Ein Jahrhundert an Geschichte des Engagements

Als wahrer Helfer für seine Gegend beschloss Jean Hénaff 1907, sich um die Bedürfnisse der Bauern in seinem Dorf in der Bretagne in Frankreich zu kümmern. Aus Mangel an Konserven waren diese damals gezwungen, mehrere Kilometer zurückzulegen, um ihr Gemüse zu verkaufen. Mit der Unterstützung seiner beiden Partner gründet Jean Hénaff in der Nähe der Marktgemeinde Pouldreuzic eine Fabrik, die für die lokalen Bauern eine Revolution war. Das Unternehmen wird größer und steigert seinen Bekanntheitsgrad. Im Jahr 1915 entscheidet sich Jean Hénaff seine Fabrik auzubauen und zu modernisieren. Nachdem er schon Gemüse in Dosen verpackt hatte, stellt er sich die Frage: Wäre es nicht auch möglich dort Schweinefleisch hineinzutun? Er gründet eine der ersten Fleischkonservenfabriken, die ihm ermöglicht Zeiten mit wenig Betrieb zu überbrücken. Der Konservierer beginnt Schritt für Schritt mit der Kunst der Zubereitung von Pasteten und entdeckt die Vorteile der Kombination von edlen Schweinefleischstücken mit sorgfältig ausgewählten Gewürzen. Dadurch entsteht die berühmte Pâté Hénaff, die in ihrer blau-gelben Dose vermarktet wird und deren Rezept seit über 100 Jahren unverändert ist.

1959 wurde die Pâté Hénaff, die eine richtige Aura ausstrahlte, vom Team des berühmten Industriedesigners Raymond Loewy neugestaltet! Erst im Jahr 1971 stellt das Unternehmen die Herstellung von Gemüse- und Fischkonserven ein und konzentriert sich auf Schweinefleisch. Nach und nach erweitert die familiengeführte Konservenfabrik ihr Sortiment an Pasteten und Schmalzfleisch und wird 1989 Marktführer. Seitdem werden in der Fabrik auch frische Produkte produziert. Die Konservenprodukte werden in die ganze Welt exportiert, vor allem aber nach Japan und in die Vereinigten Staaten, wo die Pâté Hénaff vom Magazin The Strategist (NY Magazine) zu einer der besten Konserven auf dem amerikanischen Markt ernannt wurde.

Zur Feier des 100-jährigen Jubiläums eröffnet Hénaff 2007 feierlich das Maison du Pâté Hénaff, das auf dem ehemaligen Bauernhof von Jean Hénaff in Pouldreuzic errichtet wurde, um an das wahre Familienepos zu erinnern, welches die Marke zu ihrem Ruhm gebracht hat.

2010 übernimmt Loïc Hénaff (Unternehmer der vierten Generation) die Leitung des Unternehmens. Er verfolgt die Träume der Weiterentwicklung von seiner Familie und vertritt perfekt die Werte des Know-hows und des Engagements seiner Vorfahren. Im Jahr 2013 gelingt es ihm eine Partnerschaft mit dem Sternekoch Alain Ducasse zu schließen, mit dem die Festgerichte für die Internationale Raumstation gekocht und sterilisiert werden. Und ja, Hénaff ernährt sogar die Astronauten!

Als der französische Staat Hénaff die Auszeichnung Entreprise du Patrimoine Vivant 2016 verleiht, wird die jahrhundertalte Tradition der Exzellenz gewürdigt – eine Anerkennung für einzigartiges Know-how, das seit der Gründung im Jahr 1907 fortbesteht.

Gesunde Produkte: die müssen guttun!

Jedes einzelne der Produkte von Hénaff entspricht einem strengen Auflagenheft, um den Verbrauchern beste Qualität zu garantieren. Jeden Tag wird daran gearbeitet, die Produkte und deren Auswirkungen auf die Umwelt zu verbessern. Daher wird die Liste der Inhaltsstoffe begrenzt und es wurde bereits in den 2000er Jahren damit angefangen, Nitritsalze aus dem Großteil der Produkte zu entfernen. Die meisten der Produkte sind auch frei von Farbstoffen und Konservierungsmitteln. Was dem Unternehmen aber seit über 100 Jahren am meisten am Herzen liegt, ist die Unterstützung der lokalen Wirtschaft. Das Schweinefleisch aus dem Rezept der Pâté de Porc von Hénaff stammt aus der Region und wird über den hauseigenen Schlachthof abgeführt, um einerseits eine vollständige Rückverfolgbarkeit zu gewährleisten, aber vor allem, um sich selbst über das Tierwohl zu vergewissern. Damit man genau weis, wer die Schweine gehalten hat, ist auf den Packungen der Pâté Hénaff ein Foto der Zulieferer zu sehen. Auch werden die Dosen der Pastete seit einem Jahrhundert von derselben Firma aus Douarnenez hergestellt.

Selbstverständlich ist es, dass die Kunden beim Genuss der Produkte einen echten Moment des Vergnügens haben sollen, während sie sich auch um ihre Gesundheit kümmern. Deshalb hat das Forschungs- und Entwicklungslabor von Hénaff eine Produktreihe entwickelt, die zu 100 % bio ist und die mit einer Präsentation im Elysée Palast im Juli des vergangenen Jahres begrüßt wurde!

Auch wenn die Pâté Hénaff seit 1915 der Bestseller ist, entwickelt das Unternehmen ständig neue Rezepte, um die Geschmacksnerven der Kunden und ihre geselligen Momente zu beleben. Das Enten-Schmalzfleisch, die bretonische Terrine im Glas oder die Gemüse-Aufstriche verleihen ihren Fleisch- oder Aperitif-Momenten einen französischen Touch. Und weil die Pâté Hénaff nicht nur auf einer Scheibe Brot gegessen wird, bietet Hénaff auch Rezeptideen, um sie mit Festgerichten zu kombinieren. Die sogenannten Balluchons (französische Teig-Taschen) zusammen mit der Pâté Hénaff würden sich perfekt für einen ersten Gang eines Festessens während der Weihnachtszeit eignen!

Be Good 2030, eine Verpflichtung für Menschen und Erde

Loïc Hénaff fasst die Vision des Unternehmens gut zusammen: „Heute reicht es nicht mehr aus, den Willen zu haben, Gutes zu tun, wir müssen noch viel weiter blicken.“ Die Welt verändert sich und es ist unvorstellbar sich mit unseren Errungenschaften zufrieden zu geben, ohne anzustreben, unsere Zukunft und die der kommenden Generationen zu verbessern. Das Projekt Be Good 2030 ist der Beitrag der Jean-Hénaff-Gruppe für den ökologischen und gesellschaftlichen Schutz.

Bereits heute wird im Unternehmen alles daran gesetzt, die Auswirkungen der Tätigkeit auf die Umwelt zu begrenzen. Beispielsweise ließ Hénaff 1954 einen eigenen Wasserturm und eine biologische Klär- und Verteileranlage bauen, um noch weniger nitrathaltiges Wasser weiterzugeben, als das was abgepumpt wird.

Be Good 2030, es gibt 5 Säulen mit 14 Verpflichtungen:

  • Schutz unserer Umwelt in der Bretagne: Kampf gegen die globale Erwärmung, Erhaltung der Wasserressourcen und der Biodiversität, Weiterentwicklung der Kreislaufwirtschaft
  • Engagement innerhalb der Hénaff-Gemeinschaft: Bieten eines verantwortungsvollen Arbeitsplatzes, Halten der Lieferanten und ihr bevorzugter Partner bleiben, Offenheit für neue assoziative Kooperationen
  • Respekt vor der Tierwelt und dem Leben: Überwachung der gerechten Haltung der Schweine, währen ihres gesamten Lebens, Beitrag zum Aufschwung einer verantwortungsvollen Seewirtschaft, Garantie der Qualität aller anderen Lieferungen
  • Hoher Anspruch für all unsere Produkte: Weiterhin Angebot gesunder und leckerer Produkte, Innovation im Dienste der Ernährung von morgen

Webseite: https://www.henaff.com/home/

Pressekontakt:

Sascha Melein

s.melein@classic-communication.eu