Als Schweizer Pionier auf dem Gebiet der Lohnnebenleistungen lanciert die Firma Swibeco die nächste Generation ihrer Lunchkarte. Die neue Swibeco Lunch Card ist flexibler und passt sich noch besser an die Bedürfnisse der Unterneh- men an. So können Firmen ihren Mitarbeitenden das Äquivalent einer Lohnerhöhung anbieten, ohne die Personalkosten zu erhöhen.

Nach Schweizer Recht können sich Arbeitgeber mit maximal CHF 180.- pro Mitarbeiter/Mitarbeiterin und Monat an den Verpflegungskosten beteiligen. Der Betrag ist vollständig von Sozialabgaben und Einkommenssteuern befreit und stellt für die Mitarbeitenden einen erheblichen Kaufkraftgewinn von bis zu CHF 2160.- pro Jahr dar.

Die Lunch Card ist die digitale Lösung für Verpflegungszuschuss, welche Swibeco seit vier Jahren anbietet. Die Lösung ist einfach und bietet einen entscheidenden Vorteil gegenüber anderen Systemen auf dem Markt: Neben allen Restaurants, Fast Foods, Cafés, Take-aways und Kantinen wird die Swibeco Lunch Card auch in allen Supermärkten sowie von Lieferdiensten akzeptiert. Mitarbeitende können sie in mehr als 35 000 Verkaufsstellen in der ganzen Schweiz für ihre Mahlzeiten einsetzen – auch dann, wenn viele Restaurants wie aktuell geschlossen sind oder wenn man im Homeoffice arbeitet.

Die meisten Unternehmen planen 2021 keine Lohnerhöhungen

Bisher konnten sich nur Unternehmen mit einem zusätzlichen Budget an den Verpflegungskosten ihrer Mitarbeitenden beteiligen. Die aktuelle Situation trifft zudem viele Unternehmen wirtschaftlich hart, was Folgen für ihre Mitarbeitenden hat. Laut einer aktuellen JobCloud-Umfrage planen bei- spielsweise 55 % der Arbeitgeber keine Lohnerhöhungen im Jahr 2021.

In diesen wirtschaftlich turbulenten Zeiten bietet die neue Swibeco Lunch Card eine vorteilhafte Alternative für den Arbeitgeber. Er kann die Kaufkraft seiner Mitarbeitenden erhöhen, ohne einen Verpflegungszuschuss oder mehr Lohn anzubieten. Die Idee ist einfach, aber in diesem Bereich revolutionär: Mit der Swibeco Lunch Card können Mitarbeitende einen Teil ihres Bruttolohns selber auf ihre Verpflegungskarte überweisen und so von Steuervorteilen profitieren.

Die Swibeco Lunch Card bietet Arbeitgebern folgende Möglichkeiten:

  • Wenn sich die Firma nicht an den Verpflegungskosten beteiligt, wählt der Mitarbeitende den steuerfreien Betrag, bis zum gesetzlichen Maximum von CHF 180.- pro Monat, den er auf die Lunch Card laden möchte. Dank dieser Steueroptimierung kann seine Kaufkraft im Vergleich zum gleichen Betrag, den er als Lohn behält, bis um das Doppelte gesteigert werden.
  • Trägt die Firma einen Teil der Verpflegungskosten, kann der Mitarbeitende diesen Betrag durch Umwandlung seines Brutto- oder Nettolohns bis zu CHF 180.- pro Monat aufstocken.

Die Firma ihrerseits spart, unabhängig davon, ob sie sich an den Kosten für die Mahlzeiten beteiligt oder nicht. Das gesparte Geld der Sozialabgaben kann das Unternehmen zur Finanzierung der Lunch Card verwenden und/oder die eingesparten Beträge an den Mitarbeitenden weitergeben.

Hier zwei konkrete Beispiele, welche diese beiden Fälle veranschaulichen und den Kaufkraftgewinn für den Mitarbeitenden sowie die Vorteile für das Unternehmen, das die Swibeco Lunch Card eingeführt hat, erklären:

Fall 1 – Das Unternehmen beteiligt sich nicht an den Verpflegungskosten der Mitarbeitenden:

Das Unternehmen bietet seinen Mitarbei- tenden die Möglichkeit, einen Teil ihres Bruttolohns, das heisst bis zu CHF 180.- pro Monat, auf die Swibeco Lunch Card zu laden. Der Arbeitnehmer wählt den maximalen Beitrag von CHF 180.- pro Monat. Dazu überweist er monatlich CHF 150.- seines Bruttolohns auf die Karte. Er erhält Sozialabgaben und Einkommen- steuern zurück (insgesamt CHF 61.-) und die Firma gibt ihm die Arbeitgeber-Sozial- abgaben zurück (insgesamt CHF 30.-). Die Kaufkraft des Mitarbeitenden erhöht sich somit um CHF 91.- pro Monat (+101 %
gegenüber dem Nettolohn nach Steuern), sodass er pro Jahr CHF 1089.- mehr für seine Verpflegung ausgeben kann. Dies entspricht einer Lohn- erhöhung von 2.44 % bei einem Durchschnittslohn von CHF 75 000.-. Für ein Unternehmen mit 50 Mitarbeitenden bedeutet dies eine zusätzliche Kaufkraft von CHF 54 450.-. Und das ohne zusätzliche Kosten für das Unternehmen.

Fall 2 – Das Unternehmen beteiligt sich mit 50 % des maximal möglichen Beitrags an den Ver– pflegungskosten der Mitarbeitenden:
Das Unternehmen stellt den Mitarbeiten-
den bereits CHF 90.- pro Monat für die

Verpflegung zur Verfügung und gibt ihnen dank der Swibeco Lunch Card die Mög- lichkeit, den Beitrag bis zum gesetzlichen Maximum von CHF 180.- zu erhöhen. In diesem Fall überweist der Mitarbeitende monatlich CHF 75.- seines Bruttolohns underhält so die Sozialabgaben und Einkom- mensteuern zurück (insgesamt CHF 30.-). Zusätzlich zum direkten Beitrag von CHF 90.- an die Mahlzeitkosten gibt das Unternehmen die eingesparten Sozialabgaben des Arbeitgebers (CHF 15.-) an den Mitarbeitenden weiter. Seine Kaufkraft erhöht sich somit um CHF 135.- pro Monat, sodass er zusätzlich CHF 1625.- pro Jahr für seine Verpfle- gung ausgeben kann. Dies entspricht einer Lohnerhöhung von 3.64 % bei einem Durchschnittsgehalt von CHF 75 000.-. Für ein Unternehmen mit 50 Mitarbeitenden bedeutet dies eine zusätzliche Kauf- kraft von CHF 81 225.-. Und das ohne zusätzliche Kosten für das Unternehmen.

Mit diesen neuen Vorteilen können Unternehmen, unabhängig von ihrer Grösse, ihrer finanziellen Lage oder ihrem Budget, die Swibeco Lunch Card ihren Mitarbeitenden zugänglich machen. Diese können somit, falls sie es wünschen, von dem Äquivalent einer erfreulichen Lohnerhöhung profitie- ren. Die Swibeco Lunch Card ist eine einfache und vorteilhafte Lösung für alle und bietet vor allem in Krisenzeiten eine interessante Alternative für Unternehmen, die nicht über genügend finanzielle Mittel verfügen, um das Engagement ihrer Mitarbeitenden zu motivieren und stärken.

Neben dem finanziellen Aspekt ist die Benutzerfreundlichkeit eine weitere Stärke der Swibeco Lunch Card. Unternehmen können sie einfach und bequem einführen, denn das vollständig digitalisierte und automatisierte System erfordert keine zusätzlichen Personal- oder Managementressourcen. Es enthält einen Simulator, der unabhängig von den eingegebenen Parametern eine sofortige und indivi- duelle Berechnung der Einsparungen für den Arbeitgeber und des Kaufkraftgewinns für jeden Arbeit- nehmer. Die Online-Plattform, die für jedes Unternehmen personalisiert werden kann, bietet einen kompletten Verwaltungsprozess: Versand von E-Mails an jeden Mitarbeitenden inkl. Erklärung der Swibeco Lunch Card, einem Spar-Rechner sowie vom Arbeitgeber festgelegte Zustimmungsfenster gesendet. Zudem werden für jeden Mitarbeitenden die Änderungen des Arbeitsvertrags automatisch erstellt und verwaltet.

Weitere Informationen finden Sie unter: https://youtu.be/vzECaCJVo4E