Es gibt nur noch wenige Sehnsuchtsorte auf der Welt – Orte, an denen wir uns auf das Wesentliche besinnen können, ohne den Trubel und die Hektik unserer Zeit. Nepal ist ein solcher Sehnsuchtsort, den man mit dem Veranstalter reisefieber reisen erkunden kann.

Bereits in Kathmandu gibt es zahlreiche Orte, deren besonderem Flair sich der Besucher nur schwer entziehen kann. Allen voran der Ruhe ausstrahlende Stupa von Bognath, auf dessen Platz sich nicht nur die Gläubigen tummeln, sondern auch Touristen die spirituelle Atmosphäre aufsaugen und auf sich wirken lassen. Besser als nur ein zügiges Sightseeing zu machen, ist es, sich hier oder am Durbar Square in eines der Rooftop Restaurants zu setzen und die Gläubigen dabei zu beobachten, wie sie bei ihrem Gebetsritual den Platz im Uhrzeigersinn umrunden. Ein besonderer Ort ist auch der hoch über die Stadt ragende Tempelkomplex Swayambunath mit dem vergoldeten Stupa, der zu einer der ältesten buddhistischen Tempelanlagen weltweit zählt.

Trubel in der Stadt

Ruhige Orte sind in Kathmandu eher selten: in der wiederaufgebauten Hauptstadt Nepals herrscht Aufbruchstimmung – bei den Einheimischen, aber auch bei den Besuchern. Viele Nepalreisen in die Berge starten in Kathmandu, und so ist es nicht verwunderlich, dass die Trekkingausrüster zum Stadtbild gehören. Durch die Straßen der Stadt schlendern zukünftige Wanderer, die sich hier mit der notwendigen Ausrüstung ausstatten, Wegzehrung einkaufen oder in den vielen Bars und Restaurants noch einmal die quirlige Atmosphäre genießen, ehe es hinaus in die Stille der Berge geht.

Den Himalaya erklimmen

Überhaupt ist das Wandern im Himalaya-Gebirge neben den kulturellen Sehenswürdigkeiten der Höhepunkt jeder Nepalreise. Bei einer Trekkingtour in der Annapurna Region bekommt die Zeit eine völlig andere Bedeutung. Während der fünf bis sechs Stunden langen Wanderung pro Tag folgt man dem Rhythmus der Berge und entkommt dem Trubel des Alltags. Das Himalaya-Gebirge immer im Blick, führt der Weg durch dichte Kiefernwälder, entlang eiskalter Flüsse mit markanten Wasserfällen, und durch kleine Dörfer. Auf einer Wanderung wird die nepalesische Kultur erlebbar, man bekommt einen Einblick in den Alltag der Menschen, und nicht selten springt die tiefe Gelassenheit und Herzlichkeit der Menschen sofort auf den Besucher über.

Einmalige Ausblicke genießen

Ein weiteres Highlight im Kathmandutal ist der Besuch der Stadt Nagarkot, die das wohl beste Panorama auf die Berge des Himalayas bietet. Der Blick auf acht der 13 nepalesischen Himalaya-Bergketten, die im Licht der aufgehenden Sonne zu leuchten beginnen, ist einfach atemberaubend.

Über reisefieber reisen

Der Familienbetrieb reisefieber reisen ist seit über 30 Jahren als Spezialreiseveranstalter für Asien aktiv. Aus seiner Leidenschaft für Reisen heraus gründete Leander Gerlach 1980 die Firma im unterfränkischen Aschaffenburg. Eine Leidenschaft, die bis heute anhält und sich im Expertenwissen für die einzelnen Zielgebiete wiederspiegelt. Doch nicht nur der Chef ist vom Reisefieber gepackt, auch die Zielgebiets-experten brennen für ihre Destinationen und sind regelmäßig vor Ort, um ihren Kunden aus erster Hand zu berichten. Das Führungsteam wird durch seine Schwester Evelyn Gerlach, Kaufmännische Leitung, und Tochter Larissa Gerlach, Geschäftsführung / Marketing komplettiert.

Autor: reisefieber reisen
Bilder: reisefieber reisen