Frauen sind genial. Aber auch sehr unterschiedlich. Jede Frau ist anders, auch beim Thema Verhütung. Daher setzt das Frauengesundheits-Unternehmen GYNIAL auf individuelle Verhütung zu vernünftigen Preisen.

«Unser Familienunternehmen widmet sich zu 100 Prozent der Gynäkologie und Frauengesundheit und hat daher stets das Wohlbefinden von Frauen in Sinn. Weil Frauen auch beim Thema Verhütung individuell sind, bieten wir eine Vielfalt an Verhütungsmethoden an“, erklärt Elisabeth Pichler, Geschäftsführerin von GYNIAL. 

GYNIAL goes Schweiz 

In Österreich verhüten bereits über 100’000 Frauen mit Produkten von GYNIAL. Seit dem 1. April 2018 bieten die Frauengesundheits-Spezialisten Medikamente nun auch in der Schweiz an: zu österreichischen Preisen. «Als Frauengesundheits-Unternehmen nehmen wir unsere spezielle Verantwortung gegenüber Frauen sehr ernst. Darum dürfen finanzielle Mittel unserer Meinung nach kein Grund für eine ungewollte Schwangerschaft sein», so Elisabeth Pichler. 

Verhütung mit Verantwortung 

GYNIAL setzt auf individuelle Verhütungsmethoden mit minimiertem Risiko. Bei der Auswahl der Produkte wurde speziell auch auf das Thrombose-Risiko geachtet. Orientiert hat sich das Unternehmen dabei an behördlichen Texten, Ergebnissen aus Risikobewertungsverfahren und Erkenntnissen unabhängiger Expertengremien. So sagt GYNIAL auch ja zur hormonfreien Verhütung und bietet dementsprechend eine innovative Produktpalette an. 

Individuelle Wege gehen statt Trends folgen… 

Derzeit ist hormonfreie Verhütung sehr beliebt. Und damit eine sehr innovative Form, die aber nicht für jede Frau geeignet ist. GYNIAL bietet deshalb auch hormonelle Verhütungsmethoden an. Elisabeth Pichler: „Gerade beim Thema Verhütung sollte Frau sich nicht von Trends leiten lassen. Wir von GYNIAL sind überzeugt, dass jede Frau gemeinsam mit ihrer Ärztin oder ihrem Arzt entscheiden soll, welches die persönlich geeignetste Verhütungsmethode ist.“ 

Diese Entscheidung hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. Beispielsweise vom Alter einer Frau, ihrem Gewicht, ihrer Familiengeschichte, ihrem Blutungsverhalten und ihren Schmerzen bei der Regel. Alle diese Faktoren müssen berücksichtigt werden, wenn Frau sich für die eine oder andere Verhütungsmethode entscheidet. Denn Verhütung ist immer eine persönliche Entscheidung. Damit sich Frau im Dschungel der Verhütungsmethoden zurechtfindet – Stichwort Pille, Kondom oder doch eine Spirale? – und die für sich beste Wahl treffen kann, braucht sie umfassende Experten-Beratung: von ihrer Ärztin oder ihrem Arzt ihres Vertrauens. 

Diese 3 Fragen kann Frau sich bereits vorab stellen: 

Rauchen Sie oder leiden Sie unter Migräne? 

Frauen, die rauchen oder unter Migräne leiden, entscheiden sich gerne für hormonfreie Verhütung. Auch bei Übergewicht oder einer familiären Vorbelastung wie Schlaganfall- und Herzinfarktrisiko könnte eine hormonfreie Variante wie die Kupferspirale die passende Wahl sein.

Ist Ihre Periode stark? Und haben Sie dabei Regelschmerzen? 

Für Frauen, die unter einer starken Regelblutung und Schmerzen leiden, könnte sich eine kombinierte hormonelle Verhütungsmethode (Pille, Verhütungsring, Hormonpflaster) oder die Hormonspirale eignen.

Haben Sie ein Baby und stillen Sie? 

Während der Stillzeit sind östrogenhaltige Verhütungsmittel wie die kombinierte Pille, der Verhütungsring oder das Hormonpflaster ungeeignet. Denn die darin enthaltenen weiblichen Geschlechtshormone können die Muttermilchbildung stören. Ausserdem besteht die Gefahr, dass zu grosse Hormonmengen in die Muttermilch gelangen. Darum sollte Frau während der Stillzeit besser auf eine östrogenfreie Pille*, die Kupfer- oder Hormonspirale setzen. Diese Verhütungsmittel beeinflussen weder die Bildung noch die Qualität der Muttermilch. 

*Geringe Mengen des Wirkstoffs gehen bei diesen Verhütungsmethoden in die Muttermilch über. 

Über das Pharmaunternehmen GYNIAL

Über GYNIAL Das Pharmaunternehmen GYNIAL wurde 2007 in Österreich gegründet und widmet sich zu 100 % der Gynäkologie und Frauengesundheit. Seit 2016 gibt es GYNIAL auch in der Schweiz. Das Familienunternehmen bietet eine Vielfalt an Verhütungsmethoden an und setzt dabei auf individuelle Verhütung mit minimiertem Risiko. In Österreich verhüten bereits über 100‘000 Frauen mit Produkten von GYNIAL. Ab 1. April können die qualitativ hochwertigen GYNIAL Medikamente auch in der Schweiz zu leistbaren österreichischen Preisen erworben werden. Mehr Informationen rund ums Thema Verhütung finden Sie auf www.gynial.ch