SteviaSweet ist die süsse, aber kalorienfreie Alternative zu Zucker. Die veganen Produkte sind längst in der Profi-Küche angelangt. Von den Vorzügen überzeugt ist auch TV-Köchin und Botschafterin Meta Hiltebrand. Seit Monaten kommt SteviaSweet in der Küche von TV-Köchin Meta Hiltebrand regelmässig zum Einsatz: «Am liebsten backe ich damit, koche feine Saucen oder süsse meinen Tee. Meta Hiltebrand ist die Botschafterin von SteviaSweet.

SteviaSweet ist um ein Vielfaches süsser als Zucker: «Es braucht viel weniger als vom klassischen ungesunden Zucker», freut sich Hiltebrand. Sie schätzt die Dosierung auf 1 zu 4, das variiere aber je nach Rezept. Und wie schmeckt SteviaSweet? «Es ist wie bei Cola und Cola Zero – man schmeckt den Unterschied nicht wirklich, bei den Kalorien sieht man ihn aber umso mehr.»

GROSSES POTENZIAL FÜR DIE DIÄTKÜCHE

Die Profi-Köchin sieht in der Wunderpflanze nicht zuletzt ein grosses Potenzial für die Diätküche. Ersetzt man täglich nur schon vier bis fünf Teelöffel Zucker durch den Süssstoff mit pflanzlichem Ursprung, spart man bereits 500 Kalorien pro Woche. Aufs Jahr hochgerechnet sind das drei Kilogramm Körperfett, die alleine durch Zucker entstanden wären. «Man muss auf nichts verzichten und tut gleichzeitig etwas Gutes für Körper und Gesundheit.»

Anders als Zucker schont es die Zähne und lässt den Blutzuckerspiegel nicht ansteigen. Das Produkt ist zudem vegan. Gemäss Wissenschaftlern der Universität von Kalifornien kann Zucker Menschen genauso abhängig machen wie Alkohol oder Zigaretten und ist dabei nicht weniger gefährlich.

SteviaSweet gibt es in drei Ausführungen: Als Tabletten, Crystal oder in flüssiger Form mit Agave. Hiltebrand greift am häufigsten zu SteviaSweet Crystal, da es leicht zu verarbeiten ist. Die flüssige Version verwendet sie oft für Drinks oder zum Marinieren bzw. Süssen von Früchten.

SCHON UREINWOHNER SÜSSTEN TEE MIT STEVIA

Während der Süssstoff Steviolglycoside hierzulande erst 2008 von der Lebensmittelbehörde zugelassen wurde, süssen die Ureinwohner Paraguays und Brasiliens ihre Tees und Lebensmittel schon seit Hunderten von Jahren mit der Stevia-Pflanze, auch Honigpflanze genannt. Im Jahr 2010 kam SteviaSweet auf den Markt und erfreut sich seither immer grösserer Beliebtheit. Der Weg von der Pflanze zum Produkt ist kein Zuckerschlecken. In einem aufwendigen Verfahren wird den Stevia-Blättern zunächst das Wasser entzogen. Danach werden die Süssstoffe Steviolglycoside gereinigt und gefiltert. Die auskristallisierten und getrockneten Stoffe werden mit natürlichen Aromen vermischt, was dem Produkt seinen zuckerähnlichen Geschmack verleiht.

Weitere Informationen finden Sie hier: http://www.mysteviasweet.ch/de/