Tourismusexperten betrachten Nicaragua mit seinem breiten Angebot an Kultur und Natur, Luxus und Nachhaltigkeit, Tradition und Lebensfreude als die Trenddestination für 2018. Mit zahlreichen Neuerungen und großen Plänen für die kommenden Monate wird die mittelamerikanische Destination diesem Image mehr als gerecht.

Gemäß dem jüngsten Bericht des Weltwirtschaftsforums zählt das Land zu den zehn Tourismusdestinationen mit der höchsten Wachstumsrate weltweit.

Mit einem beachtlichen Wachstum von 28,4 % belegte Nicaragua im ersten Trimester 2017 erneut den 8. Platz der am schnellsten wachsenden Tourismusdestinationen weltweit. Parallel zum Bericht des Weltwirtschaftsforums hat die Zentralbank von Nicaragua auch eine eigene Tourismusumfrage veröffentlicht. Demzufolge kann vor allem die Insel Ometepe mit einem Anstieg der Ankünfte von 30% im Vergleich zum Vorjahr aufwarten. Für das gesamte Land wird bis Jahresende ein Zuwachs der Einreisen in Höhe von 20% erwartet. Die durchschnittliche Reisedauer ist um 15,3% auf 10,3 Tage gestiegen.

Angesichts dieser positiven Entwicklungen stellte das Tourismusministerium INTUR den neuen Marketingplan für 2018 vor. Zu den geplanten Aktivitäten zählen Famtrips, Schulungen und verkaufsfördernde Maßnahmen.

Neuer Glanz für Managua

Investitionen in Höhe von über 340 Millionen Euro sollen Nicaraguas Hauptstadt auf der touristischen Landkarte etablieren.

Der Revitalisierungsplan für Managua ist ein ambitioniertes und weitreichendes Projekt mit dem Ziel, das Image der Stadt zu verbessern und eine größere Anzahl Touristen in die Landeshauptstadt zu locken. Bis 2040 sollen die insgesamt 55 Teilprojekte realisiert werden. Neben dem Ausbau von Grünflächen und Freizeitanlagen zählt dazu auch die Entwicklung der touristischen Infrastruktur  mit neuen Verkehrsanlagen.

Ausbau der Hotellerie

Die Hotelkette Selina investiert mehr als 8 Millionen Euro in Anlagen in Nicaragua.

Das berühmte Hotel Alhambra in Granada wird nun im Namen der internationalen Hotelkette Selina geführt. Nach umfassenden Renovierungsarbeiten ist das Haus ein wahrer Schauplatz von Kunst und Kultur. Die Zeitzeugen der Landesgeschichte im Inneren sowie die historische Fassade des Gebäudes wurden beibehalten. Die Geschäftsführung von Selina ist überzeugt vom touristischen Potential des Landes und plant nach dem Hotel Alhambra und dem Hotel in Playa Maderas plant Selinas als nächstes die Eröffnung eines Hauses in San Juan del Sur.

Nicaragua unter den „Top Destinationen des Jahres 2018“

Das amerikanische AFAR Magazin publiziert jährlich die Traveler’s Choice Awards. 2018 wurde das mittelamerikanische Land auf die Liste der Top Destinationen für Wassersport aufgenommen.

Jedes Jahr gibt es eine Nominierungsperiode, in welcher sich Destinationen selbst oder durch dritte aufstellen lassen können. Nach Abschluss der Nominierungen können Leser online abstimmen und für ihre Favoriten wählen.

Leon feiert den traditionellen Gigantonas-Wettbewerb

Die Kolonialstadt León gilt als Herzstück des kulturellen Erbes Nicaraguas und ist beliebt bei Touristen aus aller Welt. Jährlich feiert die Stadt den traditionellen Wettbewerb „Gigantona“ oder „Riesin“, an dem mehr als 30 Protagonisten teilnehmen, die in verschiedenen Darbietungen die legendären nicaraguanischen Marionettencharaktere darstellen. Begleitet werden sie von „Pepe Cabezón“, dem „großköpfigen Peter“, dem Zwergenfreund der Riesinnen.