Axel Heinz erzählt vom Terroir auf Masseto

Bolgheri, September 2022_ «Das Entkorken einer Flasche Masseto ist gleichbedeutend mit dem Entfesseln eines flüssigen Kaleidoskops«, wie es Gutsdirektor Axel Heinz definiert, «eine perfekte Balance zwischen Natur und Klima, bei der der Mensch die hochwichtige Rolle des Dirigenten spielt und nach und nach die charakteristischen Noten eines magischen Ortes enthüllt, eines Weinbergs, der noch viele Geheimnisse zu erzählen hat «.

Masseto ist ein intakter, rauer und komplexer Ort. Der Boden ist nicht einfach zu bearbeiten und die teilweise extremen Bedingungen machen das Ergebnis so erhaben wie niemals selbstverständlich. Axel Heinz spricht von einem „magischen Ort, an dem die Natur die wichtigsten Entscheidungen trifft“. Und in diesem Konzept kommt auch genau die Philosophie des Weinguts Masseto zum Ausdruck: maximale Sorgfalt und Einfachheit. Auf der Partitur werden die vom Meer mit seinen leichten Küstenbrisen geschriebenen Noten mit Respekt zu aromatischen und olfaktorischen Akzenten komponiert, indem die Trauben zu einer langsamen und gekonnten Reifung der Polyphenole hingeführt werden.

Die Küstenbrisen des Meers in der Nähe von Masseto spielen eine wichtige aromatische Rolle

Die Weinlese 2019: das Ergebnis eines ausgeglichenes Jahrgangs

2019 war ein Jahr mit unberechenbarem Klima, das sich in seinem Verlauf als großer Klassiker erwies. Auf einen langsamen und schrittweisen Start der Vegetation bei kalten Frühlingstemperaturen, die das Aufbrechen der Knospen verzögerten, folgte ein heißer Sommer, der das Gleichgewicht wiederherstellte. Der Einfluss des Meeres tat das Seine dazu zur perfekten Bilanz von Sonne und Regen, die definitiv den Lesebeginn Anfang September begünstigte. Schrittweise wurden die zu Masseto gehörenden, verschiedenen Parzellen abgeerntet. Jede Parzelle drückt sich auf einzigartige Weise aus, was zu einem sehr komplexen Mosaik führt mit dem blauen Ton als Zentrum. 

Masseto – Detail des Weinkellers

Die Worte der Önologin Gaia Cinnirella über Masseto 2019

Im Masseto 2019 erinnert die jugendliche Farbe an einen intensiven und harmonischen Wein – bestätigt Gaia Cinnirella, die Önologin des Weinguts – mit großer olfaktorischer Wirkung, reich an Aromen von roten Früchten mit Veilchen-NotenBei der Verkostung besticht die elegante Dimension der Frucht, verflochten mit der Textur raffinierter und samtiger Tannine, mit einem frischen und lebendigen Finale, in dem Kraft und Einfachheit den Gaumen verzaubern und die Geschichte dieses einzigartigen Ortes erzählen.

Masseto 2019

Das Weingut

Masseto ist der Name eines Weins, eines Weinbergs, eines Weinguts. Das Potenzial des Hangs unweit der toskanischen Küste, an dem sich die gleichnamige Reblage befindet, wurde Anfang der Achtziger Jahre endlich erkannt, als gegen alle Widrigkeiten, Ratschläge und lokalen Traditionen hier die ersten Rebstöcke gepflanzt wurden. Die Intuition hat sich ausgezahlt. Der blaue Lehm, die kühlende Meeresbrise und das reichliche, vom Tyrrhenischen Meer reflektierte Licht tragen zur faszinierenden Kombination von Kraft, Eleganz und Komplexität des Masseto bei.

Ab dem Jahrgang 2017 wird der Masseto vom Zweitwein Massetino begleitet. Beide Weine basieren auf der Gutsphilosophie mit einer maximalen Respektierung der Frucht und einem minimalen Eingriff in den Lauf der Natur. 

Zum Team des Weinguts gehören fünf engagierte Fachleute: Axel Heinz, Gutsdirektor; Gaia Cinnirella, Önologin; Vianney Gravereaux, Sales & Marketing Direktor; Susanne Weber, Brand Manager und Elena Oprea, Communication Manager. Das Weingut Masseto gehört zur Firmengruppe der Familie Frescobaldi.