Lamborghini Huracán EVO Spyder am Autosalon Genf

Lamborghini präsentiert auf dem Autosalon Genf 2019 den neuen Lamborghini Huracán EVO Spyder: das Cabrio gesellt sich als zweites Modell der V10 Huracán EVO-Linie zu dem Anfang des Jahres lancierten Coupé. Der Spyder übernimmt die bereits für das Coupé entwickelte Fahrdynamiksteuerung und Aerodynamik der nächsten Generation. Der 5,2-Liter-V10 Saugmotor von Lamborghini wurde für eine höhere Leistungsausbeute optimiert und mit Titan-Einlassventilen ausgestattet.

Der Huracán EVO Spyder liefert 640 PS bei 8.000 U/min und ein Drehmoment von 600 Nm bei 6.500 U/min. Mit einem Trockengewicht von 1.542 kg erreicht das Fahrzeug ein Leistungsgewicht von 2,41 kg/PS. Der Lamborghini beschleunigt in 3,1 Sekunden von 0 auf 100 km/h und in 9,3 Sekunden von 0 auf 200 km/h. Der Bremsweg bei einer Verzögerung von 100 auf 0 km/h beträgt 32,2 m, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 325 km/h.

Cabriolet Feeling pur im neuen Lamborghini Huracán EVO Spyder

Der Huracán EVO Spyder kombiniert das Open-Air-Fahren mit der Leistungsfähigkeit der innovativen Technologien des Huracán EVO. Die Hinterradlenkung und das Torque-Vectoring-System an allen vier Rädern werden zentral vom Fahrdynamiksystem Lamborghini Dinamica Veicolo Integrata (LDVI) gesteuert. Eine Zentraleinheit, die das Dynamikverhalten des Fahrzeugs regelt und sämtliche Dynamiksysteme und das Setup des Fahrzeugs vollständig integriert. Um den nächsten Schritt und Anforderung des Fahrers zu antizipieren („Feed-Forward-Logik“).

Dank Datenverarbeitung in Echtzeit, überwacht und analysiert das LDVI-System die äußeren Bedingungen auf Grundlage der aktiven Dämpfer und des Allradantriebs. Das System erkennt auch die Absichten des Fahrers anhand der Bedienung von Lenkrad, Brems- und Gaspedal. Sowie des eingelegten Gangs und des gewählten Fahrmodus. Das Fahrdynamiksystem erhält so präzise Angaben. Und das Fahrzeug wird superagil und reaktionsschnell bei hohen Maß an Kontrollierbarkeit. Es reagiert nicht nur, sondern sieht die optimale Fahrzeugabstimmung für den nächsten Moment vorher.

lamborghini-huracan-evo-spyder lamborghini huracan evo spyder modelle neuheiten cabrio cabriolet autosalon automobilsalon genf 2019 seitenansicht
Der Lamborghini Huracán EVO Spyder übernimmt die bereits für das Coupé entwickelte Fahrdynamiksteuerung und Aerodynamik.

Der Lamborghini Huracán EVO Spyder am Autosalon Genf 2019 verfügt über ein umfassendes Paket von Beschleunigungssensoren und Gyroskopen

Die Lamborghini Piattaforma Inerziale (LPI) Version 2.0, erstmals beim EVO Coupé eingesetzt, ist ein umfassendes Paket von Beschleunigungssensoren und Gyroskopen. Diese übwerwachen die Quer-, Längs- und Vertikalbeschleunigung sowie Roll-, Nick- und Gierrate in Echtzeit. Das auf Version 2.0 weiterentwickelte magnetorheologische Dämpfersystem passt die Dämpfung unmittelbar basierend auf den Informationen der LPI an.

Eine neue weiterentwickelte Traktionskontrolle ermöglicht eine bedarfsgerechte Verteilung des Antriebsmoments auf die einzelnen Räder. Dies gemeinsam mit dem optimierten Allradantrieb und Torque Vectoring. Die ebenfalls optimierte Dynamiklenkung Lamborghini Dynamic Steering (LDS) bietet ein besseres Ansprechverhalten bei Kurvenfahrten bei gleichzeitig minimalen Lenkwinkeln. In Verbindung mit der Hinterradlenkung werden Agilität bei niedrigen Geschwindigkeiten sowie maximale Stabilität bei schnellen Kurvenfahrten und beim Bremsen sichergestellt.

Der Lamborghini Huracán EVO Spyder ist bereit für die Strasse und die Rennstrecke

Das Fahren mit dem Huracán EVO Spyder ist so kultiviert oder aufregend, wie es die Insassen gerade wünschen. Der bevorzugte Fahrmodus wird über das ANIMA System gewählt, wobei STRADA speziell über das LDVI-System für den Straßenfahrkomfort angepasst wurde. Im SPORT Modus nimmt es eine fahrspaßorientierte und aufregende Persönlichkeit an, mit der Fähigkeit zu driften. Im Modus CORSA lehnt sich der Huracán EVO Spyder am Erbe des Performante an. Bereit für die Rennstrecke und präzise, für extremste Fahrbedingungen.

Die aerodynamische Überlegenheit des Huracán EVO wird mit dem Spyder fortgesetzt. Gleichgültig ob mit offenem oder geschlossenem Verdeck, die Aerodynamik des EVO Spyder sorgt nicht nur für dynamisches Handling. Sondern auch für hohe Leistung und für den Komfort der Insassen. Abtrieb und aerodynamische Effizienz des Fahrzeugs sind fünf Mal höher als bei der ersten Generation des Huracán Spyder. Durch die Minimierung des Luftstroms im Fahrgastinnenraum erhöht sich der akustische Komfort. Und den Insassen bietet sich die Möglichkeit einer störungsfreien Unterhaltung.

lamborghini-huracan-evo-spyder lamborghini huracan evo spyder modelle neuheiten cabrio cabriolet autosalon automobilsalon genf 2019 neuheit
Das Seitenprofil des Huracán EVO Spyder unterscheidet sich deutlich vom Coupé, ist aber ebenso dynamisch, bei offenem wie bei geschlossenem Verdeck.

Das Seitenprofil des Lamborghini Huracán EVO Spyder unterscheidet sich deutlich vom Coupé

Wie beim EVO Coupé verleiht eine neue Frontschürze dem Fahrzeug einen niedrigen durchsetzungsstarken Ausdruck mit aerodynamischer Effizienz. Die durch den Frontsplitter und vergrößerte Lufteinlässe verbessert wird. Das neue Heckdesign des Huracán EVO Spyder erinnert an unverkleidete Superbikes, inspiriert von Lamborghini Huracán Rennfahrzeugen. Während die beiden Endrohre der neuen Sport-Agasanlage weit oben im hinteren Stoßfänger des Fahrzeugs positioniert sind. Ein am oberen Ende des Hecks integrierter Spoiler sorgt für einen verbesserten Luftstrom, der maßgeblich das Aerodynamikverhalten des Fahrzeugs beeinflusst. Der aerodynamische Feinschliff setzt sich am neu geformten Unterboden fort.

„Der Huracán EVO Spyder baut auf den Leistungsmerkmalen der nächsten Generation und der Aerodynamik des EVO Coupé auf. Und verfügt über eine eigene einzigartige Persönlichkeit und bietet eine Fahrfreude, wie es nur ein Cabrio vermag.”

Stefano Domenicali, Chairman und Chief Executive Officer Automobili Lamborghini.

Das Seitenprofil des Huracán EVO Spyder unterscheidet sich deutlich vom Coupé. Ist aber ebenso dynamisch, bei offenem wie bei geschlossenem Verdeck. Das leichte Stoffverdeck bildet geschlossen die obere Linie der Spyder Silhouette. Beim automatischen Öffnen wird es platzsparend unter einer Abdeckung verstaut. Wodurch die athletischen und ebenso kraftvollen Linien des offenen Fahrzeugs zum Vorschein kommen. Die automatischen ausfahrenden Überrollbügel bleiben unsichtbar.

Das Stoffverdeck am Lamborghini Huracán EVO Spyder öffnet sich in rund 17 Sekunden

Unabhängig davon, ob das Dach geöffnet oder geschlossen ist, kann der Fahrer die Heckscheibe elektrisch absenken. Wodurch die Insassen in den Genuss des einzigartigen Saugmotorsounds des EVO Spyder kommen.

Das Öffnen des leichten elektrohydraulisch betätigten Stoffverdecks erfolgt per Knopfdruck am Mitteltunnel. Das Verdeck öffnet in 17 Sekunden bei einer Fahrgeschwindigkeit von bis zu 50 km/h. Bei offenem Verdeck fahren zwei bewegliche Finnen in Karosseriefarbe aus dem Verdeckkasten aus. Diese setzen die Dachlinie von den Rückenlehnen der Sitze bis zum Fahrzeugheck fort. Und sorgen für die unverkennbare niedrige, dynamische Silhouette. Ein in die Finnen integrierter Kanal reduziert Luftturbulenzen im Kopfbereich beim Fahren mit offenem Verdeck.

Der Huracán EVO Spyder liefert 640 PS (470 kW) bei 8.000 U/min und ein Drehmoment von 600 Nm bei 6.500 U/min.

Der Innenraum des Lamborghini Huracán EVO Spyder ist vielfältig individualisierbar

Der Huracán EVO Spyder wird in der Farbe Verde Selvans präsentiert. Ein Vierschichtlack in neuem kultigen grün. Und eine von vielen unzähligen Farben und Ausstattungen, die für den Huracán EVO Spyder angeboten werden. Der Innenraum wartet mit neuen EVO-eigenen Ausstattungselementen aus Alcantara und Leder mit Nähten auf. Und mit Details, die perfekt mit der Karosseriefarbe harmonieren. Angeboten wird eine Reihe von Style-Paketen sowie leichte Materialien wie Carbon Forged Composite und Lamborghinis patentierte Carbon Skin. Ad Personam, das umfassende Personalisierungsprogramm von Lamborghini ermöglicht eine nahezu unbegrenzte Individualisierung des Fahrzeugs. Ausgestattet ist EVO Spyder mit neuen 20” Aesir-Felgen mit Pirelli P Zero Reifen.

lamborghini-huracan-evo-spyder lamborghini huracan evo spyder modelle neuheiten cabrio cabriolet autosalon automobilsalon genf 2019 innenraum cockpit
Ad Personam, das umfassende Personalisierungsprogramm von Lamborghini ermöglicht eine nahezu unbegrenzte Individualisierung des Fahrzeugs.

Die modernsten Infotainment-Systeme sind an Bord des Lamborghini Huracán EVO Spyder

Ein neuer 8,4 Zoll großer HMI-Touchscreen in der Mittelkonsole ermöglicht die einfache Steuerung der Konnektivitätsfunktionen per Fingertipp. Mit dem Touchscreen lassen sich Fahrzeugfunktionen wie Sitze und Klimaanlage steuern. Mit dem Echtzeitstatus des LDVI- Systems gewährt es den Fahrzeuginsassen zudem Zugang zu sämtlichen Infotainment-Systemen. Darunter auch das Apple CarPlay mit Smartphone-Anbindung. Ein Multimediasystem umfasst Connected Navigation und Entertainment wie Webradio und Videoplayer, mit intuitiver Benutzeroberfläche via Sprachsteuerung.

Preis und Markteinführung des Lamborghini Huracán EVO Spyder

Die ersten Kunden aus Deutschland und der Schweiz können ihren neuen Lamborghini Huracán EVO im Frühjahr 2019 in Empfang nehmen. Zu einem Preis von 202.437,- Euro (empfohlener Verkaufspreis, ohne Steuern).

https://www.lamborghini.com

Technische Daten – Lamborghini Huracán EVO Spyder

MOTOR
Typ: 10 Zylinder V-Bauweise, 90°, IDS + MPI Doppeleinspritzung
Hubraum: 5204 cm3
Bohrung / Hub: Ø 84,5 mm x 92,8 mm
Ventilsteuerung: Einlass- und Auslassnockenwellen mit kontinuierlich variabler Verstellung
Kompression: 12,7 : 1Max. Leistung: 470 kW / 640 PS bei 8.000 U/minMax.
Drehmoment: 600 Nm bei 6.500 U/min

ANTRIEBSSTRANG
Typ: Elektronisch gesteuertes Allradantriebssystem (Haldex, V Gen.) mit selbstsperrendem mechanischen Hinterachsdifferential
Kraftübertragung: 7-Gang-LDF-Doppelkupplungsgetriebe, Schaltcharakteristik über ANIMA wählbar

FAHRLEISTUNGEN
Höchstgeschwindigkeit: 325 km/h
0–100 km/h: 3,1 s
0–200 km/h: 9,2 s
Bremsweg (100–0 km/h): 32,2 m

ABMESSUNGEN
Radstand: 2.620 mm
Länge: 4.520 mm
Breite: 1.933 mm
Breite mit Außenspiegel: 2.236 mm
Höhe: 1.180 mm
Spurweite vorn: 1.668 mm
Spurweite hinten: 1.620 mm
Wendekreis: 10,9 m
Gewicht (trocken): 1.542 kg
Leistungsgewicht: 2,41 kg/PS
Gewichtsverteilung: 43 % (vorne) – 57 % (hinten)

FASSUNGSVERMÖGEN
Kraftstoff:
83 Liter
Kofferraum: 100 Liter

VERBRAUCH
Verbrauch und Emissionsdaten sind in Phase der Homologation.