An den Ufern des Zürichsees in der verschwiegenen Schweiz hat der Kanadier Lowell Monkhouse die Kusnacht Praxis gegründet – eine luxuriöse Privatklinik für vermögende Patienten mit Suchtproblemen. 

Dass die Schweizer sich im Luxussegment auskennen, ist allgemein bekannt. Die Alpenrepublik ist zudem für Ihre Diskretion und Verschwiegenheit bekannt – zwei Faktoren, die sich als Fundament für einen Luxus-Rehab hervorragend eignen. Während die einschlägigen Adressen der Hollywood-Stars der Presse bekannt sind, werden VIPs in Kusnacht in komplett getrennten Suiten und Villen untergebracht.

Jeder Patient wird ausschließlich alleine behandelt. Das ist nicht nur besonders effektiv, sondern erfüllt auch die höchsten Bedürfnisse nach Privatsphäre der erlesenen Klientel. Zur Therapie werden innovative Methoden, wie die Biomolecular Restoration angewandt, ein sehr aufwendiges Verfahren um die Biochemie der Patienten wieder in Balance zu bringen. Die exklusiven Behandlungen versprechen eine nachhaltige Heilung. Die außergewöhnliche Erfolgsrate führt dazu, dass sich die „Kusnacht Practice“ zu einer Top-Adresse in der Zielgruppe entwickelt hat. Eine Behandlungswoche kostet ca. 80.000 – 120.000 CHF.

Mehr Informationen: kusnachtpractice.com und doublecheck.ch/