern per Hand ausgeführt werden und sich von Motiven der florentinischen Bildwelt inspiriert zeigen.

Die Radiomir Firenze ist einer der historischen Uhren von Panerai

officine-panerai_watch_watches_model_radiomir_01

Wie die Einlegearbeiten auf den Marmorfassaden der Florentiner Kirchen unterstreichen die Gravuren auf dem Gehäusemittelteil und der Aufzugskrone mit ihren feinen und bestechend klaren Linien die elegante Struktur des Gehäuses. Die von den Graveuren geschaffenen Linien bilden geometrische Figuren, die ein harmonisches Ganzes darstellen. Hier finden sich Details von großer Symbolkraft, wie z.B. die Florentinische Lilie, die seit dem 11. Jahrhundert das Wappen der wohl bedeutendsten toskanischen Stadt ziert. Für jedes Gehäuse benötigt ein Graveur mehr als eine Woche Zeit, wobei die Härte des für das Gehäuse verwendeten AISI 316L Edelstahls seine Arbeit besonders anspruchsvoll macht. Die geometrischen und floralen Motive werden zunächst unter Verwendung von Kreide oder Magnesiumpulver als Konturen vorgezeichnet und anschließend mit einem Stichel eingraviert. Die gravierten Flächen bestehen aus extrem feinen parallelen Linien. Sie verleihen dem Motiv Tiefe und betonen den Kontrast zwischen Hell und Dunkel. Schon der kleinste Fehler des Graveurs bei der Arbeit mit dem Stichel an dem bereits vollständig fertiggestellten Gehäuse würde die vorausgegangene Arbeit unwiederbringlich zerstören – genauso wie ein schlecht ausgeführter Schlag eines Bildhauers an einem Marmorblock bedeutet, dass er seine mühevolle Arbeit wieder von vorne beginnen muss.

Der Name Florenz – Geburtsstadt von Officine Panerai und Quelle der Inspiration für dieses einzigartige Modell – findet sich in der für historische Panerai Uhren charakteristischen Schrift auf dem schwarzen Zifferblatt. Das Zifferblatt selbst ist mit einem Satinschliff versehen. Dieser fängt das Licht ein und schafft so faszinierende und überraschende Effekte. Wie bei allen Panerai Modellen verdankt das Zifferblatt seine besondere Leuchtkraft einer sogenannten Sandwichstruktur. Die Leuchtmasse liegt zwischen zwei Scheiben, wobei die Ziffern aus der oberen Scheibe herausgeschnitten sind. So ist auch bei Dunkelheit eine sehr gute Ablesbarkeit gewährleistet.

Das Uhrwerk der Radiomir Firenze von Panerai

Beim Uhrwerk der neuen Radiomir Firenze handelt es sich um das in der Panerai Manufaktur in Neuchâtel konstruierte und gefertigte Kaliber P.3000 mit Handaufzug. Einblick in die Uhrwerksfunktion gewährt ein zentrales Saphirglas-Bullauge auf der Gehäuserückseite. Zwei hintereinander geschaltete Federhäuser sorgen für eine Gangreserve von drei Tagen. Die mit einem Durchmesser von 13,2 mm ungewöhnlich große Unruh oszilliert mit 21.600 Schwingungen pro Stunde (3 Hz). Ebenfalls zur Ausstattung gehört der Mechanismus zum Vor- und Zurückstellen des Stundenzeigers ohne Beeinflussung der Bewegung des Minutenzeigers. Entsprechend ihrem Ursprung als Zeitmesser für die militärische Unterwassernutzung ist die neue Radiomir Firenze (PAM00604) bis 10 bar (ca. 100 Meter) wasserdicht. Geliefert wird sie mit einem schwarzen Alligatorlederarmband mit kontrastierenden ecrufarbenen Nähten.

 

Exit mobile version