Vom 10. bis 30. November 2022 wird die Nittardi-Sammlung als Hommage an den Chianti Classico Casanuova di Nittardi Vigna Doghessa in der Galleria Palazzo Coveri in Florenz zu sehen sein: fast 80 Werke der bedeutendsten zeitgenössischen Künstler.

Das Kunstprojekt von Chianti Classico Casanuova di Nittardi Vigna Doghessa

Der Casanuova di Nittardi ist der historische Chianti Classico des Guts Nittardi. Diesem Wein wurde seit seinem ersten Jahrgang ein Kunstprojekt gewidmet, das heute mit dem Jahrgang 2020 seine 40. Edition erreicht hat. Seit 1981 möchte die Familie Canali-Femfert den Charakter des Casanuova di Nittardi mit einem maßgeschneiderten Outfit unterstreichen, und für jeden Jahrgang wird ein Künstler eingeladen, zwei Werke zu kreieren, eines für das Seidenpapier und eines für das Etikett.

Zur Feier des 40. Jahrgangs 2020 hat die Familie Canali-Femfert einen internationalen Kunstwettbewerb – Premio Nittardi – ausgeschrieben, für den von einer angesehenen Jury nicht einer, sondern 6 Künstler ausgewählt wurden! Zugrunde lag die Idee, dieses Jahr den passionierten Sammlern von Nittardi-Weinen eine einmalige Kiste mit 6 Flaschen Chianti Classico Vigna Doghessa 2020 anzubieten mit 6 verschiedenen Etiketten und in 6 verschiedene Seidenpapiere eingewickelt. 

Premio Nittardi wird in der Galleria des Palazzo Coveri in Florenz präsentiert

Zur Feier des Jubiläums wird diese unglaubliche öno-artistische Serie, die Sammlung Nittardi, vom 10. bis 30. November 2022 in der Galleria des Palazzo Coveri in Florenz (Lungarno Giucciardini 19) präsentiert, wo sowohl die Originalwerke als auch die Flaschen mit ihren künstlerischen Etiketten und die Seidenpapiere gezeigt werden. Eine Zeitreise, die 40 Jahrgänge mit einigen der wichtigsten Handschriften der zeitgenössischen Kunst durchläuft und zusammen mit dem Wein – auch dieser ein Kunstwerk – eine andere künstlerische Ausdrucksform zum Leben erweckt … die alle Sinne anspricht.

Im Laufe der Jahre haben Künstler wie Pierre Alechinsky, Corneille, Dario Fo, Karl Otto Götz, Günter Grass, Friedensreich Hundertwasser, Yoko Ono, Mimmo Paladino, Fabrizio Plessi, Mikis Theodorakis und viele andere die Etiketten des Chianti Classico Casanuova di Nittardi Vigna Doghessa signiert. Dazu kommen aktuell die Gewinner des Premio Nittardi: Chiara Mazzotti, Fausto Maria Franchi, Pengpeng Wang, Ulrike Seyboth, Olle Borg, Andreas Floudas-Zygouras. Außerdem hat die Familie Femfert einen siebten Künstler ausgewählt, Roberto Maria Lino, der mit dem Outfit der Magnum betraut wurde.

Leon Femfert im Weinkeller

Die Ausstellung

Die Ausstellung kann in der Galleria Palazzo Coveri am Lungarno Giucciardini 19 in Florenz vom 10. bis 30. November, von Dienstag bis Samstag, von 11.00 bis 13.00 und von 15.30 bis 19.00 Uhr besucht werden. Der Eintritt ist frei.

Die Jury des Premio Nittardi

 Die Jury des Premio Nittardi besteht aus Luigi Toninelli (Galerist aus Mailand/Monte Carlo), Johannes Heisig (deutscher Künstler, Autor der Werke für den Jahrgang 2018), Amy Ernst (Künstlerin und Enkelin von Max Ernst), Anthony von Mandl (kanadischer Kunstsammler und Weinproduzent), Young Ho Kim (koreanischer Kunstsammler), Gianna Martini Coveri (CEO der Coveri-Gruppe).

Die Gewinner des Premio Nittardi

Chiara Mazzotti (Italien) mit den Arbeiten „Purezza concreta“ und „Celebrazione“, Fausto Maria Franchi (Italien) mit den Arbeiten „Capriccio italiano“, Pengpeng Wang (China) mit den Arbeiten „Thoughts“, Ulrike Seyboth (Deutschland) mit den Werken „fructueux“ und „abondance“, Olle Borg (Schweden) mit den Werken „Sine Nomine“, Andreas Floudas-Zygouras (Griechenland) mit den Werken „Per Edoardo“ und „Wein stages» . Der von der Familie Femfert verliehene Sonderpreis für das Etikett der Magnum geht an Roberto Maria Lino (Italien) mit den Werken „Sutura“.

Die Sammlung Nittardi

Folgende Künstler haben Etikett und Seidenpapier kreiert: Bruno Bruni (1981), Maurilio Minuzzi (1982), Karl Korab (1983), Simon Dittrich (1984), Miguel Berrocal (1985), Alfred Hrdlicka (1986), Paul Wunderlich (1987), Rudolf Hausner (1988), Friedensreich Hundertwasser (1989), Horst Janssen (1990), Valerio Adami (1991), Corneille (1992), A.R. Penck (1993), Eduardo Arroyo (1994), Raymond E. Waydelich (1995), Luigi Veronese (1996), Igor Mitoraj (1997), Elvira Bach (1998), Emilio Tadini (1999), Sandra Brandeis Crawford (2000), Volker Stelzmann (2001), Giuliano Ghelli (2002), Robert Combas (2003), Klaus Zylla (2004), Yoko Ono (2005), Mimmo Paladino (2006), Tomi Ungerer (2007), Günter Grass (2008), Pierre Alechinsky (2009), Dario Fo (2010), Kim Tschang Yeul (2011), Karl Otto Goetz (2012), Alain Clement (2013), Hsiao Chin (2014), Joe Tilson (2015), Allen Jones (2016), Mikis Theodorakis (2017) Johannes Heisig (2018) und Fabrizio Plessi (2019).

Der Wein

Die Trauben für den Chianti Classico Casanuova di Nittardi wachsen in der Nähe des Gutshauses in Castellina in Chianti und sind seit 2012 Ausdruck der besonders geeigneten Lage „Vigna Doghessa“. Ein Areal auf einer Höhenlage von 450 Metern über dem Meeresspiegel in herrlicher Südlage und mit einem Boden mittlerer Tiefe, reich an Galestro und Alberese. Geologische Formationen, die den Charakter dieses Chianti Classico bestimmen, der einzigartig ist, weil extrem komplex, genauso wie auch ein Kunstwerk sein kann.

Das Weingut

Zu Nittardi gehören 40 Hektar Rebflächen, auf denen seit 2014 biologischer Weinbau betrieben wird und die sich auf Castellina in Chianti und die Maremma verteilen. Symbolträchtige Weine des Sortiments sind der Chianti Classico Riserva und der Chianti Classico Vigna Doghessa. Im 16. Jahrhundert war das Weingut im Besitz von Michelangelo Buonarroti, der sich den Wein von dort nach Rom schicken ließ, um ihn Papst Paul III. anzubieten. Die künstlerische Berufung liegt in der DNA des Betriebs, wie der außergewöhnliche Park zeitgenössischer Skulpturen und die Ausnahme-Künstler zeigen, die seit 1981 jedes Jahr auf Einladung von Peter Femfert (Galerist), seiner Ehefrau Stefania Canali (Historikerin) und ihres ältesten Sohns Léon, der das Weingut seit 2013 leitet, zwei Werke schaffen, die dem historischen Chianti Classico gewidmet sind.