Die Anfänge der Hennessy-Saga reichen bis ins Jahr 1765 zurück, als der Gründer der Marke – ein Ire namens Richard Hennessy, der in der Armee des französischen Königs Ludwig XV. diente – sich entschied, seinem Schicksal eine neue Wendung zu geben. Um seine junge Familie zu ernähren, ging er bei einem Kaufmann in die Lehre und erkannte sofort das Potenzial des aufkommenden Spirituosenhandels. Schliesslich selbst Kaufmann geworden, begann er mit der Herstellung von herausragendem Weinbrand und liess sich im Städtchen Cognac anzusiedeln.

Trotz seines Erfolges ahnte Richard damals wohl kaum, dass seine beiden Gründungsprinzipien – nur Branntweine mit hervorragendem Alterungspotenzial auszuwählen und nachfolgende Generationen in die Geheimnisse seiner Handwerkskunst einzuweihen – zu einem bleibenden Vermächtnis werden würden.

Heute, mehr als 250 Jahre und acht Generationen später, verbindet die Familien Hennessy und Fillioux noch dasselbe starke Band wie damals: eine einzigartige Geschichte in der Welt der Luxus- Spirituosen. Und das Haus, das Richards Namen – und damit den Namen weltberühmter Cognacs – trägt, steht immer noch dort, wo es seit jeher stand, als Zeugnis der Vision eines Gründers.

Richard Hennessy: Hommage an eine Legende

Ein Meisterwerk für ein Meisterwerk: Die Karaffe bildet in ihrer bemerkenswerten Asthetik ein eigenständiges Kunstobjekt, das den Charakter von Richard Hennessy und des von ihm inspirierten Cognacs brillant zum Ausdruck bringt – visionär, komplex und unverkennbar intensiv. «Wie die Architektur ist auch der Cognac eine Frage von Komplexität, Prozess und Struktur», so Daniel Libeskind. «Mich inspiriert das Zusammenspiel von Vergangenheit und Zukunft – wenn beide aufeinandertreffen, entsteht ein besonderer Zauber. Und es bereitet mir Vergnügen, eine Vielzahl unterschiedlichster Ideen einzubringen, weil ich überzeugt bin, dass dies dem Design neue Bedeutung verleiht.»

Für Richard Hennessy fand Daniel Libeskind Inspiration in den reichen Facetten der Historie und der Handwerkskunst, um eine Flasche zu kreieren, die so visionär anmutet wie der Mann, dem sie huldigt. Um den Geist des Gründers einzufangen, nahm Libeskind Rückgriff auf die Form der klassischen Cognacflasche und ergänzte das geometrische Muster des Baccarat-Kristalls um weiche, organische Kurven, die dem Inhalt der Flasche zusätzliche Energie und Komplexität verleihen. Das Ergebnis ist intuitiv und unerwartet zugleich: eine monumentale Hommage an einen Pionier.

Die Maison Hennessy ist stolz darauf, Richard Hennessy, den seltensten Cognac ihrer Kollektion, im neuen Design zu präsentieren – als aussergewöhnliche Hommage an ihren Gründer und dessen Geschichte.

Dieser souveräne Blend wird aus einer sorgfältigen Auswahl der seltensten Hennessy-Branntweine hergestellt, die im Keller des Familiensitzes lagern. Entsprechend limitiert ist die Menge an Richard Hennessy Cognac, die produziert wird: 12 Tierçons, also historische Fässer, die seit Generationen in der hauseigenen Böttcherei meisterhaft von Hand aus französischer Eiche gefertigt werden.

Über Daniel Libeskind

Daniel Libeskind ist eine internationale Grösse in der Architektur und im Urban Design und berühmt für seine Fähigkeit, das kulturelle Gedächtnis durch raffinierte Geometrien zu prägen. Seine einzigartige Architektur, die Inspiration aus anderen Kunstbereichen wie Musik, Philosophie, Literatur und Poesie schöpft, ist berührend, einzigartig und zukunftsweisend. Diese exklusive Karaffe ist sein erstes gemeinsames Projekt mit der Maison Hennessy.

Libeskind wurde 1946 im polnischen Lódz geboren und wanderte als Teenager in die Vereinigten Staaten aus, wo sich seine Familie in der New Yorker Bronx niederliess. Er erhielt ein Stipendium der amerikanisch-israelischen Kulturstiftung und tat sich zunächst als Musikvirtuose hervor, bevor er sich für ein Architekturstudium entschied. Die Arbeiten von Libeskind umfassen international renommierte Kulturinstitutionen und Geschäftszentren gleichermassen. 2003 setzte sich das Studio Libeskind beim Wettbewerb um den Masterplan für den Wiederaufbau des World Trade Centers in Manhattan durch.

Weitere Projekte, mit denen er internationale Berühmtheit erlangte, sind das Jüdische Museum Berlin (Deutschland), das Royal Ontario Museum (Toronto, Kanada), das Crystals at City Center (Las Vegas, USA) und das Museum von Zhang Zhidong (Wuhan, China). Als Leitender Architekt des Studio Libeskind hält er zahlreiche Vorträge über die Kunst der Architektur an Universitäten und bei Fachkonferenzen. Seiner Architektur und seinen Ideen wurden zahlreiche Artikel und Ausstellungen gewidmet. Diese zeugen von fortwährendem Einfluss auf urbane und kulturelle Entwicklungen und Architektur.

Über Hennessy

Als führender Cognac-Hersteller geniesst die Maison Hennessy seit mehr als 250 Jahren internationales Renommee für ihr aussergewöhnliches Know-how. Die Marke, die auf den Unternehmergeist ihres Gründers Richard Hennessy zurückgeht, ist in mehr als 160 Ländern vertreten. Hennessy ist im Herzen der Region Charente beheimatet und eine solide Säule der regionalen Wirtschaft. Der Erfolg und die Langlebigkeit des Hauses beruhen auf der Exzellenz seiner Cognacs, von denen jeder in einem einzigartigen Prozess der Wissensvermittlung von Generation zu Generation entstanden ist.

Als erstes Spirituosenhaus, das nach ISO 14001 zertifiziert wurde, setzt Hennessy auf seine Innovationsfähigkeit und die Unterstützung all seiner Partner, um sein einzigartiges Terroir zu schützen. Als Kronjuwel der LVMH-Gruppe leistet Hennessy mit einem Exportanteil von 99 % einen wichtigen Beitrag zum französischen Aussenhandel und fungiert weltweit als Botschafter französischer Lebensart.

https://www.hennessy.com/