Fünfziger-Jahre-Glamour, italienisches Top-Design und High-End-Möbel: Mit ihrem gemeinsamen Design-Konzept für die neue «Concept Penthouse Suite» im Il Sereno Lago di Como setzen Topdesignerin Patricia Urquiola und Hotelier Luis Contreras erneut Massstäbe. Luis Contreras, Eigentümer des Il Sereno Lago di Como, realisiert derzeit mit der weltbekannten Designerin seinen Traum einer spektakulären Penthouse Suite, die in einem an das Haupthaus angrenzenden Gebäude untergebracht ist und bereits im Juni 2021 eröffnet werden soll. Mit seinem neusten Projekt führt Luis Contreras die Erfolgsgeschichte seines international gefeierten und vielfach ausgezeichneten All-Suite-Hotels fort. In der von neoklassizistischen Bauten dominierten Uferregion des Comer Sees kommt dem Il Sereno Lago di Como der Status einer Ikone zeitgenössischer Architektur zu. www.ilsereno.com

Der Erfolg des im Sommer 2016 eröffneten Il Sereno Lago di Como stellte sich schon sehr früh ein; denn bereits im ersten Jahr nach Eröffnung wurde das hoteleigene Restaurant «Berton Al Lago» mit einem Michelin-Stern geadelt. Diese Geschichte wird nun mit der neuen Penthouse Suite weitergeschrieben.

Il Sereno Lago di Como und die neue Penthouse Suite – Highlights:
> Il Sereno zählt zu den meistbeachteten Hotelneueröffnungen des 21. Jahrhunderts. Der zeitgenössischen Architektur verdankt das All-Suite-Hotel mit aktuell 30 geräumigen Suiten sein Alleinstellungsmerkmal am Comer See.
> In enger Zusammenarbeit von Star-Designerin Patricia Urquiola und Hotelier Luis Contreras entsteht derzeit eine neue Penthouse Suite in einem Gebäude, das direkt neben dem Hotel errichtet wurde. Urquiola gehört zu den begehrtesten Architekten und Interior-Designern der Gegenwart.
> «La Dolce Vita»: Das einzigartige Konzept ist inspiriert vom italienischen Glamour der Fünfzigerjahre, von modernistischen italienischen Designern und der Seidenherstellung in Como.
> Das neue Penthouse soll sich unter die Top Penthouse Suiten der Welt einreihen.
> Die verwendeten Materialien sind kostbar: Canaletto-Walnuss für die Holzdecken, Steinwände aus Verde Alpi, Steinböden aus venezianischem Terrazzo und Ceppo di Gré. Bei den Stoffen liess sich Urquiola von der Schalmode der Fünfzigerjahre und Landschaftsmotiven rund um den Comer See inspirieren.
> Das Interior-Design ist eine Hommage an das emblematische italienische Design; dazu zählen neue Möbelstücke von Patricia Urquiola, die Gäste käuflich erwerben können.
> Das Aussen geht in das Innen über, ist die Suite doch eingerahmt vom Comer See und den Bergen.
> Der renommierte französische Botaniker Patrick Blanc begrünt die Fassade unterhalb der Suite mit einem vertikalen Garten.

Design-Konzept
Auch wenn sich das Design an dem des Il Sereno orientiert – durch Verwendung derselben Materialien, das Zitieren bestehender Proportionen sowie die Zusammenarbeit mit denselben Kunsthandwerkern –, so ist das Konzept doch einzigartig. Die bereits existierenden Penthouse Suiten werden Jahr für Jahr zu den besten weltweit gewählt, beispielsweise von Elite Traveler. Auch The Times führt die Suiten des Il Sereno als italienische Top-Adresse auf. Doch Luis Contreras und Patricia Urquiola, die vom Wallpaper* als «Super-Duo» betitelt wurden, wollen das Erreichte mit ihrer jüngsten Suiten-Vision erneut übertreffen.

Inspirationsquellen für das Interior sind der glamouröse Stil der Fünfzigerjahre, wie er für Italien typisch war, sowie «La Dolce Vita», modernistische italienische Designer, die Seidenherstellung rund um Como – und natürlich das Design des Il Sereno selbst. Die Auswahl der Möbel ist eine Verneigung vor den emblematischen Stücken italienischen Designs, vor der Tradition des lokalen Handwerks und der Architektur der Nachkriegsjahre. Die künftigen Gäste erwartet ein spannender Mix aus neuen Entwürfen von Patricia Urquiola und Arbeiten, die im Rahmen ihrer letzten Designprojekte entstanden sind. Darunter die Lariana-Badewanne, die sie ursprünglich für das Il Sereno entworfen hatte und die nun von AGAPE produziert wird, sowie der Lud’o Lounge-Chair von Cappellini. Klassiker von Franco Albini, Gio Ponti und ihren Zeitgenossen vervollständigen das Ambiente. Einzigartig ist zudem die Möglichkeit, sämtliche Möbel der Suite käuflich zu erwerben.

Die Materialisierung
Wie auch im Il Sereno wird in der neuen Penthouse Suite grosser Wert gelegt auf zeitloses Design sowie auf eine Gestaltung, die sich auf die Einzigartigkeit des Ortes bezieht. Die Verwendung natürlicher, aus der Region stammender Materialien war für Patricia Urquiola besonders wichtig. Das Penthouse wird sich durch die innovative Verwendung kostbarer Materialien auszeichnen, wie etwa Canaletto-Walnuss für Zimmerdecken, Verde Alpi für Steinmauern und Ceppo di Gré für die Böden. Der am Lago d’Iseo abgebaute Stein wurde bereits im Il Sereno verbaut – und zur Inspirationsquelle für Labels wie Oliver Peoples, Valextra und Valentino, die den widerstandsfähigen Ceppo di Gré in ihren Boutiquen auslegen liessen. In der neuen Penthouse Suite kombiniert man venezianischen Terrazzo mit geometrischen Ceppo-Fliesen und kreiert so einen neuen, klassischen Look. Auch die Wand des Schlafzimmers wird mit Ceppo verkleidet, der durch Rillen eine besondere Textur erhält. Für den Wohnbereich hat man sich für einen anderen Stein aus der Region entschieden: Der grüne Verde Alpi wird dessen Wände schmücken.

Nachdem Marco Polo chinesische Seide mit nach Europa brachte, war Como der erste Ort der westlichen Welt, an dem Seidenwebereien entstanden. Noch heute werden in Como Seidenstoffe allererster Güte produziert. Patricia Urquiola hat sich für ihre Entwürfe von Kissen, Foulards und anderen Accessoires – die Gäste ebenfalls kaufen können – von Schal-Dessins der Fünfzigerjahre sowie von Landschaftsmotiven rund um den Comer See inspirieren lassen. Die Seidenstoffe für die Mitarbeitenden-Uniformen in den bereits existierenden Sereno-Hotels sind ebenfalls von Patricia Urquiola designt.

Die Raumaufteilung
Die 150 m2 grosse Penthouse Suite, zu der eine 30 m2 grosse Terrasse sowie ein zusätzlicher, 50 m2 grosser Grasgarten gehören, wird über einen eigenen Aufzug zu erreichen sein. Die Wohnfläche ist aufgeteilt in einen grossen Wohnbereich, einen Essbereich, zwei Bäder und ein Schlafzimmer, welches Platz für vier Personen bietet. Selbstverständlich bieten sämtliche Bereiche spektakuläre Blicke auf den See.

Fliessender Übergang von Innen und Aussen
Der renommierte französische Botaniker Patrick Blanc, der bereits drei grüne Projekte für das Il Sereno (Le Canyon, Les Racines Echasses und Le Miroir du Lac) verwirklichte, realisiert an der Fassade unterhalb der Suite einen vertikalen Garten. Diese lebende Wand wird vom See aus zu sehen sein und in Interaktion mit der Fassade des Gebäudes und des benachbarten Miroir du Lac treten. Zum Selbstverständnis der Sereno Hotels gehört es, die wunderschöne Umgebung, in der die Hotels angesiedelt sind, in die jeweilige Gestaltung miteinzubeziehen. Im Fall der neuen Penthouse Suite sind es die Einrahmung des Panoramas, das sich von allen Seiten der Suite aus bietet – das Einfangen der Atmosphäre auf dem Wasser sowie die allgegenwärtige Beziehung zwischen dem See im Vorder- und den Bergen im Hintergrund.

Die Timeline
Luis Contreras gelang es, das Land zu jener Zeit zu erwerben, in der das nun schon vier Jahre existierende All-Suite-Hotel errichtet wurde. Es verging viel Zeit, bis alle erforderlichen Genehmigungen erteilt waren und das finale Design feststand. Paradoxerweise war es die herausfordernde Corona-Zeit und die damit bedingte Hotel-Schliessung, die das Projekt weiter voranbrachte. Ursprünglich wollte man ausschliesslich im Winter bauen, wenn das Il Sereno geschlossen ist, um die Gäste des Hotels nicht zu stören – eine Vorgehensweise, die unter normalen Umständen mehrere Jahre in Anspruch genommen hätte. Hotelier Luis Contreras kommentiert das Projekt wie folgt: «Es ist schwer, mit Worten zu beschreiben, wie aufregend es für uns ist, das neue Penthouse fertigzustellen, nachdem es fünf Jahre in Planung war. Es ist immer eine mit Freude verbundene Herausforderung, wenn man sich selbst übertreffen will. Wir sind mit dem Ergebnis überaus glücklich. Die Ausgewogenheit zwischen den widersprüchlichen Elementen einer konzeptionellen Einfachheit und einer gewissen Opulenz in der Ausführung: Das ist etwas, was das Herz der Marke ‚Sereno Hotels’ ausmacht und was hier seinen maximalen Ausdruck findet. Die Zeit mit Covid-19 war und ist extrem herausfordernd – und so können wir es kaum erwarten, die ersten Gäste im Sommer begrüssen zu dürfen.»

Preis pro Nacht ab CHF 3’800.00 (EUR 3’500.00) / Buchungen via www.ilsereno.com

Über Il Sereno Lago di Como
Das von Patricia Urquiola designte All-Suite-Hotel Il Sereno Lago di Como zeichnet sich durch ein luxuriöses Understatement aus und unterscheidet sich allein schon aufgrund dieser modernen Auffassung von Stil und Eleganz von den historischen Häusern der Umgebung. Das Haus verfügt über 30 geräumige Suiten mit Wohnflächen zwischen 65 und über 200 Quadratmetern. Sämtliche Suiten haben raumhohe Fensterfronten und grosszügige, möblierte Terrassen, die zum See hin konzipiert sind. Küchenchef des mit einem Michelin-Stern gekrönten In- und Outdoor-Restaurants Berton Al Lago ist der Mailänder Gastronom Andrea Berton. Zu den Highlights des Hotels zählt der in einem ehemaligen Bootshaus untergebrachte Spa – der einzige am Comer See, in dem die hochwertigen Produkte der exklusiven Schweizer Marke Valmont zum Einsatz kommen. Zum Anwesen gehören ein Privatstrand, ein über 18 Meter langer Infinitypool sowie eine eigene Bootsanlegestelle, sodass Gäste auf Wunsch mit einem der hoteleigenen Boote aus der legendären Werft von Cantiere Ernesto Riva anreisen können. Il Sereno Lago di Como geniesst internationale Anerkennung und wurde bereits in die «Gold List» 2018 des renommierten Condé Nast Traveller wie auch in die «World’s Greatest Places» 2018 des TIME Magazine aufgenommen. www.ilsereno.com

Über Sereno Hotels
Die Sereno Hotels sind auf Expansionskurs. Auf die Eröffnung des von Christian Liaigre entworfenen Le Sereno St. Barth 2006 folgten vier Jahre später Le Sereno Villas. Mit der Eröffnung des Il Sereno Lago di Como 2017 und der operativen Übernahme der historischen Villa Pliniana, einem architektonischen Juwel in unmittelbarer Nachbarschaft des 5-Sterne-Hotels, haben sich die Sereno Hotels als Eigentümer und Betreiber einer überschaubaren Anzahl von Häusern etabliert, die dem oberen Bereich des Luxussegmentes zuzurechnen sind. Weitere Neueröffnungen sind in Planung. Allen Sereno Hotels gemeinsam sind die Beschränkung auf nur wenige Zimmer bzw. Suiten mit grosszügigen Grundrissen, fantastischen Ausblicken und einer besonderen Liebe zum Detail. Besonderes Augenmerk gilt dem Design, dem Service sowie der Küche. Die in privater Hand befindlichen Sereno Hotels sind in einigen der begehrtesten Urlaubsdestinationen der Welt zu finden und allesamt Mitglied von The Leading Hotels of the World und Virtuoso. Zu den zahlreichen Awards, mit denen Le Sereno St. Barth sowie Il Sereno Lago di Como bereits ausgezeichnet wurden, zählen die Travel + Leisure It List, die Town & Country Hotel Awards sowie die Condé Nast Traveller Readers’ Choice Awards. 2017 wurde Il Sereno am Comer See von den Lesern des Reisemagazins als drittbestes Hotel in Italien bewertet; das Schwesterhotel auf der Karibikinsel St. Barth landete in der Kategorie «Hotels in the Caribbean» auf Platz 7. www.serenohotels.com