Fast jeder Schweizer kennt die charakteristische Golddose der Grether’s Pastilles. Als Hommage an die Schweiz wurde der Klassiker Blackcurrant zuckerfrei vergange- nes Jahr in vier limitierten Traditionsdosen mit landestypischen Motiven lanciert. Jetzt geht die Erfolgsgeschichte in eine zweite Runde: Ab sofort gibt es eine limitierte Edition mit vier neuen Schweizer Designmotiven – dieses Mal stehen berühmte Schweizer Orte und ihre tierischen Einwohner im Mittelpunkt.

Ganze drei Monate lang reifen die Grether’s Pastilles nach der Original-Re- zeptur von 1850, um ihre wohltuende Wirkung für Hals und Stimme zu entfalten. Solange Vorrat haben dieses Jahr wiederum alle Konsumentin- nen und Konsumenten die Möglichkeit, die schmackhaften und wertvollen Pastillen in einer limitierten Golddose mit Schweizer Traditionsmotiven zu kaufen. Denn nach der ersten Limited Edition letzten Sommer geht die Erfolgsgeschichte nun in eine zweite Runde.

Bei der Limited Edition 2020 kann gewählt werden zwischen einem Steinbock, der durch das berühmte Landwasserviadukt in der Nähe des Bahnhofs Filisur in Graubünden, stapft, einem Murmeltier, das auf saftigen Alpwiesen oberhalb des Aletschgletschers Ausschau hält, einem wachsamen Bernhardinerhund am Berner Oeschinensee und einer Schwanenfamilie, die vor dem geschichtsträchtigen Schloss Chillon über den Genfersee gleitet.

Idylle von berühmten Orten und ihre tierischen Einwohner

Unter diesem Slogan werden die unverwechselbaren Grether’s Pastilles Blackcurrant zuckerfrei in vier limitierten Schweizer Traditionsdosen vertrieben. Die Sujets sind dabei im ansprechenden Retro-Classic-Design gehalten und erinnern mit typischen Motiven auch international an die Schweiz. Die Darstellungen wurden von der Basler Illustratorin Patrizia Stalder gefertigt.

Mit ihren Porträts schaffte sie es bereits in die Publikation «200 Best Illustrators Worldwide 18/19» des renommierten Lürzer’s Archive. Patrizia Stalder sagt zum Projekt: «Die Idylle der berühmten Orte und ihre tierischen Einwohner zu illustrieren, war bei der neuen Limited Edition eine besonders schöne Aufgabe.» Entstanden ist erneut eine Hommage an die Schweiz.

Die vier Limited Edition Golddosen sind ab sofort und solange Vorrat in Apotheken und Drogerien in der Schweiz erhältlich, UVP CHF 9.50. Sie sind ebenfalls in Österreich, Belgien, Slowenien, UK und USA erhältlich.

Grether’s Pastilles – eine Schweizer Erfolgsgeschichte

Bereits im Jahr 1850 legte der Londoner Familienbetrieb Allen & Hanburry Ltd. den Grundstein für die berühmten Traditions-Pastillen aus schwarzen Johannisbeeren in England. Damals wie heute war die Doetsch Grether AG spezialisiert in der Identifikation und im Vertrieb internationaler Handelsmarken in der Schweiz. Deshalb fanden ab 1910 die immer beliebteren, intensiv schmeckenden Pastillen in der charakteristischen Golddose ihren Weg in die Schweiz – damals noch unter ihrem Gründernamen «Allenbury’s». Ab 1930 wurde das ursprünglich englische Produkt zu einem schweizerischen: Markenrechte und Produktion wurden in die Schweiz verlagert und 1974 wurden die Golddosen mit dem bekannten Namen «Grether’s Pastilles» versehen.

«Wo Schweiz drauf ist, ist auch Schweiz drin»

Doch trotz neuem Namen, neuer Produktionsstätte und neuem Design blieb eins bis heute immer gleich: Das traditionsreiche Herstellungsverfahren mit der schonenden und sorgfältigen Verarbeitung ausgesuchter, naturreiner Rohstoffe. Nach dem anspruchsvollen Herstellungsprozess entstehen die köstlich weichen Pastillen mit fruchtigem Geschmack und einzigartiger Konsistenz.

Dabei werden nur ausgesuchte, natürliche Rohstoffe verwendet, wie pflanzliches Glycerin, das unter anderem bei Mundtrockenheit hilft, sonnengereifte Früchte, die für den exklusiven Genuss sorgen und Agar-Agar, gewonnen aus der Rotalge, das den Pastillen ihre besondere, geschmeidige Kon- sistenz verleiht. Nur dank diesem speziellen Entstehungsprozess und den qualitativ hochwertigen Zutaten werden die Grether’s Pastilles zu einer Wohltat bei rauem Hals, belegter Stimme, Heiserkeit und trockenem Mund.

Eine stetige Weiterentwicklung

Nebst regelmässigen Neueinführungen verschiedener Geschmacksrichtungen legt die Marke auch grossen Wert auf aktuelle The- men: In den 90er-Jahren wurde im Zuge der «Light-Bewegung» das Pastillen-Original Blackcurrant erstmals zuckerfrei hergestellt und vertrieben. Um die Umwelt zu schonen, wurden praktische Nachfüllbeu- telauf den Markt gebracht, damit die klassische Grether’s Pastilles Golddose immer wieder verwendet werden kann. Mittlerweile findet man die beliebten Pastillen in vier verschiedenen Geschmacksrichtungen:

Die fruchtig-milden Grether’s Pastilles Blackcurrant1 (zuckerhaltig und zuckerfrei), die frisch-exotischen Grether’s Pastilles Redcurrant2 (zuckerfrei mit Vitamin C), die säuerlich-fruchtigen Grether’s Pastilles Elderflower3 (zuckerfrei) und die fruchtig-ausgewogenen Grether’s Pastilles Blueberry4 (zuckerfrei).