Das ehemalige Königreich im Norden Spaniens ist ein Paradies für Gourmets. Dafür sorgen unter anderem jede Menge typische Produkte, teilweise mit eigener Herkunftsbezeichnung.

Im Norden von Spanien, so die Volksweisheit, wird sehr gut gegessen. So ist es nicht verwunderlich, dass leckeres Essen und hochwertige Produkte in Navarra fester Bestandteil des Alltags sind. Fleisch, Gemüse, dazu ein edler Tropfen – in Navarra ist jede Mahlzeit ein kleines Fest, ob bei einer Pinchos-Tour, am Familientisch, im Landhaus oder im Sterne-Restaurant. Die Vielfalt an Produkten und Rezepten ist vor allem der landschaftlichen und klimatischen Vielfalt geschuldet. Navarra erstreckt sich von den Gipfeln der Pyrenäen bis hinunter in die Wüstenlandschaft Bardenas Reales und die sanften grünen Hügel rund um Tudela.

Und weil Lebensmittel und Essen so ein wichtiges Thema sind, hat die Regierung von Navarra 2007 sogar eine eigene Marke zur Förderung der regionalen Produkte geschaffen: Reyno Gourmet, das Gourmet-Königreich sorgt dafür, dass der köstliche Geschmack Navarras um die Welt geht.

Spargel. Paprika, Artischocken – Hauptsache frisch und köstlich!

Frisches Gemüse darf bei keinem Gericht in Navarra fehlen. Immerhin dürfen sich der Spargel, die Piquillo-Paprika und die Tudela-Artischocken jeweils mit einer eigenen Herkunftsbezeichnung schmücken. Der feine, weiße Spargel und die weiche, rundliche Artischocke werden beispielsweise mit weiteren Zutaten wie dicken Bohnen und Schinken zu einem leckeren Eintopf verarbeitet. Die typische Menestre kommt in der ganzen Region gern und oft auf den Tisch. Die leckeren, süßlichen Piquillo-Paprika sind eingelegt ein schönes und schmackhaftes Souvenir. Hochburg des Gemüseanbaus ist der Süden Navarras. Die Region Ribeira, vom Ebro durchzogen, gilt als Gemüsegarten der Region.

Alles Käse

Doch auch wer es deftiger mag, kommt in Navarra auf seine Kosten. Mit dem Roncal und dem Idiazabal bringt Navarra gleich zwei Käsesorten mit eigener Herkunftsbezeichnung hervor.

Beide zeichnen sich durch eine zylindrische Form und einen kräftigen Geschmack aus und kommen aus den Pyrenäen.

Ein Besuch in einer Käserei mit anschließender Verkostung ist ein Highlight einer jeden Reise durch Navarra. Und wer möchte, kann kräftig mit Hand anlegen und dabei viel über die Kunst der Käserei lernen.

Edle Tropfen aus dem Königreich

Typisch Navarra ist auf jeden Fall der Schlehenlikör Pacharán. Der fruchtig-süße Geschmack mit Anis-Aroma täuscht leicht über den hohen Alkoholgehalt von 25 – 30% hinweg. Bereits im Mittelalter wurde der Pacharán als Medizin in den Klöstern der Region hergestellt. In den Pilgerherbergen wurde Pacharán seit jeher zum Aufwärmen gereicht. Heute trinkt man den Likör gern pur zum Dessert.

Der ganze Stolz Navarras sind die Weine der Region. Durch die privilegierte Lage zwischen Bordeaux und La Rioja sind das Klima und der Boden ideal für den Anbau von Reben.

Bis in die 1980er Jahre war Navarra vor allem für seine traditionellen Roséweine bekannt, seitdem hat sich Navarra weiterentwickelt und gilt nun als eines der wichtigsten Weinanbaugebiete Spaniens. Die Spanische Weinroute verläuft durch Navarra, entlang dieser finden sich zahlreiche Weingüter, die zum Entdecken und Probieren einladen.

Und auch für seine hochwertigen Olivenöle und sein gutes Fleisch – vor allem Rindfleisch – ist Navarra weit über die Grenzen Spaniens hinaus bekannt. 

Mit eigenen Augen – und eigenem Gaumen – erleben lassen sich Navarras Köstlichkeiten bei verschiedenen Food- und Gourmetfestivals, wie beispielsweise der Semana del Pincho (Pincho Woche, Pamplona, März), der Veranstaltung „Verduras de Primavera“, Frühlingsgemüse, im Mai, der Tortilla-Woche im Juni oder der dem Wein gewidmeten Semana de la Cazuelica im Oktober.