Massjeans – Die perfekte Passform, gefertigt in traditionellem Schneiderhandwerk mit den hochwertigsten Materialien. Wer kennt das Problem beim Jeanskauf nicht? Die Beine zu lang, zweitens an den Hüften zu eng, und drittens am Po zu weit. In der Umkleidekabine ist es ausserdem drückend heiss. Der Magen knurrt und eigentlich müsste man bereits seit einer Stunde zur Toilette. Der Frust in der Umkleidekabine ist dementsprechend vorprogrammiert.

Und auch bei der Anprobe vor dem heimischen Spiegel sieht es nicht anders aus. Eine passende Jeans zu finden gleicht einem Glücksspiel. Laut einer Studie müssen Frauen im Schnitt 18, Männer demgegenüber 12 Jeans anprobieren, bis sie mit einer zufrieden sind.

Es geht auch anders: Mit Jeans nach Mass, die perfekt auf jeden individuellen Körper abgestimmt sind. Das beweist das Jungunternehmen Selfnation mit Firmensitz in Zürich und Kreativsitz Berlin. Wie das funktioniert? Schnell und bequem von zu Hause aus. Was man dazu braucht? Ein Massband und ferner Internetzugang. Auf www.selfnation.ch können Frauen aktuell zwischen acht Modellen von klassisch und zeitlos über auffällig farbig bis elegant wählen. Männer haben des Weiteren vier Modelle zur Auswahl. Und können sich für engere oder weiter geschnittene Jeans in verschiedenen Färbungen entscheiden. Seit 2016 sind für Männer ausserdem zeitlose Chinos in verschiedenen Farben in Slim oder Straight Fit verfügbar.

Hosen auf Mass mit modernster 3D-Visiualisierung gefertigt

Gefällt eine Hose, geht es im nächsten Schritt zur persönlichen Vermessung. An acht Körperstellen – besser gesagt vom Bund bis zum Knöchel – wird das Massband angelegt. Dieser Vorgang dauert nur 5 bis 10 Minuten.

Mit den eingegebenen Massen erscheint dann mittels eigens entwickelter 3D-Visualisierung die detaillierte Vorschau der eigenen Jeans oder Chino – passgenau für die Massschneiderei. „Die Verbindung von Ingenieurskunst und Fashion-Design bildet das Herzstück unseres Labels“, erklären die Selfnation-Gründer Michael Berli und Andreas Guggenbühl. Eine an der Eidgenössischen Technischen Hochschule ETH Zürich entwickelte Software erstellt das individuelle Schnittmuster. Genäht wird anschliessend in Deutschland und im Tessin mit hochwertigen italienischen Stoffen. „Unser Denim kommen von einem der gefragtesten Denim-Herstellern Italiens, der Chino-Twill stammt aus Deutschland“, sagt Sandra Guggenbühl, verantwortlich für das Fashion Development beim Schweizer Start-up. „Wir achten auf beste Qualität und umweltfreundliche Herstellungsverfahren.“

Das junge Unternehmen mit seinem kreativen Team aus den Bereichen IT, Maschinenbau, Modedesign und Marketing setzt auf mehr Individualität, Wertigkeit, Nachhaltigkeit und Customizing in der Modewelt. „Mode kennt keinen Stillstand: Selfnation begegnet den sich stetig verändernden Ansprüchen mit Ehrlichkeit und Kontinuität“, sagt Designerin Annabel Kober, die früher bei Michalsky im Premium-Segment beschäftigt war und jetzt für die perfekte Balance zwischen Kreativität, Modernität und Ästhetik bei Selfnation sorgt. „Wir arbeiten jeden Tag daran, hochwertige Produkte zu kreieren – massgeschneidert auf die individuellen Bedürfnisse unserer Kundinnen und Kunden.“

SELFNATION ist ein anerkanntes ETH Spin-Off und wird von VentureKick unterstützt.

https://www.selfnation.com