Site icon Proudmag.com

Great Plains lanciert Art for Conservation

Die Mitbegründerin von Great Plains, Beverly Joubert, ist eine preisgekrönte Filmemacherin, Fotografin, Naturschützerin und mit ihrem Ehemann Dereck Joubert National Geographic Explorer-at-Large. Ihre kraftvollen Wildlife-Prints sind in ihren Fünf-Sterne-Camps in Botswana, Simbabwe und Kenia ausgestellt und nun zum ersten Mal in einer Kollektion namens Art for Conservation erhältlich. Damit haben nicht nur die Gäste von Great Plains, sondernweltweit alle Afrika-Liebhaber die Möglichkeit sich Jouberts eingefangene Wildlife-Stimmung nach Hause zu holen und zugleich essenzielle Projekte für Afrika finanziell zu unterstützen.

Legadema Portrait

Die großformatigen Prints von Beverly Joubert schmücken die zahlreichen Lodges von Great Plains, darunter auch die jüngsten Camp-Eröffnungen in Kenia und Simbabwe, und machen sie zu einmaligen Ausstellungsorten. Ein Katalog bietet nun eine Übersicht über die Kunstwerke, die den Camps eine zusätzliche persönliche Handschrift der Jouberts verleihen. Im Rahmen des Projektes Art for Conservation hat Joubert zugesagt, 50% des Erlöses bis Ende 2021 an die Initiative Project Ranger fließen zu lassen.
  
Project Ranger ist eine herzerwärmende Initiative, die im März 2020 von den Jouberts im Rahmen ihrer Wohltätigkeitsorganisation, der Great Plains Foundation, ins Leben gerufen wurde.  Bis dato unterstützt das Projekt 200 Ranger in sieben Ländern, die an vorderster Front für den Naturschutz und die Verhinderung von Wilderei kämpfen. Es wurden bereits über 1 Million US-Dollar an Spendengeldern gesammelt.

„Wir hatten gedacht, dass Project Ranger für uns ein ‚Pandemie-begrenztes‘ Projekt sein würde. Das Problem ist allerdings weitaus größer als dieser Zyklus. Ranger sind zum Teil immer noch beurlaubt, die Wilderei nimmt dadurch bedingt im südlichen Afrika deutlich zu. Obwohl unsere Spendengelder bisher gut verteilt und verwendet wurden, ist es an der Zeit, unsere Zeitpläne anzupassen und tiefer zu graben, um Rangern an vorderster Front zu helfen“, sagt Beverly Joubert.

«Ruling from Up High» – Während des Hochwassers im Okavango Delta nutzt dieser männliche Löwe einen Winterbaum als Aussichtspunkt, um die Bereich für ankommende Büffelherden zu überblicken. Auf Holz gedruckt.

Die Autodidaktin Joubert wurde zusammen mit ihrem Mann international für die raue Authentizität ihrer Arbeit mit Auszeichnungen wie dem World Ecology Award, einem Peabody Award, 22 Emmy-Nominierungen und acht Emmy Awards ausgezeichnet.
 
„Die Fine Art in unseren Camps ist eine Erweiterung des Designs, das wir gleichermaßen gemeinsam übernehmen, während wir jedes Camp, seine Architektur und die Einrichtung entwickeln. Als Eigentümer fühlen wir uns kreativ verantwortlich, unsere Gäste auf unsere Reise mitzunehmen, die wir als Abenteurer, Fotografen, Filmemacher und Naturschützer erlebt haben. Wir hoffen durch das Verkörpern in Bildern von einigen mittlerweile legendären Wildtieren wie die Leopardin Legadema, mit denen wir gearbeitet haben, ein Gefühl der Ehrfurcht vor diesen Kreaturen innerhalb der Kunst und darüber hinaus zu erzeugen. Eines davon mit nach Hause zu nehmen, sollte mehr sein als ein Andenken, es ist ein persönlicher Schlüssel zu diesem Fenster nach Afrika.“, kommentieren Dereck und Beverly Joubert.
 
Während die Jouberts internationale Anerkennung für ihre Filme und ihre Naturschutzarbeit gewonnen haben, besteht ihr größter Lohn in ihren Naturschutzerfolgen.
 
www.greatplainsconservation.com

Den Katalog zu Art for Conservation von Beverly Joubert finden Sie hier.

Beginnend bei USD 995 im Format 50cmx70cm.

Bestellungen bis zum 09. Dezember 2021 werden noch vor Weihnachten geliefert über www.beverlyjoubert.com
.

(C) Great Plains

Exit mobile version