Die 1. Etappe der Fassadenbegrünung auf 430 Quadratmetern – aktuell eines der grössten vertikalen Begrünungsprojekte der Schweiz – ist abgeschlossen. Gemeinsam mit dem Flughafen Zürich und Ramseier & Associates Ltd., Projektverfasser und Planer der „Greenwall“, erarbeitete Hydroplant, Spezialist für vertikale Begrünung, ein Detailkonzept zur immergrünen Ankunft am Flughafen.

Mit dem Circle entsteht auf 180‘000 Quadratmetern ein visionäres Projekt direkt am Flughafen Zürich, an welchem sich täglich über 150‘000 Passagiere, Besucher, Pendler und Mitarbeiter bewegen. Zukünftig werden Gäste von einer immergrünen Wand empfangen. Diese dient als lebendiger Hintergrund für die geplante Beschriftung der Circle-Mieter, das vollflächige Fassaden-Begrünungssystem führt aber auch zur optischen und ökologischen Optimierung der ursprünglichen Betonwand.

Vom Prototyp zur Realisation auf 430 Quadratmetern

Die Pflanzen mussten neben den optischen Anforderungen auch den unterschiedlichen klimatischen Anforderungen gerecht werden. Anhand eines Modells von zwei Quadratmetern wurden seitens Architekten das Design und die Funktionalität der Grund- und Logobeleuchtung auf die Pflanzenwahl und deren Eigenschaften abgestimmt. Um ein homogenes Bild zu schaffen, wurde bei der Pflanzenwahl auf neun unterschiedliche, standortgerechte, immergrüne Stauden gesetzt – die Partnerfirma Ingold Gartenbau und Begrünungen AG stand Hydroplant beratend zur Seite.

Für die Montage der speziellen Konstruktion und der Bewässerungstechnik, aber auch für die Pflanzenauswahl und die Bepflanzung vor Ort war Michael Hagenauer als Projektleiter von Hydroplant knapp vier Wochen lang in mehreren Tag- und Nachteinsätzen mit dabei: „Es ist ein wunderbares Beispiel für eine produktive und enthusiastische Teamarbeit. Ich bin stolz, bei einem Projekt von solcher Grössenordnung und Komplexität – von der ersten Idee bis zur beeindruckenden Realität – ein Teil des Teams zu sein.“

Fytotextile®-System

Die „Greenwall“ musste den unterschiedlichsten Anforderungen gerecht werden, weshalb Hydroplant für den Flughafen Zürich eine eigene Konstruktion erarbeitete. Die gesamte Wand- und Unterkonstruktion
wurde nicht direkt an der Betonwand angebracht, sondern mit einem Abstand versehen: So ist sie beispielsweise für Inspektionen über einen 80 cm breiten Gang zugänglich. Das eingesetzte „Fytotextile®-System“ verwendet Vliestaschen, die mit einem Substrat für das Wachstum der Pflanzen sorgen.

Die nächste Etappe

Die 2. Etappe startet nach der Eröffnung vom Circle im nächsten Frühjahr mit der Bepflanzung der restlichen 230 Quadratmetern. „Wir freuen uns bereits, wenn das Projekt fertiggestellt ist und wir einen Teil zur Belebung und Begrünung vom Zürcher Flughafen beitragen konnten“, freut sich Moritz Küderli, CEO und Inhaber von Hydroplant AG, gemeinsam mit dem Team. Ende Mai 2021 ist die Begrünung der knapp 150 Meter langen Betonstützmauer bei der Haltestelle der Glatttalbahn beim Flughafen Zürich abgeschlossen und sowohl optisch als auch ökologisch aufgewertet.

hydroplant.ch